Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Die bisherigen Autos von Sebastian Vettel bei Ferrari

Das waren Vettels bisherige Ferrari-Flitzer

Sky Sport

12.02.2020 | 19:13 Uhr

Ferrari hat bei seinem neuen Modell SF90 das neue  Aerodynamik-Reglement umgesetzt.
Image: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel ging in der Saison 2019 mit dem SF90 an den Start.  © Getty

Sebastian Vettel und Ferrari wollen in der neuen Formel-1-Saison Weltmeister Lewis Hamilton und Mercedes den Kampf ansagen. Seit fünf Jahren fährt Vettel für die Scuderia. Wir stellen Euch seine Ferrari-Flitzer der Jahre 2015 bis 2019 vor.

Die neue Formel-1-Saison steht in den Startlöchern: Mitte März geht's beim Großen Preis von Australien wieder rund. Bevor die Testfahrten in Barcelona anstehen, präsentieren die Rennställe ihre neuen Boliden.

Am Dienstag enthüllen Ferrari und Sebastian Vettel ihr neues Auto. Seit 2015 fährt Vettel für die Scuderia, zum Titel hat es bislang aber noch nicht gereicht. Wir zeigen Euch Vettels Ferrari-Flitzer der vergangenen fünf Saisons.

Zum Durchklicken: Vettels Autos bei Ferrari

  1. 2015: Der Ferrari SF15-T ist der erste rote Flitzer in dem Sebastian Vettel saß. Der von Designer James Allison entworfene Rennwagen wurde von einem 1,6-Liter-V6-Motor mit einem Turbolader angetrieben. Vettel fuhr darin zu drei Grand-Prix-Siegen.
    Image: 2015: Der Ferrari SF15-T war der erste rote Flitzer, in dem Sebastian Vettel saß. Der vom Designer James Allison entworfene Rennwagen wurde von einem 1,6-Liter-V6-Motor mit einem Turbolader angetrieben. Vettel taufte den Boliden 'Eva'. © Getty
  2. 2016: Der Ferrari SF16-H wies einige Änderungen zu seinem Vorgänger auf. Markant waren vor allem die deutlich kürzere Fahrzeugnase und die schlankeren Seitenkästen. Statt der Doppelquerlenker-Vorderradaufhängung wurden Schubstangen verwendet.
    Image: 2016: Der Ferrari SF16-H wies einige Änderungen zu seinem Vorgänger auf. Markant waren vor allem die deutlich kürzere Fahrzeugnase und die schlankeren Seitenkästen. Vettel verpasste dem Renner den Namen 'Margherita'. © Getty
  3. 2017: Der Ferrari SF70H war das Jubiläumsauto der Scuderia. Der Wagen aus dem 70. Bestehensjahr war der erste Hybrid. Der 1,6-Liter-V6-Motor wurde durch einen 120 kW starken Elektromotor ergänzt. Wegen neuer Regularien bestand er zu Teilen aus CFK.
    Image: 2017: Der Ferrari SF70H, oder auch 'Gina', war das Jubiläumsauto der Scuderia. Der Wagen aus dem 70. Bestehensjahr war der erste Hybrid. Der 1,6-Liter-V6-Motor wurde durch einen 120 kW starken Elektromotor ergänzt. © Getty
  4. 2018: Auch der Ferrari SF71H war ein Hybridfahrzeug. Die größte Neuerung des Modells bestand in einer Sicherheitsmaßnahme. Der Wagen ist mit dem Halo-System ausgestattet, das den Fahrer bei Crashs schützen soll. Vettel gewann darin fünf Rennen.
    Image: 2018: Auch der Ferrari SF71H war ein Hybridfahrzeug. Die größte Neuerung des Modells bestand in einer Sicherheitsmaßnahme. Der Wagen war mit dem Halo-System ausgestattet, das den Fahrer bei Crashs schützen sollte. Vettel gewann mit Loria fünf Rennen. © Getty
  5. In diesem Wagen will Sebastian Vettel endlich wieder Weltmeister werden.
    Image: Das Modell der Saison 2019 hieß SF90, oder auch 'Lina'. Auf den ersten Blick fiel auf, dass die Lackierung des Flitzers weniger glänzte und eher matt erschien. Zudem waren die Mission-Winnow-Aufkleber nun dunkelgrau statt weiß und ... © DPA pa
  6. ... Die Nase des Modells ist ab dieser Saison wie bei den anderen Rennställen um 200 mm breiter. Diese Änderung soll die Aerodynamik leicht Einschränken und durch den vergrößerten Windschatten Überholmanöver anderer begünstigen....
    Image: ... die Nase dieses Modells war wie bei den anderen Rennställen um 200 Millimeter breiter. Diese Änderung sollte die Aerodynamik leicht einschränken und durch den vergrößerten Windschatten Überholmanöver begünstigen. © Sky

Wir zeigen Euch die Vorstellung von Ferraris neuem Boliden am Dienstag, 11. Februar, ab 18:30 Uhr live im TV auf Sky Sport News HD und hier im Stream auf skysport.de.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories