Zum Inhalte wechseln

Schindler, Clemens und Hempel starten bei der Darts-WM im Alexandra Palace

Machbare WM-Lose: "Pikachu" fordert Japanerin Suzuki heraus

Ricardo Pietreczko fordert bei der Darts-WM die Japanerin Mikuru Suzuki heraus.
Image: Ricardo Pietreczko fordert bei der Darts-WM die Japanerin Mikuru Suzuki heraus.  © DPA pa

Darts-Profi Ricardo Pietreczko bekommt es bei seiner WM-Premiere direkt im ersten Spiel mit einer der beiden qualifizierten Frauen zu tun.

Der 29 Jahre alte Nürnberger - Spitzname Pikachu - spielt in London gegen die Japanerin Mikuru Suzuki, wie die Auslosung am Montag ergab. Pietreczko befindet sich in starker Form und wird bei dem Turnier im Alexandra Palace als einer der Geheimfavoriten gehandelt. In einer möglichen zweiten Runde würde der Engländer Callan Rydz warten. Schon in Runde drei ginge es wohl gegen Topfavorit Luke Humphries (ebenfalls England).

Die zweite Frau im Feld des Turniers (15. Dezember bis 3. Januar) ist die Engländerin Fallon Sherrock, die 2020 als erste Spielerin bei der WM zwei Männer besiegte. Sie ist mögliche Zweitrundengegnerin des Deutschen Martin Schindler, der vorher ein Freilos hat. Sherrock muss sich dazu gegen den Niederländer Jermaine Wattimena durchsetzen.

SPORTFANS FÜR KLIMASCHUTZ - MACH MIT!
SPORTFANS FÜR KLIMASCHUTZ - MACH MIT!

Der Klimawandel betrifft uns alle - auch den Sport. Lasst uns zusammen schützen, was wir lieben – damit alle weiterhin einen Ort zum Spielen haben!

Eröffnungsspiel bestreiten Doets und Buntz

Forian Hempel trifft zum Start auf den Iren Dylan Slevin, Dragutin Horvat auf Mike de Decker aus Belgien. Das wohl ungünstigste Los des deutschen Quintetts erwischte WM-Halbfinalist Gabriel Clemens. Der 40 Jahre alte Saarländer hat zwar wie Schindler zunächst ein Freilos, muss dann aber in Runde zwei wahrscheinlich gegen Senkrechtstarter Gian van Veen aus den Niederlanden antreten.

Das Eröffnungsspiel am 15. Dezember bestreiten der Niederländer Kevin Doets und Stowe Buntz aus den USA. Der Sieger bekommt es am späten Abend mit Englands Weltmeister Michael Smith zu tun.

dpa

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: