Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Ersetzt Sebastian Vettel Daniel Ricciardo bei McLaren?

McLaren-Rauswurf? Ricciardo geht in die Offensive

McLaren-Pilot Daniel Ricciardo geht nach den Gerüchten um seine Person in die Offensive.
Image: McLaren-Pilot Daniel Ricciardo geht nach den Gerüchten um seine Person in die Offensive.  © DPA pa

Formel-1-Fahrer Daniel Ricciardo geht nach anhaltenden Gerüchten um sein vorzeitiges Aus beim Traditionsrennstall McLaren in die Offensive.

"Ich bin McLaren bis Ende nächsten Jahres verpflichtet und werde den Sport nicht verlassen", schrieb der Australier am Mittwoch bei Twitter: "Ich arbeite mir mit dem Team den Arsch ab, um für Verbesserungen zu sorgen und das Auto wieder nach vorne zu bekommen, wo es hingehört. Ich will das noch mehr als je zuvor."

Der 33-jährige Ricciardo steht bei den Engländern unter Druck, weil er nicht die Ergebnisse liefert, die sich das Team von ihm wünscht. Er ist mit 17 Punkten nach elf Rennen nur enttäuschender Zwölfter der Fahrer-WM und liegt klar hinter seinem britischen Teamkollegen Lando Norris. Zuletzt hatte es Berichte gegeben, dass sich McLaren bereits nach einem neuen Fahrer umsieht und der Routinier vor seinem Vertragsende Ende 2023 gehen muss. Dem widersprach Ricciardo nun.

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Nur Sky zeigt dir alle Rennen live, ohne Werbeunterbrechung und auch in UHD. Alles auf Sky Sport F1 - Dein neues Zuhause für Motorsport. Infos zur Übertragung und zu allen Extras.

Ricciardo mit Treueschwur

"Es gibt viele Gerüchte über meine Zukunft in der Formel 1, aber ich möchte, dass ihr es von mir hört", schrieb Ricciardo an seine Fans und schickte seinen Treueschwur hinterher. Längst werden allerdings Fahrer gehandelt, die 2023 sein Cockpit übernehmen könnten. Laut des britischen Fernsehsenders BBC steht auch Ex-Weltmeister Sebastian Vettel auf der Liste der Kandidaten. Der 35-Jährige fährt noch bis Jahresende für Aston Martin. Auch wenn die Engländer gerne mit dem Hessen weitermachen wollen, ist seine Zukunft bislang offen. Das Ende von Vettels Laufbahn scheint zudem nicht völlig ausgeschlossen.

Für Spekulationen sorgte zudem, dass der US-Amerikaner Colton Herta (22) am Montag und Dienstag den Vorjahres-McLaren testen durfte. Herta fährt in der IndyCar-Serie, er wird aber regelmäßig mit einem Wechsel in die Formel 1 in Verbindung gebracht. Zudem gab McLaren am Mittwoch die Verpflichtung von Alex Palou (25) zum kommenden Jahr bekannt - für den hauseigenen IndyCar-Rennstall. Der Spanier Palou ist amtierender Meister der US-Rennserie.

dpa / SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten