Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Italienische Pressestimmen zu Mick Schumachers Formel-1-Aufstieg

"Legendäre Familienname ist zurück" - Italienische Presse feiert Schumacher

Sport-Informations-Dienst (SID)

03.12.2020 | 10:18 Uhr

1:23
Mick Schumacher, Sohn von Michael Schumacher, fährt ab 2021 in der Formel 1 für den US-amerikanischen Rennstall Haas. Für den 21-Jährigen wird ein Traum war. Außerdem verrät er, mit welcher Startnummer er startet und warum (Videolänge: 1:23 Min.).

"Der legendäre Familienname" ist zurück: Die Nachricht vom Formel-1-Aufstieg Mick Schumachers hat in Italiens Medien für Verzücken gesorgt.

"Es ist eine Freude für Millionen von Fans, vor allem für die Ferrari-Tifosi", schrieb La Stampa, Tuttosport sieht "eine Hochzeit besiegelt". Der 21-jährige Sohn der Ferrari-Legende Michael Schumacher debütiert 2021 in der Königsklasse für das Scuderia-Kundenteam Haas.

Willkommen in der F1, Mick!

Willkommen in der F1, Mick!

Ab 2021: Alle Rennen der Formel 1 live nur noch auf Sky! Sei bei Mick Schumachers erster F1-Saison hautnah dabei. Alle Infos.

Die Pressestimmen im Überblick:

Gazzetta dello Sport: "Mick Schumacher, Sohn des legendären Weltmeisters, bringt den legendären Familiennamen in die Formel 1 zurück. Mit 21 Jahren wandelt er auf den Spuren seines unvergesslichen Vaters."

Tuttosport: "Nach neun Jahren kehrt der Name Schumacher in die Formel 1 zurück. Mick steigt zum Haas-Pilot auf. So wird eine Hochzeit besiegelt, auf die man in der Formel 1 mit großer Spannung gewartet hat."

1:29
Mick Schumacher fährt ab 2021 in der Formel 1. Sky Experte Ralf Schumacher spricht über die Entwicklung und Erfahrung seines Neffen. (Videolänge: 1:29 Min.).

La Stampa: "Eine Sache ist, ein Prädestinierter zu sein. Eine andere Sache ist es, tatsächlich die Formel 1 zu erreichen. Die Rückkehr des Namen Schumachers in die Formel 1 ist eine Freude für Millionen von Fans, vor allem für die Ferrari-Tifosi, die Michaels Schumachers Erfolge erlebt haben."

La Repubblica: "Mick Schumachers Traum von der Formel 1 geht in Erfüllung. Er setzt einen Weg fort, den er 2008 begonnen hatte, als er mit dem Namen seiner Mutter im Motorsport debütiert hatte. Um sich hat er die richtigen Personen: Sabine Kehm, die langjährige Sprecherin Michaels, und seinen Manager Nicolas Todt, Sohn von Jean Todt."

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: