Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Max Verstappen mit Bestzeit im 3. Freien Training in Barcelona

FP3 in Barcelona: Verstappen glänzt - Ferrari mischt vorne mit

SID

09.05.2021 | 22:28 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Max Verstappen setzt im 3. Training in Barcelona die Bestzeit, auch Ferrari mit guter Performance - die Highlights im Video. (Video: 07:12 Minuten)

Herausforderer Max Verstappen hat die Generalprobe für das Qualifying zum Großen Preis von Spanien in Barcelona für sich entschieden. Der Red-Bull-Pilot fuhr im dritten Training am Samstag in 1:17,835 Minuten die Bestzeit und war dabei 0,235 Sekunden schneller der zweitplatzierte Rekordweltmeister Lewis Hamilton im Mercedes.

Gut präsentierten sich Charles Leclerc (+0,473) und Carlos Sainz (+0,575) auf den Plätzen drei und vier im Ferrari.

Die Ergebnisse des 3. Freien Trainings

  1. Die Top3 des 3. Freien Trainings in Barcelona.
    Image: Die Top3 des 3. Freien Trainings in Barcelona. © Sky
  2. Die Plätze 1 bis 10 des 3. Freien Trainings in Barcelona.
    Image: Die Plätze 1 bis 10 des 3. Freien Trainings in Barcelona.  © Sky
  3. Die Plätze 11 bis 20 des 3. Freien Trainings in Barcelona.
    Image: Die Plätze 11 bis 20 des 3. Freien Trainings in Barcelona.  © Sky

Hamilton, der nach drei Rennen in der Fahrerwertung acht Punkte vor Verstappen liegt, könnte im Qualifying am Nachmittag (ab 14:30 Uhr LIVE auf Sky Sport F1) seine 100. Pole Position in der Formel 1 einfahren.

Schumacher schneller als Mazepin - Vettel nur auf P17

Viele Fahrer fuhren erst spät auf die Strecke, auch die Top-Piloten Hamilton und Verstappen verbrachten zunächst mehr als 20 Minuten in der Box, ehe die Simulation für das Qualifying begann.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Großbritannien setzt Türkei auf die rote Liste. Hat dies Auswirkungen auf den GP von der Türkei? Stefano Domenicali, Geschäftsführer der Formel 1, klärt auf. (Videolänge: 2:21 Min)

Formel-1-Neuling Mick Schumacher im unterlegenen Haas (+2,164) wurde 19. und war dabei abermals schneller als sein russischer Teamkollege Nikita Masepin (+2,402). Für Sebastian Vettel im Aston Martin (+1,528) reichte es nur zum 17. Platz.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten