Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Fragen und die passenden Antworten zum GP der Franzosen

Fragen und Antworten zum Großen Preis in Le Castellet

SID

17.06.2021 | 16:21 Uhr

Am Wochenende steht der Großé Preis von Frankreich an.
Image: Am Wochenende steht der Großé Preis von Frankreich an.  © Imago

Fragen rund um Le Castellet, Vettel und Co. werden beantwortet. Das Rennen sollte eigentlich sieben Tage später beginnen.

Was steht an?

Rennen Nummer sieben im Formel-1-Jahr - und der Auftakt zum ersten Triple-Header der Saison. Nach dem Großen Preis von Frankreich in Le Castellet (Sonntag, ab 15:00 Uhr live auf Sky) wird der PS-Tross gleich weiterziehen zum Red-Bull-Ring in Spielberg/Österreich, wo am 27. Juni und 4. Juli gefahren wird. Es beginnen intensive Wochen, in denen die Teams kaum Gelegenheit haben, Problemen auf den Grund zu gehen.

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Nur Sky zeigt dir alle Rennen live, ohne Werbeunterbrechung und auch in UHD. Alles auf Sky Sport F1 - Dein neues Zuhause für Motorsport. Infos zur Übertragung und zu allen Extras.

Wer gewinnt?

Seit Le Castellet 2018 in den Formel-1-Kalender zurückgekehrt ist, fuhr Mercedes jeweils durch Lewis Hamilton zwei ungefährdete Siege ein. Doch dieses Jahr ist bekanntlich alles etwas anders. Max Verstappen und Red Bull führen die WM-Wertungen an, Mercedes holte aus den letzten beiden Rennen nur insgesamt sieben Punkte - so schlecht war das Weltmeisterteam zuletzt vor neun Jahren. Beim Großen Preis von Frankreich deutet dennoch einiges auf einen offenen Kampf hin.

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus der Boxengasse? Dann bist du mit unserem "Pitlane"-Channel im Livestream noch näher dran. Jedes Rennwochenende hier auf skysport.de!

Zum einen handelt es sich um eine "normale" Rennstrecke und nicht um einen Stadtkurs wie zuvor in Monaco und Baku, wo Mercedes unter anderem wegen des langen Radstandes Probleme hatte. Zum anderen führen die Regelhüter bei den umstrittenen Flexiwings seit dem 15. Juni verschärfte Tests durch. Der biegsame Heckflügel, der in den Kurven für Abtrieb sorgt und auf den Geraden durch den Luftdruck flacher wird und dadurch höhere Spitzengeschwindigkeiten ermöglicht, war bislang Red Bulls großer Trumpf gegenüber Mercedes. In Frankreich darf das Material per Reglement aber nur noch um 20 Prozent nachgeben, Mitte Juli soll auch diese Toleranz aufgehoben werden.

Kann Sebastian Vettel wieder vorne mitmischen?

Das ist eine gute Frage. Der viermalige Weltmeister erklärte nach Platz zwei in Aserbaidschan, es habe "klick" gemacht. Allerdings stellt sich beim Heppenheimer und bei Aston Martin die Frage, inwiefern sich die starke Baku-Performance auf eine Rennstrecke klassischen Zuschnitts übertragen lässt. In jedem Fall hat Vettel aber Vertrauen ins Auto und in sich selbst gewonnen.

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus dem Cockpit? Dann bist Du mit unserem "On-Board"-Channel im Livestream auf skysport.de noch näher dran.

Hat Mick Schumacher seinen Streit mit Nikita Masepin beigelegt?

Laut Teamchef Günther Steiner haben sich die beiden Rookies vom Haas-Team ausgesprochen und versöhnt. Masepin hatte in Baku versucht, seinen 13. Platz auf den letzten Metern des Rennens mit allen Mitteln gegen den heranstürmenden Schumacher zu verteidigen. Masepin zuckte nach rechts, Schumacher reagierte bei mehr als 300 km/h blitzschnell und zog doch noch vorbei. "Will er uns alle umbringen?!", schimpfte der Deutsche im Boxenfunk. Tatsächlich hätte die Sache übel ausgehen können. So verbuchte Schumacher aber sein bestes Karriereergebnis und überquerte zum fünften Mal in sechs Rennen den Zielstrich vor seinem Teamkollegen.

Willkommen in der F1, Mick!

Willkommen in der F1, Mick!

Ab 2021: Alle Rennen der Formel 1 live nur noch auf Sky! Sei bei Mick Schumachers erster F1-Saison hautnah dabei. Alle Infos.

Sollte das Frankreich-Rennen nicht eigentlich eine Woche später stattfinden?

Ja. Doch aufgrund der Absage des Kanada-Rennens und auch des Ersatzkandidaten Türkei wegen Corona-Beschränkungen musste die Formel 1 ein bisschen am Kalender basteln. Damit die anvisierte Marke von 23 Saisonrennen möglichst erreicht wird, erhielt Österreich ein Doppelevent.

Drive to Survive jetzt auf Sky Sport F1

Drive to Survive jetzt auf Sky Sport F1

Feuer frei für die faszinierende Doku-Serie über die Formel 1. Staffel 1 und 2 des Netflix Originals ''Drive to Survive'' ab 14. März auf Sky Sport F1.

Das Frankreich-Rennen, das aufgrund der Streckencharakteristik weniger Action verspricht, musste in den sauren Apfel beißen und wurde um eine Woche vorgezogen. Rund 3000 Zuschauer gaben daraufhin ihre Tickets zurück, diese sind aber mittlerweile wieder verkauft. Das zugelassene Maximum von 15.000 Fans wird beim Rennen auf den Tribünen erwartet.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten