Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Mercedes-Pilot Lewis Hamilton über Ferrari

Hamilton: Ferrari ist für alle ein Ziel und Traum

05.10.2021 | 23:56 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Der Titelkampf zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton spitzt sich weiter zu: Was geschah bisher? (Videolänge: 2:55 Min.).

Lewis Hamilton spricht in einem Interview mit Sky Sport Italia offen über seine "Liebe" zu Ferrari.

Seit 2013 fährt Lewis Hamilton für Mercedes. Mit den Silberpfeilen feierte der Brite zahlreiche Triumphe: sechs Mal die Fahrer- und sieben Mal in Folge die Konstrukteurs-WM. Mit insgesamt sieben WM-Titeln ist er neben Michael Schumacher Rekordweltmeister in der Formel 1.

Doch das Mekka der Formel 1 liegt in Italien. Für Millionen von Formel-1-Fans bedeutet Ferrari gleichzeitig Mythos, Religion und Familie. Auch Hamilton geht es unter die Haut, wenn er an die Scuderia denkt. Doch ein Wechsel zur "Roten Göttin" kam nie zustande: "Es war nie möglich und ich weiß eigentlich nicht genau warum."

Es erstaunt mich schon, dass ich in all den Jahren nicht für Ferrari gefahren bin. Denn das ist der Traum aller, ein Ziel, das man erreichen will
sagt Lewis Hamilton

"Ferrari ist der Traum aller"

Der Champion ergänzte in einem Interview mit Sky Sport Italia fast ehrfurchtsvoll: "Es erstaunt mich schon, dass ich in all den Jahren nicht für Ferrari gefahren bin. Denn das ist der Traum aller, ein Ziel, das man erreichen will."

Die Tifosi haben es in der Vergangenheit bei ihren Heimrennen in Monza oft versucht, diesen sehnsüchtigen Traum zu erfüllen. "Das hat mir das Herz erwärmt", reagiert der 36-Jährige darauf.

Dein F1-Guide für die Saison 2021

Dein F1-Guide für die Saison 2021

Lexikon, Regelwerk, Dokus & vieles mehr: Alles Wissenswerte zur F1-Saison 2021 im großen Formel-1-Lexikon.

Hamilton bleibt bei Mercedes bis 2023

Angesichts seiner Vertragsverlängerung im Juli um zwei weitere Jahre bis 2023 wird Hamilton weiterhin im Mercedes um den Titel fahren - aber auch immer Ferrari im Hinterkopf zu behalten: "Ich wünsche ihnen das Beste, aber in der näheren Zukunft werde ich es verhindern, dass sie Weltmeister werden."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten