Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Team Haas flirtet mit Schumacher - Cockpit im nächsten Jahr?

Haas flirtet mit Schumacher: "Er wäre natürlich gut"

Sport-Informations-Dienst (SID)

22.10.2020 | 19:16 Uhr

0:30
Formel 1: Google-Flug zur Rennstrecke nach Portimao /Portugal. (Videolänge: 30 Sekunden)

Mick Schumacher hat beim Formel-1-Rennstall Haas großes Interesse an einer Verpflichtung geweckt.

"Der Name Schumacher ist einer der größten Namen überhaupt in der Formel 1. Mick fährt auch gut. Wichtig ist aber nicht nur der Name, sondern auch die Leistung", sagte Teamchef Günther Steiner im AvD Motorsport Magazin auf Sport1.

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus der Boxengasse? Dann bist du mit unserem "Pitlane"-Channel im Livestream noch näher dran. Jedes Rennwochenende hier auf skysport.de!

Für das Team Haas "wäre er natürlich gut. Wer möchte nicht gern einen Schumacher zurück in der Formel 1 - speziell in der Form, wie er aktuell in der Formel 2 ist?", so Steiner. Wohlwissend, dass der weitere Karriereweg des Sohnes von Rekordweltmeister Michael Schumacher in den Händen von Ferrari liegt, zu dessen Junior-Programm er gehört.

Auch Alfa Romeo hat Interesse an Schumacher

"Die Entscheidung, wen Ferrari weiterschickt, liegt bei Ferrari, nicht bei uns. Wir können sagen, wir wollen den oder jenen, aber ich kenne nicht die Verträge, die Ferrari mit den Junioren hat", sagte Steiner. Für Schumacher gibt es in der Formel 1 mehrere Interessenten - vor allem Alfa Romeo, das wie Haas mit einem Ferrari-Motor unterwegs ist.

1:29
Formel 1: In diesem Video spricht Helmut Marko im Interview mit Ralf Schumacher über Sebastian Vettel. (Länge: 1:29 Minuten)

Der Südtiroler Steiner würde Schumacher junior nicht nur für ein Jahr verpflichten wollen. "Eine der Sachen, die ich unbedingt möchte, ist, dass wir die Fahrer des nächsten Jahres auch für 2022 haben, weil da ein komplett neues Reglement in der Formel 1 kommt", sagte Steiner: "Da sollte man die Fahrer kennen, bevor man mit einem Auto, das so verändert ist, in die Saison geht."

Formel 1: Rennkalender 2020

Formel 1: Rennkalender 2020

Die Termine und Rennen der F1-Saison 2020.

Hülkenberg zu Haas? "Wir wissen, was er kann"

Auch das Thema Nico Hülkenberg, der eine dauerhafte Rückkehr in die Formel 1 anstrebt, ist bei Haas noch nicht vom Tisch. "Ich habe die letzten Wochen nicht mehr mit Nico gesprochen. Wir schauen uns alles an, und dann sprechen wir. In der Formel 1 ist Nico sehr respektiert. Wir wissen, was er kann. Aber wir schauen, was das Beste für uns ist", sagte Steiner: "Wir verhandeln nicht mit Leuten, ohne zu wissen, wo wir hinwollen."

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: