Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Helmut Marko fordert Strafe für Lewis Hamilton

Red Bull wütet nach Crash! Marko fordert Sperre für Hamilton

Sky Sport

18.07.2021 | 22:57 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

''Fahrlässiges Verhalten'' - Dr. Helmut Marko fordert Höchststrafe für Lewis Hamilton nach Crash mit Max Verstappen. (Videolänge: 2:15 Min)

Kurz nach dem Start beim Großen Preis von Silverstone kam es zu einem Crash zwischen WM-Leader Max Verstappen und Verfolger Lewis Hamilton. Nach dem Aus des Niederländers fordert Red-Bull-Chef Helmut Marko die Höchststrafe.

Nach dem Crash der beiden Formel-1-Giganten kam es zu einer längeren Renn-Unterbrechung. Hamilton hatte den Führenden Verstappen am Hinterreifen touchiert, der drehte sich mit vollem Speed in Richtung der Bande. Das Resultat: Der WM-Leader kann nicht weiterfahren, Hamilton bekommt von den Stewards eine zehn Sekunden Strafe für das Manöver.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

In-Race Video: UNFASSBAR! Hamilton schießt Verstappen nach dem Start ab

Helmut Marko fordert "Höchststrafe" für Hamilton

Zu wenig, ginge es nach Red-Bull-Chef Marko. Der zeigte sich nach dem Zwischenfall am Sky Mikrofon enorm erbost. "Das ist eine glasklare Sicht. Wenn der Konkurrent mit dem Vorderrad unser Hinterrad massiv touchiert, ist das kein Rennunfall. Das ist ein fahrlässiges und gefährliches Verhalten", tobte der 78-Jährige.

Als Strafe forderte Marko statt der zehn Sekunden - die erst zu späterem Zeitpunkt verhangen wurden - eine Sperre für Weltmeister Hamilton. "Ich weiß nicht, was für so etwas die Höchststrafe wäre. So ein gefährliches und rücksichtsloses Verhalten gehört aber mit einer Sperre bestraft", so Marko.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

In-Race Video: Hier steigt Verstappen benommen aus dem Auto

Glock sieht Teilschuld bei beiden Fahrern

Auch Teamchef Christian Horner schloss sich an und kritisierte Hamilton für die Aktion. "Max hatte einen Einschlag mit 51G. Sie checken ihn jetzt durch. [...] Lewis ist in einer der schnellsten Kurven in der Innenseite reingestochen. Das kann man nicht machen", hält der RedBull-Ingeneur fest.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

RedBull-Teamchef Christian Horner spricht über den Unfall zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton (Dauer: 1:25 Min.).

Sky Experte Timo Glock sieht die Hauptschuld für den Unfall auch beim Mercedes-Piloten, wenngleich auch Verstappen mehr hätte tun können, um einen Einschlag zu verhindern: "Hamilton muss wissen, dass die Kurve dort enger wird. Das muss er als Rennfahrer besser einschätzen. Er hat das unterschätzt. Aber auch Verstappen hätte Hamilton mehr Platz lassen können."

Alles zum weiteren Verlauf des Rennens könnt Ihr LIVE im Blog mitverfolgen.

Mehr dazu

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Formel 1
Rennkalender & Ergebnisse zur Formel 1
Fahrer & Teams der Formel 1
WM-Stand in der Formel 1
Videos zur Formel 1
Liveticker zur Formel 1

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: