Zum Inhalte wechseln

Straßenrennen in Peking geplant

Formel 1 verhandelt über zweites Rennen in China

Sport-Informations-Dienst (SID)

16.04.2019 | 11:44 Uhr

Die Fans in China können sich womöglich auf ein zweites Formel-1-Rennen im eigenen Land freuen.
Image: Die Fans in China können sich womöglich auf ein zweites Formel-1-Rennen im eigenen Land freuen. © Getty

Zukünftig könnte der Formel-1-Zirkus zweimal in der Saison Station in China machen. Es gibt offenbar Pläne über ein zweites Rennen in China.

Die Rennserie führt im Reich der Mitte derzeit Verhandlungen mit Vertretern von sechs lokalen Regierungen. Im Mittelpunkt des Interesses soll ein Straßenrennen in Peking stehen. Das bestätigte ein hochrangiger Vertreter der Formel 1 der Nachrichtenagentur AFP.

Peking als "Kontrastprogramm"

Formel-1-Direktor Sean Bratches wollte Pläne zu Peking weder bestätigen noch dementieren, gestand aber generelles Interesse an Straßenrennen ein. "Das wäre ein schönes Kontrastprogramm zu den extra errichteten, außergewöhnlichen Strecken, die wir haben", sagte Bratches. Mit zusätzlichen Straßenrennen erhoffen sich die Formel-1-Macher auch neue Fans.

Shanghai: Hamilton triumphiert vor Bottas - Vettel ohne Siegchance

Shanghai: Hamilton triumphiert vor Bottas - Vettel ohne Siegchance

ie Durststrecke von Sebastian Vettel hat auch beim 1000. Rennen der Formel-1-Geschichte kein Ende gefunden.

Bratches bestätigte, dass es Gespräche mit chinesischen Regierungsbeamten über einen zweiten Austragungsort gebe. In China wird derzeit der Große Preis von Shanghai ausgetragen, den am Wochenende Weltmeister Lewis Hamilton gewonnen hatte. Sollten die Pläne umgesetzt werden, wäre China das einzige Land, in dem zwei Formel-1-Rennen stattfinden.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories