Zum Inhalte wechseln

Abu Dhabi bleibt bis 2030 Austragungsort für das F1-Finale

Zehn-Jahresvertrag: F1-Finale bleibt langfristig in Abu Dhabi

Das F1-Finale bleibt bis 2030 in Abu Dhabi.
Image: Das F1-Finale bleibt bis 2030 in Abu Dhabi.  © DPA pa

Das Finale der Formel 1 bleibt bis 2030 in Abu Dhabi. Die Veranstalter in den Vereinigten Arabischen Emiraten unterzeichneten am Donnerstag einen neuen Vertrag über zehn Jahre.

Das gaben das Abu Dhabi Motorsport Management und die Königsklasse am Rand des diesjährigen Showdowns um die Weltmeisterschaft zwischen Herausforderer Max Verstappen im Red Bull und Titelverteidiger Lewis Hamilton von Mercedes bekannt.

Weltmeister 2021 wird in Abu Dhabi gekrönt

Beide Piloten liegen nach Punkten gleichauf, für Verstappens ersten Titel spricht dessen größere Anzahl an Saisonsiegen. Für Hamiltons historischen achten Triumph, mit dem er Michael Schumacher überholen würde, spricht die Serie von zuletzt drei Grand-Prix-Siegen und seine Erfahrung.

Die Rennstrecke in Abu Dhabi gehört seit 2009 zum Rennkalender. 2010 (Sebastian Vettel), 2014 (Hamilton) und 2016 (Nico Rosberg) wurde dort jeweils die WM entschieden. Über die Modalitäten des neuen Vertrages machten beide Seiten keine Angaben.

dpa

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Formel 1
Rennkalender & Ergebnisse zur Formel 1
Fahrer & Teams der Formel 1
WM-Stand in der Formel 1
Videos zur Formel 1
Liveticker zur Formel 1

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: