Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Nach rassistischer Entgleisung: Red Bull feuert Talent Vips

"Dulden keinen Rassismus": Red Bull feuert Talent Vips

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Formel 1 Update mit diesen Themen: Klassiker in Silverstone steht an, Hamilton und Mercedes sind wieder da und Vettel hofft auf ein ''beachtliches'' Update.

Nach der rassistischen Entgleisung während eines Gaming-Livestreams wurde Nachwuchshoffnung Jüri Vips endgültig von Red Bull gefeuert.

Die Entscheidung gab der Rennstall am Dienstagnachmittag offiziell bekannt. Im Social-Media-Statement schreibt Red Bull: "Nach der Untersuchung eines Online-Zwischenfalls, in den Jüri Vips verwickelt war, hat Orcacle Red Bull Racing den Vertrag von Jüri als Test- und Reservefahrer gekündigt. Das Team duldet keine Form von Rassismus."

Der Este soll vor einigen Tagen in einem Livestream während eines Konsolenspiels eine rassistische Beleidigung abgegeben haben. Vips zeigte sich nach seiner Entgleisung schnell einsichtig: "Ich möchte mich vorbehaltlos für die beleidigenden Äußerungen entschuldigen, die ich heute während eines Live-Gaming-Streams gemacht habe. Diese Sprache ist völlig inakzeptabel und spiegelt nicht die Werte und Prinzipien wider, die ich vertrete. Ich bedauere mein Handeln zutiefst und möchte kein schlechtes Vorbild sein. Ich werde bei den Ermittlungen voll und ganz kooperieren. Juri."

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus der Boxengasse? Dann bist du mit unserem "Pitlane"-Channel im Livestream noch näher dran. Jedes Rennwochenende hier auf skysport.de!

Motorsport-Karriere in Gefahr?

Ende Mai durfte Vips erstmals für das Formel-1-Team an einem Rennwochenende ins Auto steigen. Beim 1. Freien Training in Barcelona übernahm der 21-Jährige das Cockpit von Sergio Perez für eine Session. Wie es mit dem 21-jährigen Formel-2-Pilot nun weitergeht ist noch unklar. Seine Karriere in der Königsklasse dürfte damit vorerst in weite Ferne gerückt sein.

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Formel 1
Rennkalender & Ergebnisse zur Formel 1
Fahrer & Teams der Formel 1
WM-Stand in der Formel 1
Videos zur Formel 1
Liveticker zur Formel 1

Doch auch seine Karriere in der Nachwuchsklasse ist längst nicht gesichert. 2022 fährt er seine zweite volle Formel-2-Saison für Hitech Grand Prix, crashte zuletzt aber immer häufiger. Vom Team steht aktuell noch ein Statement aus.

Die Nachricht von Red Bull kommt nur wenige Stunden, nachdem ein altes Interview vom früheren F1-Champion Nelson Piquet für Aufsehen sorgte. Der Brasilianer äußerte sich darin rassistisch über Lewis Hamilton.

Mehr zum Autor Max Georg Brand

Weiterempfehlen: