Zum Inhalte wechseln

MLB: 35-Millionen-Vertrag für Max Kepler von Minnesota Twins

Kepler verdient bereits Mindestgehalt

Sport-Informations-Dienst (SID)

15.02.2019 | 15:46 Uhr

Max Kepler steigt bei den Minnesota Twins gehaltstechnisch weiter auf.
Image: Max Kepler steigt bei den Minnesota Twins gehaltstechnisch weiter auf. © Getty

Für den Berliner Baseball-Spieler Max Kepler gibt es einen kräftigen Geld-Regen und einen neuen Vertrag bei den Minnesota Twins.

Die Minnesota Twins haben dem 26-Jährigen einen neuen mit 35 Millionen Dollar (31 Millionen Euro) dotierten Fünfjahresvertrag gegeben. Das gab der Klub am frühen Freitagmorgen (Ortszeit) bekannt. Der TV-Sender ESPN und die Tageszeitung Star Tribune hatten bereits am Donnerstag darüber berichtet.

Es wird wieder laut! Die Formel 1 ist zurück auf Sky!

Es wird wieder laut! Die Formel 1 ist zurück auf Sky!

Sky Sport F1 zeigt die komplette Formel 1 Saison live. Alle Informationen erhältst Du hier.

Im Deal ist für den Klub eine Option für ein sechstes Jahr enthalten, die weitere zehn Millionen Dollar bringen soll. Zuletzt hatte die Franchise Kepler bereits für 2,7 Millionen Euro (3,125 Millionen Dollar) ein weiteres Jahr an sich gebunden. Jetzt kommt es zur langfristigen Lösung.

Kepler erhält bereits Mindestgehalt

Kepler, der bereits seit 2009 für das Team aus Minneapolis spielt, hatte in der vergangenen Saison das garantierte Mindestgehalt von 587.000 Dollar (510.000 Euro) erhalten. Kepler hätte erstmals in seiner Karriere das Recht gehabt, sich durch eine Schlichtungs-Verhandlung ("Arbitration") mehr Geld zu erstreiten. Durch das stark verbesserte Jahreseinkommen vermieden die Twins diesen Schritt.

JEDEN TAG LIVE-SPORT

JEDEN TAG LIVE-SPORT

Von Februar bis April siehst Du jeden Tag exklusiven Live-Sport auf Sky Sport

Der Outfielder erzielte in der vergangenen Saison erstmals in seiner Karriere 20 Homeruns und wurde vom Klub als "Defensive Player of the Year" ausgezeichnet. Die Twins treffen zum Auftakt der neuen Spielzeit am 28. März auf die Cleveland Indians.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories