Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Daniel Ricciardo fordert Millionen-Abfindung von McLaren

Ricciardo fordert wohl Millionen-Abfindung von McLaren

Daniel Ricciardo steht bei McLaren noch bis Ende 2023 unter Vertrag.
Image: Daniel Ricciardo steht bei McLaren noch bis Ende 2023 unter Vertrag.  © Imago

Daniel Ricciardo fährt seit 2011 in der Formel 1. Ob dies auch in der kommenden Saison der Fall sein wird, ist trotz Vertrags bei McLaren bis 2023 fraglich. Der Rennstall will Gerüchten zu Folge die Trennung - die jedoch sehr teuer werden kann. Ricciardo fordert eine Millionen-Abfindung.

Daniel Ricciardo steht seit 2021 bei McLaren unter Vertrag. Der Rennstall hat sich seit der Einstellung jedoch mehr erhofft vom 33-Jährigen. Die Engländer planen für 2023 neben Lando Norris mit Supertalent Oscar Piastri - auch wenn es in dieser Hinsicht noch Fragezeichen gibt.

Die wichtigsten Fakten:

Formel 1: Der "On-Board"-Channel im Livestream

Formel 1: Der "On-Board"-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus dem Cockpit? Dann bist Du mit unserem "On-Board"-Channel im Livestream auf skysport.de und in der Sky Sport App noch näher dran!

Ricciardo verdient 15 Millionen bei McLaren

McLarens Problem: Ricciardos Vertrag beinhaltet wohl eine einseitige Fahrer-Option, die er bis 1. September ziehen muss. In diesem Fall würde der Kontrakt des Australiers bis Ende 2023 weiterlaufen. Pro Saison verdient der achtmalige Grand-Prix-Sieger 15 Millionen Dollar. Doch Ricciardo liegt sportlich an allen Fronten deutlich hinter seinem Teamkollegen Lando Norris.

Dennoch wird sich der Australier nicht freiwillig zurückziehen - nicht ohne eine Abfindung! Die australische Motorsport-Website Speedcafe schreibt, dass Ricciardo 21 Millionen Dollar fordert, um sein Cockpit zu räumen. Eine durchaus realistische Summe. Mit diversen Punkte-, Sieg- und Titel-Prämien käme der Australier auf ein Jahressalär von 21 Millionen Dollar.

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Nur Sky zeigt dir alle Rennen live, ohne Werbeunterbrechung und auch in UHD. Alles auf Sky Sport F1 - Dein neues Zuhause für Motorsport. Infos zur Übertragung und zu allen Extras.

Zieht es Ricciardo zu Alpine?

Sollten sich beide Parteien vor Gericht wiederfinden, bekäme der Pilot wohl die höchstmögliche Summe zugesprochen, die ihm theoretisch durch die Kündigung verloren ginge. Im Fall von Ricciardo wären dies also 21 Millionen Dollar.

Fest steht: Ricciardo möchte weiter in der Formel 1 fahren. Doch ein konkurrenzfähiges Cockpit hat wohl nur Alpine zu bieten. Das Team, dass der 33-Jährige vor zwei Jahren Richtung McLaren verließ. Selbst nach den letzten Jahren wäre Ricciardo dennoch ein gefragter Mann, wenn er auf den Markt kommt.

Mehr dazu

Auch für McLaren wäre ein Engagement Ricciardos bei Alpine von Vorteil, da der Rennstall dann nur noch die Differenz zwischen den wohl veranschlagten 21 Millionen Dollar und Ricciardos Jahressalär zahlen müsste.

Kommt es am Ende also zu einer Win-win-win-Situation?

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten