Zum Inhalte wechseln

Tour de France: Pogacar gewinnt Bergzeitfahren und steht vor Tour-Sieg

Pogacar triumphiert & entreißt Landsmann Roglic das Gelbe Trikot

Sport-Informations-Dienst (SID)

19.09.2020 | 18:27 Uhr

Tadej Pogacar gewinnt das Bergzeitfahren und übernimmt das Gelbe Trikot.
Image: Tadej Pogacar gewinnt das Bergzeitfahren und übernimmt das Gelbe Trikot. © Getty

Der Slowene Tadej Pogacar steht unmittelbar vor dem Gesamtsieg bei der 107. Tour de France.

Der 21-Jährige vom UAE Team Emirates eroberte am Samstag das Gelbe Trikot und muss am Sonntag nur noch das Ziel in Paris erreichen. Attacken wird es auf der "Tour d'Honneur" nicht mehr geben.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Pogacar stürmte beim 36,2 km langen Einzelzeitfahren der 20. und vorletzten Etappe von Lure zur La Planche des Belles Filles in 55:55 Minuten zum Sieg und entriss seinem Landsmann Primoz Roglic noch die Gesamtführung. Der 30-Jährige vom Team Jumbo-Visma erreichte das Ziel mit 1:56 Minuten Rückstand als Fünfter. Roglic war mit 57 Sekunden Vorsprung auf Pogacar gestartet.

Dumoulin wird Zweiter im Einzelzeitfahren

Zweiter beim Kampf gegen die Uhr wurde der Niederländer Tom Dumoulin (Jumbo-Visma/57:16) vor dem Australier Richie Porte (Trek-Segafredo/+ 0,58 Sekunden). Als bester Deutscher erreichte der Berliner Maximilian Schachmann (Bora-hansgrohe/59:54) das Ziel auf dem 17. Platz.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: