Zum Inhalte wechseln

Formel 1: BMW dementiert Gerüchte um Einstieg

Neben Audi: Kommt auch BMW in die F1?

BMW will nicht in die Formel 1 einsteigen.
Image: BMW will nicht in die Formel 1 einsteigen.  © Imago

Nachdem mit Audi der nächste deutsche Autohersteller ab 2026 in die Formel 1 einsteigen wird, wurden auch die Gerüchte um ein mögliches Engagement von BMW wieder lauter. Denen hat der Konzern nun entgegengewirkt.

Bereits seit 2017 gibt es Spekulationen, dass der Münchner Automobilhersteller in das Formel-1-Team von McLaren einsteigen oder es sogar übernehmen will. Konkret wurden die Pläne seither jedoch nicht. Ganz im Gegenteil: beide Seiten hatten dies immer wieder dementiert. Nun hat BMW nochmals bekräftigt, dass es kein Interesse am Einstieg in die Königsklasse des Motorsports gibt.

BMW-Leiter Roos: "Sind happy mit unseren Projekten"

"Uns interessiert das im Moment definitiv nicht", meint Andreas Roos, Nachfolger des heutigen Aston-Martin-Teamchefs Mike Krack als Leiter BMW M Motorsport im Interview mit Motorsport-Total.com. "Ich glaube, man muss auch realistisch sein. Du hast einen sehr hohen Invest in der Formel 1. Bis der wieder zurückkommt, musst du sehr lang sehr erfolgreich sein".

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Die Highlights der F1-Rennen aus der Cockpit-Perspektive: Die besten Szenen aus Sicht der Fahrer inklusive dem unterhaltsamen Funkverkehr.

Dass aktuell kein Interesse an der Formel 1 bestehe, heiße jedoch nicht, dass BMW nicht weiterhin in anderen Rennserien tätig sein wird. "Wir sind happy mit dem großen Blumenstrauß an Projekten, die wir aktuell im Motorsport haben", versichert Roos, der weiterhin auf Entwicklungs- und Marketing-Effekt durch den Rennsport setzen möchte.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: