Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Nikita Mazepin über die Beziehung zu Mick Schumacher

Geht der Zwist weiter? Mazepin spricht über Beziehung zu Mick

17.01.2022 | 15:24 Uhr

Die Beziehung zwischen Mick Schumacher und Nikita Mazepin soll sich verbessert haben.
Image: Die Beziehung zwischen Mick Schumacher und Nikita Mazepin soll sich verbessert haben.  © Imago

Die Beziehung zwischen Nikita Mazepin und Mick Schumacher war während ihrer Rookie-Saison mehr als angespannt. Beide Haas-Piloten gerieten verbal des öfteren aneinander. Die Querelen scheinen nun ausgeräumt zu sein.

Nikita Mazepin und Mick Schumacher lieferten sich - wenn auch meistens am Ende des Fahrerfeldes - einen erbitterten teaminternen Zweikampf. Der 22-jährige Deutsche schlug in der zurückliegenden Saison seinen Rookie-Teamkollegen in allen Rennen bis auf drei, sofern beide Autos ins Ziel kamen, und übertraf Mazepin in 20 der 22 Qualifyings.

Der Russe reagierte oftmals gereizt - die Spannungen zwischen den Youngstern war deutlich zu spüren. "Ich bin nicht sicher, dass es übertrieben war. Ich denke, es gab einige schwierige Zeiten, in denen er mich kennenlernte und ich ihn kennenlernte", sagte Mazepin in einem Interview mit motorsport.com.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Ralf Schumacher über Mick Schumacher und das Team Haas vor der neuen Saison. (Videolänge: 37 Sekunden)

Probleme zwischen Mick & Mazepin sind Geschichte

"Jedes Mal, wenn ich auf die Strecke gehe, möchte ich das Auto sein, das als Erstes ins Ziel kommt, und das wollte ich schon immer. Und ich werde nie aufhören, das zu wollen, bis ich das Fahrerlager verlasse und meinen Pass an die Wand hänge", ergänzte der 22-Jährige.

Die Zeiten des teaminternen Zwists sollen nun jedoch Geschichte sein: "Jetzt ist es eine sehr neutrale Beziehung, die weder Höhen noch Tiefen hat, sondern einfach nur konstant ist. Und das ist der einzige Weg, um in diesem Sport gute Ergebnisse zu erzielen."

Beide Piloten blicken daher durchaus optimistisch auf das Jahr 2022: "Das Auto sieht sehr positiv aus, nach dem, was ich sehe und höre", sagt Schumacher gegenüber motorsport.com mit Blick auf die neue Saison. "Ich habe große Erwartungen. Hoffentlich werden sich diese Erwartungen im neuen Jahr auf der Strecke erfüllen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Craig Slater von Sky Sports F1 über Mick Schumacher. (Videolänge: 51 Sekunden)

Erfolg gibt es nur als Team

Um auch als Team Erfolg zu haben, muss das Ego beider Fahrer hinten anstehen - so sieht es auch Mazepin: "Ich bin hier, um Rennen zu gewinnen. Ich weiß, dass das in absehbarer Zeit wahrscheinlich nicht passieren wird, aber der Weg dorthin ist, das beste Auto zu bekommen und es so schnell wie möglich abzustimmen. Und dazu braucht man zwei Leute."

Mehr Formel 1

Mazepin wird etwas konkreter und erklärt das gemeinsame Vorgehen: "Ich bin mir sicher, dass Mick genau die gleichen Gedanken, Ambitionen und Ziele im Kopf hat. Also tun wir, was für das Team notwendig ist. Und ich denke, wir versuchen immer, auf beiden Seiten der Garage ein bisschen mehr zu tun, um diese Ziele zu erreichen."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Formel 1
Rennkalender & Ergebnisse zur Formel 1
Fahrer & Teams der Formel 1
WM-Stand in der Formel 1
Videos zur Formel 1
Liveticker zur Formel 1

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten