Zum Inhalte wechseln

Skispringen: Eisenbichler siegt in Kuusamo mit Riesen-Vorsprung

Eisenbichler siegt in Kuusamo mit Riesen-Vorsprung

Sport-Informations-Dienst (SID)

28.11.2020 | 20:16 Uhr

1:00
Skisprunger Markus Eisenbichler hat auch den zweiten Einzel-Weltcup der Saison gewonnen. (Videolänge: 1:00 Minuten)

Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler hat auch den zweiten Einzel-Weltcup der Saison gewonnen.

Sechs Tage nach seinem Erfolg in Wisla setzte sich der 29-Jährige aus Siegsdorf im finnischen Kuusamo durch und baute mit seinem dritten Karrieresieg die Führung im Gesamtweltcup aus.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Nach zwei Traumsprüngen auf 146,0 und 141,0 m von der tückischen Rukatunturi-Schanze hatte Eisenbichler mit 313,4 Punkten einen riesigen Vorsprung von 19,3 Punkten, umgerechnet fast elf Meter, auf den Polen Piotr Zyla (294,1). Dritter wurde dessen Landsmann Dawid Kubacki (293,9), amtierender Vierschanzentournee-Sieger.

Paschke wird Achter

Zweitbester Deutscher war Routinier Pius Paschke, der als starker Achter (268,5) sein bestes Weltcup-Ergebnis einstellte. Karl Geiger, in Wisla hinter Eisenbichler Zweiter, landete nach einem schwächeren ersten Sprung auf Platz neun (265,2).

Martin Hamann egalisierte als 15. wie Paschke sein bestes Karriere-Resultat. Youngster Constantin Schmid kam einen Tag nach seinem 21. Geburtstag auf Platz 16. Ex-Weltmeister Severin Freund sammelte als 23. erneut Weltcup-Punkte.

Wellinger verpasst Durchgang zwei

Olympiasieger Andreas Wellinger scheiterte als 34. auch im zweiten Wettkampf nach seiner langen Pause wegen eines Kreuzbandrisses im ersten Durchgang.

Überschattet wurde der erste Durchgang von einem schweren Sturz des Norwegers Daniel Andre Tande. Der formschwache Skiflug-Weltmeister kam bei der Landung zu Fall, verdrehte sich offenbar das Knie und musste mit dem Schlitten aus dem Auslauf gefahren werden.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: