Zum Inhalte wechseln

Sprint: Biathleten verpassen Podest - Bö stellt Rekord ein

Weltcup in Oslo

Sport-Informations-Dienst (SID)

24.03.2019 | 14:57 Uhr

Der Norweger Johannes Thignes Bö feiert in Canmore seinen zwölften Saisonsieg.
Image: Der Norweger Johannes Thignes Bö feiert in Oslo seinen vierzehnten Saisonsieg. © Imago

Die deutschen Biathleten haben beim Weltcup in Oslo das Podest verpasst, während der Norweger Johannes Thingnes Bö erneut siegte und einen Rekord einstellte.

Im Sprint über 10 km beim Weltcup-Finale in Oslo feierte Einzel-Olympiasieger Bö seinen 14. Sieg des Winters und stellte die Bestmarke des Franzosen Martin Fourcade aus der Saison 2016/17 ein. Bester Deutscher war Doll (Breitnau) nach zwei Strafrunden auf Rang sechs.

"Am Schießstand habe ich wieder das Podest hergegeben", haderte Doll, der sowohl liegend als auch stehend einen Schuss neben das Ziel setzte, am ARD-Mikrofon. Am Liegendanschlag sei die Sicht durch den Nebel schwierig gewesen, "stehend hätte ich aber alle gut treffen können", fügte der Breitnauer selbstkritisch hinzu.

Gesamtweltcup und Sprint-Kugel gehen an Bö

Vom strahlenden Sonnenschein, unter dem Franziska Preuß am Vortag bei frühlingshaften Temperaturen noch zu Platz zwei gesprintet war, war am Freitag gar nichts mehr zu sehen. Dichter Nebel hüllte die Anlage rund um den Holmenkollbakken ein. Neben der eingeschränkten Sicht erschwerte Wind die Arbeit am Schießstand zusätzlich. "Vor dem Rennen war es schon ein bisschen komisch, weil man gedacht hat, es wird abgesagt", sagte Doll, auch Bö monierte: "Ich dachte, das Rennen müsste abgesagt werden. Es war sehr schwer, die Ziele zu sehen."

EURO 2020: Fragen und Antworten zur EM-Quali

EURO 2020: Fragen und Antworten zur EM-Quali

Die Qualifikation zur EM 2020 ist gestartet. Sky beantwortet die wichtigsten Fragen.

Zwar verfehlte auch Bö am Stehendanschlag einmal, doch die Strafrunde machte er dank seiner überragenden Laufleistung wieder wett. Doll, der von Bö bei der WM in Östersund als Sprint-Weltmeister abgelöst worden war, verlor als zweitbester Läufer im Feld allein in der Loipe 21 Sekunden auf den norwegischen Überflieger.

Bö will Fourcades Siegrekord knacken

Bö bleiben noch der Verfolger am Samstag (17.15 Uhr) und der Massenstart tags darauf (16.30 Uhr), um Fourcade den Siegrekord zu entreißen. Der fünfmalige Olympiasieger aus Frankreich hatte seine Saison nach der enttäuschenden WM, wo er erstmals seit seiner Premiere 2009 ohne Medaille geblieben war, bereits beendet und verfolgte das Rennen in Oslo nur als Zuschauer.

Titel-Showdown! So siehst Du Bayern - Dortmund live auf Sky

Titel-Showdown! So siehst Du Bayern - Dortmund live auf Sky

Mit Sky bist Du beim wegweisenden Duell um die Meisterschaft live dabei - im TV und Livestream. Alle Infos zur Übertragung.

Am Samstag gehen auch die Frauen wieder in die Loipe. Im Verfolger besitzt vor allem Franziska Preuß nach ihrem zweiten Platz im Sprint beste Aussichten, Weltmeisterin Denise Herrmann geht als Fünfte ins Rennen und liegt in Lauerstellung. Den Abschluss des Weltcup-Winters der Biathleten bilden am Sonntag die beiden Massenstarts (ab 13.45 Uhr).

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories