Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Die Stimmen zum Qualifying in Bahrain - Schumacher, Vettel, Verstappen, Hamilton und Co.

F1-Welt "brennt auf WM-Kampf Max & Lewis" - Stimmen zur Qualifikation

Sky Sport

28.03.2021 | 23:16 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat sich die erste Pole Position der neuen Formel-1-Saison gesichert. (Videolänge: 6:18 Minuten)

Das erste Qualifying der Saison 2021 ist absolviert. In Bahrain sichert sich Max Verstappen die Pole Position vor Lewis Hamilton. Die beiden deutschen Sebastian Vettel und Mick Schumacher rangieren am Ende des Feldes. Sky Sport fasst die Stimmen zur Quali im Wüstenstaat zusammen.

Max Verstappen (Red Bull/ Startplatz 1) ...

... zur Pole Position: "Man hat nie eine Garantie, wenn man in ein Wochenende startet. Aber das ganze Auto hat sich bislang super angefühlt. Es war ein wahrer Genuss, zu fahren. Der Wind hat sic bei jeder Session gedreht und deshalb war es nicht einfach, das richtige Setup hinzubekommen. Aber im Qualifying hat es zum Glück geklappt. Ich bin sehr glücklich mit dieser Pole."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Max Verstappen nach dem Qualifying in Bahrain über seine Pole Position. (Videolänge: 1:42 Minuten)

... zu Q3: "Mein erster Lauf in Q3 war eigentlich gar nicht so gut, wie ich fand. Ich habe geschaut, wo ich noch etwas rausholen kann, denn Balance im Auto war sehr gut - und dann muss man auch noch auf die Hinterreifen achten. Aber zum Glück ist alles zusammengekommen."

... zum Rennen am Sonntag: "Bisher sah alles gut aus - sowohl bei den Short als auch bei den Long Runs. Wir haben ein sehr gutes Auto und jetzt müssen wir einfach schauen, dass wir einen sauberen Start und eine gute erste Runde haben."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

F1 insight: Max Verstappen und Lewis Hamilton im Head-to-Head beim Qualifying zum GP von Bahrain (Videolänge: 1:46 Min.).

Lewis Hamilton (Mercedes/ Startplatz 2)

"Herzlichen Glückwunsch an Max. Er war so schnell in der letzten Runde. Ich habe alles gegeben, aber unglücklicherweise hat es nicht gelangt. Ich habe alles aus dem Auto herausgeholt und wir haben alle einen guten Job gemacht seit den Tests in den letzten Wochen. Auch die Jungs in der Fabrik haben unglaubliche Arbeit geleistet. Wir bekommen immer so gute Informationen, damit wir das Auto dahin bekommen, um näher an Red Bull heranzurücken. Wir haben schon Fortschritte gemacht seit den Tests."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Lewis Hamilton muss sich in Bahrain mit dem zweiten Startplatz zufrieden geben, zeigt aber die Größe, seinen Konkurrenten zu gratulieren.

Valtteri Bottas (Mercedes/ Startplatz 3)

"Das Training heute Morgen war nicht so einfach. Wir hatten einige Probleme mit der Balance des Autos. Ich habe mich nicht so wohl gefühlt. In der Abendsession haben wir dann gehofft, dass es besser wird. In Q1 war das dann auch der Fall, aber wir haben da die Reifen ziemlich verschließen. In Q2 haben ich dann einen neuen Satz benutzt. Es war schwierig gegen Max und Lewis. Insgesamt ist es nicht so schlecht, aber auch nicht dort, wo wir stehen wollen. Aber morgen ist alles drin."

... zur Reifenstrategie für das Rennen: "Es sieht so aus, dass Max auf den Medium-Reifen startet. Das ist keine große Überraschung. Wir haben mehr harte Reifen übrig. Mehr werde ich dazu aber nicht erzählen."

Mehr dazu

Sebastian Vettel (Aston Martin/ Startplatz 18) ...

... zum verkorksten Qualifying: "Wir hätten vielleicht besser aufpassen müssen und uns besser positionieren sollen. Im Nachhinein ist man immer schlauer. Es hat uns heute hart getroffen, aber es ist nun mal so."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sebastian Vettel wird während des 3. Freien Trainings vom einem Teil am Kopf getroffen (Video-Dauer: 45 Sekunden).

... zum Rennen: "Wir sind weit weg, auch weit weg von den Punkten. Morgen ist ein langes Rennen und eine schwierige Strecke, was die Reifen angeht. Lassen wir uns überraschen. Das Auto war auf jeden Fall besser als in den Trainingssessions. Es hat sich sehr gut angefühlt, aber leider konnten wir das nicht zeigen."

Mick Schumacher (Haas/ Startplatz 19) ...

.. zum Debüt-Qualifying in der Formel 1: "Es war sehr kurz, aber ich bin im Endeffekt doch recht happy mit dem Resultat. Wir wussten, dass nicht viel nach vorne geht, aber wir waren recht nah an unserem Target dran. Wir müssen uns jetzt komplett auf das Rennen konzentrieren und die Erfahrung sammeln."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Mick Schumacher ist trotz Platz 19 zufrieden mit seinem ersten Qualifying in der Formel 1(Videolänge: 1:06 Min.).

... zur kurzzeitigen Führung: "Leider hat es nicht allzu lange gehalten. Dennoch ein schöner Moment."

... zu den Zielen fürs Rennen: "Weiterhin lernen. Es ist mein erstes Rennen. Wir werden zum ersten Mal unter Rennbedingungen fahren, mit anderen Autos vorne dran. Das heißt wir können bis zu 20 Prozent Downforce verlieren, was eine Riesenmenge ist. Von daher: Erfahrung sammeln und darauf aufbauen."

Günther Steiner (Haas Teamchef) ...

... zu den Problemen von Mazepin: "Beim Starten des Motors hat sich nicht alles geresettet und deswegen ist bei der ersten Bremsung die ganze Bremskraft nach hinten gegangen und deswegen hat er sich auf seiner letzten schnellen Runde gedreht. Wir müssen es noch genau checken, aber wir nehmen an, dass das der Grund für die Probleme an der Bremse waren. Für morgen ist das aber kein Problem. Nur am Setup gab es ein kleines Problem. Wenn man den Motor anlässt, muss man ein Prozedere durchlaufen und da kann etwas falsch gelaufen sein."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Trotz der letzten beiden Plätze für Mick Schumacher und Nikita Mazepin ist Haas-Teamchef Günther Steiner zufrieden und will im morgigen Rennen gut durchkommen (Videolänge 1:42 Min.).

... zu der Leistung seiner beiden Rookies: "Ich glaube es war ok. Man hat im dritten Training gesehen, dass sie sich gesteigert haben. Im Qualifying war es schwierig. Beide Autos wurden an der Waage angehalten. Beim ersten Qualifying der Karriere in der Formel 1 ist das das Letzte, was du brauchst. Da ist man sowieso schon angespannt. Aber es haben sich beide ordentlich durchgearbeitet. Jetzt haben sie es hinter sich und sind da auch schon mal durchgekommen. Das Resultat hätte ein bisschen besser sein können, aber wir sind ok damit. Wir wussten, dass wir ein Lernjahr vor uns haben."

Toto Wolff (Mercedes Motorsportchef) ...

... zum Qualifying: "Wir wussten, dass Max Verstappen und Red Bull unheimlich stark sind. Das müssen wir einfach hinnehmen. Morgen ist Rennen und dann ist es wieder anders, aber im Moment haben die einfach die beste Pace. Wenn man sich die Top10 anschaut, stehen dort sechs verschiedene Teams - alle knapp beisammen. So soll es ja auch sein."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff nach dem Qualifying in Bahrain. (Videolänge: 2:59 Minuten

... zum Rennen: "Optimistisch wäre der falsche Ausdruck, aber da, wo wir beim Testen waren, wären wir jetzt wo ganz anders herumgefahren und würden uns nicht um einen Rennsieg balgen. Wenn wir morgen um den Sieg mitfahren können, haben wir eine solide Basis für die nächsten Rennen. Wir müssen uns einfach verbessern."

... zu Mick Schumacher: "Der Mick hat alles im Kopf, das Talent und die Arbeitsethik. Deswegen mache ich mir überhaupt keine Gedanken. Er wird seinen Weg machen und immer besser werden."

Christian Horner (Red Bull Teamchef) ...

... zum Qualifying und zum Kampf zwischen Verstappen und Hamilton: "Es ist unsere erste Pole seit dem ersten Grand Prix hier 2013. Es war eine großartige Arbeit, die im Winter geleistet wurde. Max hat das absolute Maximum aus dem Auto herausgeholt. Mercedes hier die Pole abzunehmen, auf einer Strecke, wo sie so stark sind, ist ein gutes Zeichen für uns. Ich glaube, die ganze Formel-1-Welt brennt darauf, einen WM-Kampf zwischen Max und Lewis zu sehen - die beiden größten Namen, die wir zurzeit in diesem Sport haben. Und für die Sportart wäre es großartig zu sehen, wie sich diese beiden Jungs über 23 Rennen bekämpfen. Mit dem Auto, das wir haben, können wir Mercedes wirklich herausfordern."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Christian Horner über Max Verstappen nach dem Qualifying in Bahrain. (Videolänge: 2:49 Minuten)

... zum Motorenlieferanten Honda: "Honda hat unglaublich hart gearbeitet. Es ist ihr letztes Jahr in der Formel 1. Da haben sie alles reingesteckt, was möglich war. Sie haben das geliefert, was sie versprochen haben und das stimmt mich mutig. Hoffentlich haben wir für das Rennen ein zuverlässiges Auto."

... zu Sebastian Vettel: "Er ist viel gereift seitdem. Er hatte nur eineinhalb Tage Testing. Er hatte viel aufzuholen, er muss sehr viel lernen, sehr viel testen, was auch das Gefühl im Auto angeht. Ich denke er passt sich ganz gut an, er kommt gut rein, aber er braucht einfach etwas mehr Zeit. Ich bin mir sicher, dass er im Rennen konkurrenzfähiger sein und Fortschritte machen wird."

Ralf Schumacher (Sky Experte) ...

... zu Mick Schumacher: "Mick hat bislang eine tadellose Leistung über das gesamte Wochenende gebracht. Wir haben keinen Fehler von ihm gesehen. Er hat seine Programme abgespult, hat das Beste aus den Reifen herausgeholt. Wie es laufen kann, hat man leider Gottes an seinem Teamkollegen gesehen. Also genau, wie man es nicht machen soll. Mick hat es deutlich besser gemacht."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Ralf Schumacher analysiert die Leistung von Mick Schumacher. (Videolänge: 53 Sekunden)

... zur kurzzeitigen Führung: "Ein MSC oder ein Schumacher ganz vorne zu sehen, ist natürlich schön. Es hat einfach was und es ist etwas Gewohntes, das man einfach gerne sieht, wo man sich freut. Nochmal: Der Mick hat das einfach gut gemacht und darauf kann er aufbauen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Ralf Schumacher analysiert das Qualifying von Sebastian Vettel in Bahrain. (Videolänge: 1:09 Minuten)

zu Sebastian Vettel: "Sebastian hat wirklich Pech gehabt mit den Gelben Flaggen. Da konnte er nichts machen. Bitter für ihn ist natürlich auch, dass der Teamkollege Lance Stroll schneller war. Und das nächste ist: Das Konzept Mercedes funktioniert auch bei Aston Martin nicht so wirklich, dementsprechend tut man sich auch schwerer. Da kommt bei Sebastian aktuell einfach alles zusammen. So schwer es uns fällt: Wir müssen ihm noch ein bisschen Zeit geben. Natürlich wäre es schön, wenn es in den nächsten drei Rennen zum Erfolg kommt. Und er muss dann natürlich auch schneller als Lance sein, davon sollte man ausgehen, immerhin ist er ja Weltmeister."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten