Zum Inhalte wechseln

Formel 1 2023: Die Auto-Präsentationen der Formel-1-Teams

Formel-1-Teams präsentieren die neuen Boliden - alle Termine im Überblick

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Red Bull hat sein neues Auto für die Formel-1-Saison 2023 präsentiert

Mit dem Grand Prix von Bahrain startet am 05. März 2023 die neue Formel-1-Saison. Die ersten Highlights für Motorsportfans bieten aber schon die Auto-Präsentationen. Die Termine und Bilder gibt es hier im Überblick.

Während die Fans im vergangenen Sommer noch um jeden Punkt bangten, den ihre Teams in der WM einfuhren, liefen die Entwicklungen für 2023 in den einzelnen Fabriken schon auf Hochtouren. Und auch jetzt in der Winterpause feilen die Teams noch am besten Performance-Paket. Welches Team liegt richtig? Welches Team liegt falsch? In der Vorsaison gab es mit Mercedes und Red Bull beispielsweise zwei komplett unterschiedliche Ansätze. Wie sieht es dieses Jahr aus?

Die Präsentation von Red Bull am 3. Februar um 15 Uhr gibt es HIER live im STREAM.

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Formel 1
Rennkalender & Ergebnisse zur Formel 1
Fahrer & Teams der Formel 1
WM-Stand in der Formel 1
Videos zur Formel 1
Liveticker zur Formel 1

Erste Erkenntnisse liefern die Testfahrten vom 23. bis 25. Februar in Bahrain. Doch schon vorher kann man einen Blick auf die Äußerlichkeiten der neuen Boliden werfen. Nach und nach präsentieren die Teams im Februar ihre neuen Autos. Sky verschafft einen Überblick über die Termine der Auto-Präsentationen.

Die Termine der Auto-Präsentationen im Überblick

F1 2023 / Auto-Präsentationen

Team Auto Termin Livestream Fahrer
Red Bull RB19 3. Februar 2023 live auf skysport.de Max Verstappen, Sergio Perez
Williams tba 6. Februar 2023 Alex Albon, Logan Sargeant
Alfa Romeo C43 7. Februar 2023 live auf skysport.de Guanyu Zhou, Valtteri Bottas
AlphaTauri AT04 11. Februar 2023 Nyck de Vries, Yuki Tsunoda
Aston Martin AMR23 13. Februar 2023 live auf skysport.de Fernando Alonso, Lance Stroll
McLaren MCL37 13. Februar 2023 live auf skysport.de Lando Norris, Oscar Piastri
Ferrari tba 14. Februar 2023 live auf skysport.de Charles Leclerc, Carlos Sainz
Mercedes W14 15. Februar 2023 live auf skysport.de Lewis Hamilton, George Russell
Alpine A523 16. Februar 2023 Pierre Gasly, Esteban Ocon

Alpine:

Der französische Rennstall hat am 04. Januar 2023 den Präsentationstermin für den neuen Wagen bekanntgegeben. Bis zum 16. Februar müssen sich alle Fans noch gedulden, dann wird der A523 in London enthüllt. In dem neuen Gefährt sollen dann die beiden Fahrer Esteban Ocon und Pierre Gasly, der von AlphaTauri zu Alpine gewechselt ist, möglichst viele Punkte einfahren.

AlphaTauri:

Gemeinsam mit dem Namen gab AlphaTauri auch gleichzeitig den Präsentationstermin bekannt. bekannt. Der Tochter-Rennstall von Red Bull wird seine beiden Piloten in der Saison 2023 mit dem AT04 auf die Strecke schicken. Vorgestellt wird dieser am 11. Februar in New York. Fahrer: Nyck de Vries, Yuki Tsunoda.

Mehr dazu

Ferrari:

Ferrari wird die neue - noch namenlose - "Rote Göttin" am 14. Februar der Öffentlichkeit präsentieren. Ob die Scuderia endlich wieder bereit ist für den Titel? Fahrer: Charles Leclerc, Carlos Sainz.

Aston Martin:

Als erstes Team gab Aston Martin den Präsentationstermin für 2023 bekannt. Am 13. Februar ist es soweit und die Fans der ikonischen Automarke dürfen sich auf den neuen Look des AMR23 freuen. Der Name ist die Abkürzung für Aston Martin Racing und die Nummer beziffert das jeweilige Jahr. Fahrer: Fernando Alonso, Lance Stroll.

McLaren:

McLaren geht 2023 mit einer neuen Fahrerpaarung an den Start. Neben der Nummer eins Lando Norris gibt Australier Oscar Piastri sein Debüt in der Motorsport-Königsklasse. Einen ersten Blick auf den neuen (papayafarbenen?) Boliden dürfen die Fans des Traditionsrennstalls am 13. Februar erhaschen. Das Team präsentiert folglich am selben Tag wie Aston Martin sein neues Auto, das auf den Namen MCL37 hören wird. Fahrer: Lando Norris, Oscar Piastri.

Williams:

Auch bei Williams gibt es ein neues Fahrer-Duo in 2023. Neben Alexander Albon wird Nyck de Vries das Cockpit von Nicolas Latifi übernehmen. De Vries fuhr bereits in der vergangenen Saison als Ersatzfahrer in Monza im Williams und holte promt seine ersten WM-Punkte. Wie der neue Bolide heißen wird, verriet der Rennstall im kurzen Trailer-Video noch nicht. Am 6. Februar wird der neue Look enthüllt.

Mercedes:

Mercedes präsentiert das neue Auto von Rekordweltmeister Lewis Hamilton (38) und George Russell (24) für die anstehende Formel-1-Saison am 15. Februar. "Das Auto für 2023 baut auf den Erfahrungen des Vorjahres auf, das das Team gezwungen hat, sich zahlreichen Herausforderungen mit dem W13 zu stellen und diese zu meistern", hieß es: "Die Fortschritte, die durch den Einsatz und die Entschlossenheit aller Teammitglieder in Brackley und Brixworth erzielt wurden, halfen dabei, ab der Saisonmitte stärkere Ergebnisse einzufahren, was beim Großen Preis von Sao Paulo in einem Doppelsieg gipfelte."

Red Bull:

  1. Auch der neue Red Bull mit dem Namen RB19 kommt 2023 im klassischen dunkelblau mit den auffälligen Sponsorenlogos daher (Quelle: Twitter/@rebullracing).
    Image: Auch der neue Red Bull mit dem Namen RB19 kommt 2023 im klassischen dunkelblau mit den auffälligen Sponsorenlogos daher (Quelle: Twitter/@rebullracing).
  2. Auch der neue Red Bull mit dem Namen RB19 kommt 2023 im klassischen dunkelblau mit den auffälligen Sponsorenlogos daher (Quelle: Twitter/@rebullracing).
    Image: Auch der neue Red Bull mit dem Namen RB19 kommt 2023 im klassischen dunkelblau mit den auffälligen Sponsorenlogos daher (Quelle: Twitter/@rebullracing).
  3. Auch der neue Red Bull mit dem Namen RB19 kommt 2023 im klassischen dunkelblau mit den auffälligen Sponsorenlogos daher (Quelle: Instagram/@rebullracing).
    Image: Auch der neue Red Bull mit dem Namen RB19 kommt 2023 im klassischen dunkelblau mit den auffälligen Sponsorenlogos daher (Quelle: Instagram/@rebullracing).

Der amtierende Konstrukteurs-Weltmeister von 2022 geht auch in der kommenden Saison mit dem zweifachen Weltmeister Max Verstappen und Sergio Perez an den Start, am 3. Februar wird das neue Design des RB19 (das vermutlich keine große Überraschung bringen wird) präsentiert.

Alfa Romeo

Der Rennstall wird seinen neuen Boliden am 7. Februar in Zürich der Öffentlichkeit präsentieren. Fahrer: Valtteri Bottas, Guanyu Zhou

Haas

  1. Der neue Haas kommt diese Saison nicht nur in weiß daher, sondern größtenteils in schwarz mit weiß-roten Elementen (Quelle: MoneyGram Haas F1 Team).
    Image: Der neue Haas kommt diese Saison nicht nur in weiß daher, sondern größtenteils in schwarz mit weiß-roten Elementen (Quelle: MoneyGram Haas F1 Team).
  2. Der neue Haas kommt diese Saison nicht nur in weiß daher, sondern größtenteils in schwarz mit weiß-roten Elementen (Quelle: MoneyGram Haas F1 Team).
    Image: Der neue Haas kommt diese Saison nicht nur in weiß daher, sondern größtenteils in schwarz mit weiß-roten Elementen (Quelle: MoneyGram Haas F1 Team).
  3. Der neue Haas kommt diese Saison nicht nur in weiß daher, sondern größtenteils in schwarz mit weiß-roten Elementen (Quelle: MoneyGram Haas F1 Team).
    Image: Der neue Haas kommt diese Saison nicht nur in weiß daher, sondern größtenteils in schwarz mit weiß-roten Elementen (Quelle: MoneyGram Haas F1 Team).
  4. Der neue Haas kommt diese Saison nicht nur in weiß daher, sondern größtenteils in schwarz mit weiß-roten Elementen (Quelle: MoneyGram Haas F1 Team).
    Image: Der neue Haas kommt diese Saison nicht nur in weiß daher, sondern größtenteils in schwarz mit weiß-roten Elementen (Quelle: MoneyGram Haas F1 Team).

Neben Kevin Magnussen wird künftig Nico Hülkenberg das Cockpit von Mick Schumacher bei Haas übernehmen. Hülkenberg war in der vergangenen Saison Ersatzfahrer bei Aston Martin, fuhr zwei Rennen. Der neue Bolide des amerikanischen Rennstalls heißt VF-23. Am 31. Januar wird die neue Lackierung des Autos vorgestellt.

Der Rennkalender zum Durchklicken

  1. Lewis Hamilton gewinnt den Saisonauftakt in Bahrain.
    Image: 1. Rennen: GP von Bahrain in Sakhir, 5. März 2023 © Imago
  2. Im Dezember gastiert die Formel 1 in Saudi-Arabien. (Quelle: https://twitter.com/f1)
    Image: 2. Rennen: GP von Saudi-Arabien in Dschidda, 19. März 2023
  3. Der Albert Park Circuit in Melbourne/Australien gehört zu den schönsten, aber auch anspruchsvollsten Strecken der Formel 1.
    Image: 3. Rennen: GP von Australien in Melbourne, 2. April 2023 © Imago
  4. Die Strecke in Baku garantiert mit ihren engen Kurven und langen Geraden ein Motorsport-Spektakel.
    Image: 4. Rennen: GP von Aserbaidschan in Baku, 30. April 2023 © Imago
  5. Die Strecke in Miami gehört ab 2022 zur Formel 1 (Bildquelle: Formula 1).
    Image: 5. Rennen: GP der USA in Miami, 7. Mai 2023 © Privat
  6. Lewis Hamilton (vorne) sicherte sich 2020 den Sieg in Imola.
    Image: 6. Rennen: GP der Emilia Romagna in Imola, 21. Mai 2023 © Imago
  7. Perez auf den Spuren von Vettel, Hamilton fährt vorweg.
    Image: 7. Rennen: GP von Monaco in Monte-Carlo, 28. Mai 2023 © Imago
  8. 6. Rennen: GP von Spanien in Barcelona, 22. Mai 2022
    Image: 8. Rennen: GP von Spanien in Barcelona, 4. Juni 2023 © Imago
  9. Großer Preis von Kanada: Montreal, Circuit Gilles-Villeneuve (Laufzeit einschließlich bis 2029)
    Image: 9. Rennen, GP von Kanada in Montreal, 18. Juni 2023 © Imago
  10. Am zweiten Wochenende in Folge gastiert die Formel 1 in Spielberg.
    Image: 10. Rennen: GP von Österreich in Spielberg, 2. Juli 2023 © Imago
  11. In Silverstone wird es ein Sprintrennen geben.
    Image: 11. Rennen: GP von Großbritannien in Silverstone, 9. Juli 2023 © DPA pa
  12. Hungaroring
    Image: 12. Rennen: GP von Ungarn in Budapest, 23. Juli 2023 © Imago
  13. Spa
    Image: 13. Rennen: GP von Belgien in Spa-Francorchamps, 30. Juli 2023 © Imago
  14. Der malerisch in einer Dünenlandschaft gelegene Kurs in Zandvoort.
    Image: 14. Rennen: GP der Niederlande in Zandvoort, 27. August 2023 © Imago
  15. Die Strecke mit der größten Höchstgeschwindigkeit: Autodromo di Monza/Italien – 349 km/h
    Image: 15. Rennen, GP von Italien in Monza, 3. September 2023 © Getty
  16. Auch 2021 wird es kein Nachtrennen in Singapur geben.
    Image: 16. Rennen: GP von Singapur in Singapur, 17. September 2023 © Imago
  17. Die Formel 1 dreht weiter ihre Runden auf dem Suzuka International Racing Course.
    Image: 17. Rennen: GP von Japan in Suzuka, 24. September 2023 © Imago
  18. Das Streckenprofil des Losail International Circuit.
    Image: 18. Rennen: GP von Katar in Losail, 8. Oktober 2023 © Sky
  19. Austin
    Image: 19. Rennen: GP der USA II in Austin, 22. Oktober 2023 © Imago
  20. Die Strecke mit der längsten Distanz bis zur ersten Kurve: Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexiko-Stadt/Mexiko – 890 Meter
    Image: 20. Rennen: GP von Mexiko in Mexiko-Stadt, 29. Oktober 2023 © Imago
  21. Die Strecke mit der kürzesten Distanz bis zur ersten Kurve: Autodromo Jose Carlos Pace in Sao Paulo/Brasilien – 190 Meter
    Image: 21. Rennen: GP von Brasilien in Sao Paulo, 5. November 2023 © Imago
  22. Die Formel 1 fährt ab der Saison 2023 in Las Vegas.
    Image: 22. Rennen: GP der USA III in Las Vegas, 18. November 2023 © Imago
  23. So soll der neue GP von Abu Dhabi aussehen. (Quelle Bild: https://www.yasmarinacircuit.com/en/formula1)
    Image: 23. Rennen: GP von Abu Dhabi in Abu Dhabi, 26. November 2022

Formel 1 live und exklusiv auf Sky

Gute Nachrichten! Die Formel 1 bleibt bis einschließlich 2027 bei Sky. Nur bei uns siehst Du alle Formel 1 Rennen der Saison 2023 live und in brillantem UHD. Alle Infos zur F1-Übertragung im TV und Stream auf Sky bekommst Du hier!

*Die Teams sind chronologisch nach dem jeweiligen Präsentationstermin angeordnet

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten