Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Charles Leclerc holt Pole Position in Barcelona - Schumacher in Top 10

Leclerc fliegt zur Pole in Barcelona - Mick mit persönlichem Meilenstein

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Charles Leclerc holt die Pole Position in Barcelona vor Max Verstappen und Carlos Sainz. Mick Schumacher feiert Erfolgserlebnis.

WM-Spitzenreiter Charles Leclerc darf in der Formel 1 auf seinen ersten Sieg seit sechs Wochen hoffen.

Der Ferrari-Pilot holte im Qualifying zum Großen Preis von Spanien (Sonntag, 15.00 Uhr/Sky) die Pole Position vor Weltmeister Max Verstappen im Red Bull. Für Leclerc ist es bereits die vierte Pole im sechsten Saisonrennen.

Verstappen hatte die vergangenen beiden Rennen gewonnen und befand sich deutlich im Aufwind, nachdem er in den ersten drei Saisonläufen zweimal ausgeschieden war. Leclerc führt das Klassement noch recht deutlich vor dem Niederländer an (104:85 Punkte), in Barcelona kann er seinen Vorsprung nun ausbauen.

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Nur Sky zeigt dir alle Rennen live, ohne Werbeunterbrechung und auch in UHD. Alles auf Sky Sport F1 - Dein neues Zuhause für Motorsport. Infos zur Übertragung und zu allen Extras.

Die Startaufstellung zum GP von Spanien

  1. Die Plätze 1 bis 10 beim Qualifying zum GP von Spanien.
    Image: Die Plätze 1 bis 10 beim Qualifying zum GP von Spanien. © Sky
  2. Die Plätze 10 bis 20 beim Qualifying zum GP von Spanien.
    Image: Die Plätze 11 bis 20 beim Qualifying zum GP von Spanien. © Sky

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Hinter den beiden Rivalen steht Leclercs Teamkollege Carlos Sainz vor seinem Heimpublikum auf Rang drei. Mercedes konnte trotz einiger Updates noch nicht ganz zur Spitze aufschließen, zeigt sich aber weiter in aufsteigender Form. Erneut landete George Russell als Vierter vor Rekordweltmeister Lewis Hamilton, der Sechster wurde.

Schumacher mit persönlichem Meilenstein

Mick Schumacher, der wegen einer brennenden Bremse fast das komplette dritte Training verpasst hatte, schaffte es erstmals in seiner Formel-1-Karriere in den finalen Abschnitt der besten Zehn - und holte dort Startplatz zehn.

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus dem Cockpit? Dann bist Du mit unserem "On-Board"-Channel im Livestream auf skysport.de noch näher dran.

Sebastian Vettel scheiterte schon im ersten Abschnitt und landete nur auf Rang 16. Ein aufregendes Wochenende nahm damit eine ärgerliche Wendung für den Heppenheimer. Sein generalüberholter Aston Martin hatte zuvor große Diskussionen ausgelöst, Red Bull warf dem Konkurrenten vor, die Seitenkästen illegal kopiert zu haben. Der Weltverband FIA sah nach einer Untersuchung allerdings kein Fehlverhalten.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten