Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Die Sky Stimmen zum GP von Frankreich

Schumacher schießt erneut gegen Mazepin - die Sky Stimmen

Sky Sport

22.06.2021 | 12:13 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

In-Race Video: Berührung im Haas-Duell! Mazepin überholt Schumacher

Beim Rennen in Le Castellet ging es wieder heiß her, vor allem zwischen den Haas-Rookies Mick Schumacher und Nikita Mazepin. Die Sky Stimmen zum GP von Frankreich.

Mick Schumacher (Haas) ...

... zum Rennen: "Der Start war eigentlich ganz okay. Dann war ich im Pulk und in Kurve drei habe ich spät gebremst. Das hat dazu geführt, dass ich die Kurve verpasst habe und ausweichen musste. Dann habe ich einige Runden gebraucht, bevor ich wieder den Anschluss gefunden habe. Dann konnte ich kurz mit Russell kämpfen, bevor ich vom Teamkollege überholt wurde. Dabei wurde ich so weit rausgedrückt, dass ich erneut auf den dreckigen Teil der Strecke musste. Das beschreibt den ersten Stint. Im zweiten Stint waren wir umso besser und ich habe mich echt wohl im Auto gefühlt und konnte bei Williams mithalten."

… zum gefährlichen Überholmanöver von Mazepin: "Die Aktion muss nicht sein. Da muss ich mit dem Team drüber reden. Wenn es so sein soll, dann muss es so sein. Wir machen unser Ding und ich glaube, er macht seins."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Haas-Pilot Mick Schumacher analysiert den GP von Frankreich (Videolänge: 2:16 Min)

Max Verstappen (Red Bull) ...

... zum Rennen: "Die Strategie war am Ende der Schlüssel zum Erfolg. Am Anfang war e für uns schwierig, weil sehr wenig Grip auf der Strecke nach dem Regen war. Im ersten Stint war es mit dem Wind schwierig zu fahren. Mit den harten Reifen war es dann etwas besser, aber Mercedes war etwas stärker. Mit dem letzten Satz hat sich alles wieder normaler angefühlt. Für uns war es am Ende die richtige Strategie. Für die Strategie haben wir uns im Rennen entschieden."

… zum Start: "Da war wenig Grip. Ich glaube nicht, dass ich zu spät gebremst habe. Es hat geregnet und dann hatten wir einen kleineren Heckflügel. Dadurch habe ich übersteuert und bin von der Strecke abgekommen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Red-Bull-Pilot Max Verstappen spricht im Sky Interview über den Sieg in Frankreich und die Strategie (Videolänge: 1:46 Min).

… zum Zweikampf mit Lewis Hamilton: "Es war nicht so einfach, ich musste einige Leute überholen. Am Ende hat es gereicht. In der ersten Kurve habe ich einfach das Auto kurz verloren."

Lewis Hamilton (Mercedes) ...

... zum Rennen: "Herzlichen Glückwunsch an Max, er hat ein super Rennen absolviert. Wir hatten einfach ein paar Probleme während des gesamten Wochenendes und wenn man sieht, wie schwer wir uns Freitag getan haben, haben wir ein gutes Ergebnis erzielt. Es wurde zwar nicht der erste Platz - am Ende hatte ich einfach die Reifen nicht mehr."

Mehr dazu

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton analysiert den GP von Frankreich. (Videolänge: 1:40 Min)

... zum Zweikampf mit Max Verstappen: "Wir hatten definitiv eine gute Pace. Heute haben wir das meiste auf den Geraden verloren. Das müssen wir uns anschauen, woran das lag. Wir wussten nicht, wie der Undercut ausgehen würde. Es war überraschend, dass der Vorderreifen so früh aufgegeben hat."

… zum zweiten Boxenstopp von Verstappen: "Er war schon um einiges vorneweg und die einzige Option für mich war, auf der Strecke zu bleiben. Sie waren einfach auf den Geraden zu schnell und daher war die einzige Option, so lange wie möglich auf der Strecke zu bleiben und zu hoffen, dass die Reifen halten."

Sergio Perez (Red Bull) ...

... zum Rennen: "Es war wichtig, bei den Führenden zu bleiben. Die ersten fünf bis zehn Runden war es eigentlich nicht fahrbar mit dem ganzen Wind. Aber dann Schritt für Schritt lies der Wind nach und ich kam in meinen Rhythmus. Wir haben es geschafft, im ersten Stint ziemlich lange draußen zubleiben und das hat sich am Ende bezahlt gemacht. Insgesamt war es ein großartiges Rennen und eine großartige Strategie des Teams. Ich bin froh, dass wir das Rennen gewonnen haben und wichtige Punkte geholt haben."

Valtteri Bottas (Mercedes) ...

… zum Rennen: "Ein enttäuschendes Rennen. Ich denke, dass Red Bull gezeigt hat, dass die Zweistopp-Strategie die Sieges-Strategie war. Darauf hätten wir uns früher einstellen müssen. Mein zweiter Stint war sehr lang, da wir sehr früh reingekommen sind."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas analysiert den GP von Frankreich und die von Mercedes gewählte Strategie (Videolänge: 1:14 Min).

… zu seinen Kommentaren über Funk: "Wir müssen uns das jetzt anschauen. Wenn man das auf dem TV-Bildschirm sieh - Max hat zwei Stopps gemacht und steht ganz oben auf dem Treppchen."

… zum Überholmanöver von Max Verstappen: "Ich weiß nicht, ob er mich ausgetrickst hat. Ich habe versucht, mich zu verteidigen und er hat eine gute Traktion aus Kurve neun gehabt."

Toto Wolff (Motorsportchef Mercedes) ...

... zum Rennen: "Wir können nicht zufrieden sein. Wir haben die erste Position quasi geschenkt bekommen und haben das Rennen im Anschluss richtig gut im Griff gehabt. Dann hatten wir drei Sekunden Undercut-Protection, die nicht gereicht hat. Das müssen wir analysieren, der Max hat eine sensationelle Outlap gehabt. Nichtsdestotrotz sollten drei Sekunden reichen. Unseres Stopps waren okay - irgendwo ist der Wurm drin. Das müssen wir vermeiden und den Fehlerteufel beenden."

… zur Frage, ob die Fahrer eine Zweistopp-Strategie verlangten: "Es war mit Sicherheit eine Einstopp-Strategie heute. Warum die nicht aufgegangen ist, liegt daran, dass sich alle drei nach den Stopps so bekämpft haben. Red Bull hat dann halt gegambled. Es hätte in die eine oder andere Richtung gehen können und heute ist es gegen uns gegangen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Toto Wolff, Motorsportchef bei Mercedes, analysiert am Sky Mikro den GP von Frankreich. (Videolänge: 4:32 Min)

… zu Valtteri Bottas: "Das heutige Rennen spricht für Bottas. Er ist sehr stark gefahren, hatte die ganze Zeit die Pace. Ich sehe da eine sehr gute Entwicklung. Was das für kommendes Jahr bedeutet, ist noch viel zu früh zu sagen. Sowohl für George wie auch den Valtteri."

... zur Boxenstopp-Kritik von Bottas: "Ich finde es super, endlich kritisiert er mal. Valtteri lässt es raus. Es ist eine Freude, das anzuschauen."

… zu den kommenden Rennen in Spielberg: "Ich hoffe, dass es so weitergeht. In Spielberg gibt es derzeit zwei schwierige Kurven für uns. Wir werden dort alles geben."

Sebastian Vettel (Aston Martin) ...

… zum Rennen: "Es war okay, vielleicht wäre noch ein wenig mehr drin gewesen. Die Gruppe davor war etwas langsamer und wir haben Boden gut gemacht, allerdings nicht genug. Im ersten Stint hatte ich leider eine Böe in Kurve elf, die mich Zeit gekostet hat. Deswegen bin ich nicht ganz zufrieden, aber es ist natürlich dennoch toll, dass wir beide Autos in den Punkten haben."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Aston-Martin-Pilot Sebastian Vettel spricht über den Grand Prix von Frankreich in Le Castellet. (Videolänge: 1:30 Min)

… über die positiven Resultate der letzten Rennen: "Es läuft jetzt ein bisschen besser. Die ersten Rennen lief es einfach nicht so wirklich rund und haben nicht widergespiegelt, wo wir hingehören. Deswegen bin ich jetzt froh, dass es jetzt besser läuft und hoffe, dass wir das aufrechterhalten können."

Christian Horner (Teamchef Red Bull) …

… zum Rennen: "Es war ein super Rennen. Wir haben den Start hinbekommen, dann ist Max vom Wind erwischt worden. Es ist immer schwierig, hinterherzukommen. Der Boxenstopp und die gesamte Arbeit in der Box haben so gut funktioniert, das war phänomenal. Dann sieht es so aus, als würden die Reifen durchhalten, aber man weiß ja nie. Wir wollten nicht nochmal erleben, was wir in Barcelona erlebt haben. Deshalb sind wir trotz der Führung in die Box gefahren."

… zur Strategie: "Wir haben uns bereits vor dem Rennen darüber unterhalten. Dann hat Mercedes sich so früh zu dem Stopp entschieden, dass wir uns dachten, bei einer Einstopp-Strategie zu bleiben. Aber nach circa zehn Runden auf dem harten Reifen haben wir uns entschieden, zweimal zu stoppen. Sergio haben wir auf der alten Strategie gelassen. Am Ende ist es für beide Fahrer gut ausgegangen."

… zum Duell mit Mercedes: "Es war ein großartiger Sieg für uns. Mercedes war so stark hier, das gibt uns Selbstvertrauen, aber es ist noch ein sehr langer Weg. Wir haben nun zwei Heimrennen, wo einige Punkte vergeben werden. Wir müssen den Schwung halten, das Team macht einen super Job."

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus der Boxengasse? Dann bist du mit unserem "Pitlane"-Channel im Livestream noch näher dran. Jedes Rennwochenende hier auf skysport.de!

Andreas Seidl (Teamchef McLaren) …

… zum Rennen: "Es war ein super Rennen. Wieder mal ein super Sonntag, nach einem enttäuschenden Samstag im Qualifying. Es war super zu sehen, dass wir ein starkes Renn-Auto haben. Die Fahrer haben einen super Job gemacht, genau wie das Team. Ich bin mehr als zufrieden."

… zur Strategie: "Es war nicht klar, wie lange die Reifen halten werden. Daher haben wir die Strategie aufgeteilt. Zwischen beiden Autos herrschte gutes Teamwork. Daniel hat den Lando schnell vorbeigelassen, da der einfach die bessere Pace hatte. Für uns war auch super, dass Ferrari keine Punkte erzielen konnte. Das sind wichtige Punkte für die Meisterschaft."

… zur Leistung von Daniel Ricciardo: "Ich denke, dass es ein Durchbruch für ihn war. Es war super, dass er nach zwei schwierigen Rennen am Samstag das Q3 erreicht hat. Auch im Rennen hat er einen super Job gemacht. Wenn wir die zwei Rennen in Österreich im Kasten haben, ist das Thema hoffentlich erledigt."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat den Großen Preis von Frankreich gewonnen und damit seine Führung in der Formel-1-WM ausgebaut. Die Highlights im VIDEO (Länge: 8:07 Min)

Sky Experte Nico Rosberg …

… zum Rennen: "Sensationell. Genial auch für uns als Zuschauer. Besser geht es nicht. Die zwei Teams, die so kämpfen. Wir haben auch einige Fehler gesehen - Max Verstappen in Kurve eins. Man wusste, da ist viel Wind von hinten und er ist unnötig schnell in die Kurve gefahren. Danach war es ein großer Strategiefehler von Mercedes. Der frühe Boxenstopp war unnötig."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Nico Rosberg kritisiert die Strategie von Mercedes und das Verhalten von Valtteri Bottas beim Überholmanöver von Max Verstappen (Videolänge: 3:45 Min).

… zur Leistung von Valtteri Bottas: "Prinzipiell kann man den Bottas schon loben für das Wochenende. Es ist wichtig, dass Toto das macht, denn er braucht ihn als zweiten Fahrer. Ich persönlich würde ihn im Duell mit Verstappen sehr hart kritisieren. Viel konnte er zwar nicht machen, aber das hat er sehr schlecht gemacht und daher hat Max fast keine Zeit verloren. Bereits eine Sekunde hätte das Rennen entscheiden können. Während der Saison werden sie keinen Wechsel vornehmen, von der Pace ist Bottas ein starkes Rennen gefahren. Er wird die Saison durchfahren und ich sehe beste Chancen, dass er auch nächstes Jahr noch im Cockpit sitzt. Er ist einfach eine sichere Karte."

Drive to Survive jetzt auf Sky Sport F1

Drive to Survive jetzt auf Sky Sport F1

Feuer frei für die faszinierende Doku-Serie über die Formel 1. Staffel 1 und 2 des Netflix Originals ''Drive to Survive'' ab 14. März auf Sky Sport F1.

Sky Experte Ralf Schumacher...

... zum Verhalten von Valtteri Bottas: "Es kann sein, dass Mercedes da die falsche Strategie gewählt hat. Man gewinnt zusammen und verliert zusammen und da finde ich, man kann damit zu umgehen wie Lewis Hamilton. Als Max an Bottas vorbeigezogen ist, hat der sich ins Boxhorn jagen lassen. Valtteri ist innen reingefahren und das hätte er nicht machen müssen. Er hätte ihn noch ein paar Runden aufhalten können und wenn man gesehen hat, wie knapp das am Ende war, hätte das einen Unterschied machen können. Ich wunder mich, dass er sich einen solchen Funkspruch traut, an seiner Stelle wäre ich derzeit ganz leise."

… zur Zukunft von Valtteri Bottas: "Eines ist klar: Man braucht einen starken Teamkollegen, um Strategien zum Arbeiten zu kriegen. Das hat er heute teilweise geleistet aber dann auch wieder nicht gut genug. Der Reifen hat schneller abgebaut als bei Lewis. Das sind alles Probleme, an denen er arbeiten muss, ansonsten wäre ein Wechsel realistisch. Mercedes hat derzeit auch andere Probleme. Aber auch dann brauche ich einen Fahrer, der mehr rausholt. George Russell ist mit Sicherheit ein Fahrer, der den Unterschied machen kann."

... zu Sergio Perez: "Er hat das Verständnis für das Auto und das wird sich noch weiter steigern. Er ist derzeit die bessere Hilfe für Max Verstappen als Valtteri für Mercedes."

… zu den vermehrten Fehlern von Mercedes: "In den vergangenen Jahren hatte Mercedes mehr Pace im Vergleich zum Feld. Da konnten sie die Rennen kontrollieren. Jetzt muss alles passen und die Fahrer müssen ans Limit gehen. So entstehen selbst bei Lewis Fehler, die wir so früher nicht gewohnt waren. Auch in der Strategie, wenn man nicht mehr vorzurechnen kann, passieren Fehler."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten