Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Rentner Räikkönen vielleicht "nie wieder im Fahrerlager“

Rentner Räikkönen vielleicht "nie wieder im Fahrerlager“

Sky Sport

12.01.2022 | 11:05 Uhr

2 Strafpunkte: KIMI RÄIKKÖNNEN (ALFA ROMEO). Die nächsten Strafpunkte werden gestrichen am: 4. Juli 2022.
Image: Kimi Räikkönen beendete 2021 seine Formel-1-Karriere.  © DPA pa

Kimi Räikkönen ist sein knapp einem Monat Formel-1-Rentner und hat sich im Interview zu seiner Zeit in der Motorsport-Königsklasse und seiner Zukunft geäußert. Anders als andere Formel-1-Legenden wird man ihn vielleicht nie wieder bei Rennen sehen.

Ob Kimi Räikkönen die Formel 1 irgendwann einmal vermissen wird, wird sich wohl erst in ein paar Jahren zeigen. Ob die Fans es überhaupt erfahren werden, steht auf einem anderen Blatt. Der Finne hielt sich mit privaten Einblicken schon während seiner Karriere weitestgehend zurück.

"Formel 1 war nie mein Leben"

In einem Interview gab er nun zumindest ein wenig von sich preis und ließ offen, ob man ihn bei der Formel 1 je wiedersehen würde. "Es kann sein, dass ich nie wieder einen Fuß ins Fahrerlager setze", erklärte Räikkönen gegenüber Bild. "Die Formel 1 war nie mein Leben". Und das obwohl er mit 350 Rennen der Rekordhalter der Königsklasse ist. "Es gab immer Dinge, die mir wichtiger waren. Daran wird sich nichts ändern. Ich habe nicht aufgehört, weil mir die Kraft fehlt, sondern weil ich Besseres zu tun habe, als in Flugzeugen zu sitzen und in Hotels zu übernachten."

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Nur Sky zeigt dir alle Rennen live, ohne Werbeunterbrechung und auch in UHD. Alles auf Sky Sport F1 - Dein neues Zuhause für Motorsport. Infos zur Übertragung und zu allen Extras.

Finne blickt trocken auf Karriere zurück

Ein Highlight seiner Karriere kann er nicht herausstellen, auch nicht seinen WM-Titel von 2007. "Ein Sieg ist immer ein Sieg. Dafür gibt es 25 Punkte. Ein paar waren sehr einfach einzufahren, ein paar schwieriger. Vielleicht sind die aus 2007 etwas wichtiger", so Legende ("Die Leute sagen das. Mich interessiert das nicht") Räikkönen.

Der ehemalige Ferrari-Pilot bedauert, dass sich die Formel 1 nicht für die Meinung der Fahrer interessiere. "Heute sind die Autos viel zuverlässiger", so Räikkönen gegenüber Bild. "In meinen ersten Jahren war jedes Rennen wie Zocken im Casino. Man wusste nie, was man an dem Tag bekommt und ob man überhaupt über die Ziellinie fährt. Aber es ist egal, ob man die Entwicklung mag oder nicht. Wir Fahrer entscheiden nicht über die Regeln oder die Orte, an denen wir fahren. Wir sind nur Angestellte der Teams, genau wie Mechaniker."

Endlich mehr Urlaub für Räikkönen

Der 42-Jährige freue sich nun erstmal darauf, dass er ausgiebig Urlaub machen kann, was während seiner Karriere nicht möglich war. Ansonsten möchte er seinen Ruhestand nicht verplanen und Zeit zu Hause verbringen.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Dort kann es durchaus mal sein, dass er in seinen eigenen Garten pinkle: "Das ist für mich normal. Als ich ein Kind war, hatten wir keine Toilette in meinem Elternhaus. Wo sollte man sonst pinkeln? Natürlich mache ich das weiter. Ich habe damit kein Problem. Wenn ich muss, dann muss ich."

Mehr dazu

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Formel 1
Rennkalender & Ergebnisse zur Formel 1
Fahrer & Teams der Formel 1
WM-Stand in der Formel 1
Videos zur Formel 1
Liveticker zur Formel 1

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: