Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Max Verstappen mit schnellster Zeit bei Regenchaos

3. Training: Regenchaos & neuer Asphalt sorgen für Saison-Novum

Sport-Informations-Dienst (SID)

15.11.2020 | 15:35 Uhr

preview image 2:39
Das 3. Freie Training in Istanbul war geprägt von Regenschauer, Drehern und unzufriedenen Fahrern am Mikrofon. Die Dreher-Highlights im Video (Videolänge: 2:39 Min.)

Das dritte freie Training der Formel 1 in Istanbul war bei Regen und niedrigen Temperaturen ein Muster ohne Wert. Red-Bull-Pilot Max Verstappen (Niederlande) drehte die schnellste Runde vor Charles Leclerc (Monaco) im Ferrari und seinem Teamkollegen Alex Albon (Thailand).

Einzig dieses Trio absolvierte eine einigermaßen störungsfreie Runde, Verstappen, Leclerc und Albon lagen etwa anderthalb Sekunden auseinander.

Dahinter klaffte bereits eine Lücke von fünf Sekunden auf die Spitze, Sebastian Vettel (Heppenheim) im Ferrari wurde Sechster, Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes verzichtete gar komplett auf eine gezeitete Runde. Der Engländer kann im Rennen am Sonntag (ab 10 Uhr LIVE auf Sky Sport 1) seinen siebten WM-Titel perfekt machen und damit den Rekord von Michael Schumacher einstellen. Kommt er vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas (Finnland) ins Ziel, genügt das für den Gesamtsieg.

So lief das 3. Freie Training in Istanbul.
Image: So lief das 3. Freie Training in Istanbul (Quelle: twitter/f1)

Qualifying steht auf der Kippe

Am Samstag schien aber zunächst die planmäßige Austragung des Qualifyings fraglich, dafür müsste wohl der Regen nachlassen. Denn der Istanbul Park Circuit bietet ohnehin schwierige Bedingungen: Aufgrund der Coronakrise war er erst kurzfristig in den Kalender gerückt, seit 2011 hat dort kein Formel-1-Rennen mehr stattgefunden.

1:58
Fast alle Formel-1-Fahrer hatten in den ersten beiden Trainings Probleme auf der Strecke und dem neuen Asphalt. Lediglich Ferrari war ein wenig besser als gewohnt (Videolänge: 1:58 Min.).

Die Strecke wurde daher erst vor wenigen Wochen neu asphaltiert und bietet daher wenig Grip. Zudem tragen die niedrigen Lufttemperaturen von weniger als 15 Grad dazu bei, dass die Piloten die Reifen kaum auf die nötige Temperatur bekommen. Die Probleme waren schon am Freitag offensichtlich, Hamilton hatte die Bedingungen als "erschreckend" bezeichnet. Auf nasser Strecke am Samstag war an schnelle Runden nun zunächst überhaupt nicht zu denken.

Die Formel 1 auf Sky - Alles. Immer. Live

Die Formel 1 auf Sky - Alles. Immer. Live

Nur Sky zeigt Dir alle Trainings, Qualifyings und Rennen ohne Werbeunterbrechung live - auch in UHD! Infos zur Übertragung und zu allen Extras.

Regen & neuer Asphalt sorgen für Saison-Novum

Dieser Umstand sorgte zudem für ein Saison-Novum. Zum ersten Mal in diesem Jahr konnte kein Mercedes-Pilot eine der Trainingseinheiten auf Platz eins beenden. In allen drei Trainings in Istanbul legte Red-Bull-Pilot Max Verstappen die schnellste Zeit hin.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories