Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Toto Wolff & FIA-Präsident treffen sich - Hamilton-Zukunft

Bericht zu Hamilton-Zukunft: Treffen zwischen Wolff & FIA-Boss

Für Klärung der Hamilton-Zukunft: Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff (l.) wird sich mit FIA-Boss Ben Sulayem treffen.
Image: Für Klärung der Hamilton-Zukunft: Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff (l.) wird sich mit FIA-Boss Ben Sulayem treffen.  © Imago

Die Formel-1-Zukunft von Superstar Lewis Hamilton könnte sich einem Medienbericht zufolge an diesem Freitag maßgeblich mitentscheiden.

Trotz eines gültigen Vertrags halten sich hartnäckig Spekulationen, dass der mittlerweile 37-Jährige seine Karriere nach der höchst umstrittenen Titelentscheidung Mitte Dezember vergangenen Jahres in Abu Dhabi beenden könnte. Wie die britische Daily Mail nun berichtete, soll sich Mercedes-Teamchef Toto Wolff am Freitag mit dem neuen Präsidenten des Automobil-Weltverbandes (FIA), Mohammed Ben Sulayem treffen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Hamilton-Insider und Sky Reporter Craig Slater spricht über einen möglichen Rücktritt von Lewis Hamilton (Videodauer: 5:58 Minuten)

Behält Masi seinen Posten als Renndirektor?

Dem Bericht zufolge sollen die Mercedes-Verantwortlichen die Trennung von Rennleiter Michael Masi fordern, der mit seinen Entscheidungen beim Saisonfinale die Titelvergabe schwer beeinflusst hatte. Zudem pocht das deutsche Werksteam wohl auf umfassende Reformen bei den entsprechenden Regeln, so dass ein Szenario wie in Abu Dhabi verhindert werden kann.

Masi hatte dort in der entscheidenden Safety-Car-Phase dafür gesorgt, dass Hamiltons Rivale Max Verstappen in der letzten Runde die Chance auf ein finales Überholduell bekommen hatte. Diese hatte der Niederländer im Red Bull gekonnt genutzt und die WM am Ende einer mitreißenden Saison für sich entschieden.

Mit so vielen Strafpunkten gegen die F1-Stars in die neue Saison

  1. Charles Leclerc (r.) konnte das erste Rennen der Saison für sich entscheiden.
    Image: 0 Strafpunkte: CHARLES LECLERC (FERRARI) © Imago
  2. Ferrari möchte den Vertrag mit Carlos Sainz verlängern.
    Image: 0 Strafpunkte: CARLOS SAINZ (FERRARI) © DPA pa
  3. Nico Hülkenberg ersetzt Sebastian Vettel für Aston Martin in Bahrain.
    Image: 0 Strafpunkte: NICO HÜLKENBERG (ASTON MARTIN) © Imago
  4. 0 Strafpunkte: MICK SCHUMACHER (HAAS).
    Image: 0 Strafpunkte: MICK SCHUMACHER (HAAS) © DPA pa
  5. PLATZ 2: Kevin Magnussen (Haas) - Durchschnittsnote: 1,27
    Image: 0 Strafpunkte: KEVIN MAGNUSSEN (HAAS) © Imago
  6. 6 Strafpunkte: SEBASTIAN VETTEL (ASTON MARTIN). Die nächsten Strafpunkte werden gestrichen am: 28. März 2022.
    Image: 1 Strafpunkt: SEBASTIAN VETTEL (ASTON MARTIN). Der Strafpunkt wird gestrichen am: 03. Juli 2022. © DPA pa
  7. PLATZ 10: George Russell (Mercedes) - Durchschnittsnote: 2,70
    Image: 1 Strafpunkt: GEORGE RUSSELL (MERCEDES). Der Strafpunkt wird gestrichen am: 7. Juli 2022. © Imago
  8. 0 Strafpunkte: DANIEL RICCIARDO (MCLAREN).
    Image: 1 Strafpunkt: DANIEL RICCIARDO (MCLAREN). Der Strafpunkt wird gestrichen am 26. März 2023. © DPA pa
  9. 1 Strafpunkt: GUANYU ZHOU (ALFA ROMEO). Der Strafpunkt wird gestrichen am: 27. März 2023.
    Image: 1 Strafpunkt: GUANYU ZHOU (ALFA ROMEO). Der Strafpunkt wird gestrichen am: 27. März 2023. © Imago
  10. Lewis Hamilton erlebt in Jeddah beim Qualifying zum GP von Saudi-Arabien ein Debakel.
    Image: 2 Strafpunkte: LEWIS HAMILTON (MERCEDES). Zwei Strafpunkte werden gestrichen am: 18. Juli 2022. © Imago
  11. 5. PLATZ: FERNANDO ALONSO (Alpine) - 63 Punkte.
Fahrer-WM: Rang 10.
Saison-Highlights: Dritter in Katar.
    Image: 2 Strafpunkte: FERNANDO ALONSO (ALPINE). Zwei Strafpunkte werden gestrichen am: 10. Oktober 2022. © DPA pa
  12. PLATZ 13: Alex Albon (Williams) - Durchschnittsnote: 3,29
    Image: 2 Strafpunkte: ALEX ALBON (WILLIAMS). Zwei Strafpunkte werden gestrichen am: 27. März 2023. © Imago
  13. 3 Strafpunkte: PIERRE GASLY (ALPHATAURI). Die nächsten Strafpunkte werden gestrichen am: 9. Mai 2022.
    Image: 3 Strafpunkte: PIERRE GASLY (ALPHA TAURI). Ein Strafpunkt wird gestrichen am: 9. Mai 2022. © DPA pa
  14. PLATZ 12: Esteban Ocon (Alpine) - Durchschnittsnote: 3,12
    Image: 3 Strafpunkte: ESTEBAN OCON (ALPINE). Ein Strafpunkt wird gestrichen am: 12. September 2022. © Imago
  15. 5 Strafpunkte: LANDO NORRIS (MCLAREN). Die nächsten Strafpunkte werden gestrichen am: 5. Juni 2022.
    Image: 5 Strafpunkte: LANDO NORRIS (MCLAREN). Drei Strafpunkte werden gestrichen am: 5. Juni 2022. © DPA pa
  16. Höchste Startnummer: Nach dem Ausscheiden von Antonio Giovinazzi und seiner Nummer 99 fährt nun Valtteri Bottas mit der höchsten Startnummer in der Formel 1. Wie schon in den Vorjahren ist er mit der 77 unterwegs.
    Image: 5 Strafpunkte: VALTTERI BOTTAS (ALFA ROMEO). Zwei Strafpunkte werden gestrichen am: 25. Juni 2022. © Imago
  17. Nicholas Latifi meldete sich erstmals nach seinem Crash auf Social Media.
    Image: 6 Strafpunkte: NICHOLAS LATIFI (WILLIAMS). Drei Strafpunkte werden gestrichen am: 6. Juni 2022. © Imago
  18. 7 Strafpunkte: SERGIO PEREZ (RED BULL). Die nächsten Strafpunkte werden gestrichen am: 18. April 2022.
    Image: 7 Strafpunkte: SERGIO PEREZ (RED BULL). Zwei Strafpunkte werden gestrichen am: 18. April 2022. © DPA pa
  19. 7 Strafpunkte: MAX VERSTAPPEN (RED BULL). Die nächsten Strafpunkte werden gestrichen am: 12. September 2022.
    Image: 7 Strafpunkte: MAX VERSTAPPEN (RED BULL). Zwei Strafpunkte werden gestrichen am: 12. September 2022. © DPA pa
  20. 8 Strafpunkte: YUKI TSUNODA (AlphaTauri). Die nächsten Strafpunkte werden gestrichen am: 18. April 2022.
    Image: 8 Strafpunkte: YUKI TSUNODA (ALPHA TAURI). Ein Strafpunkt wird gestrichen am: 18. April 2022. © DPA pa
  21. PLATZ 19: Lance Stroll (Aston Martin) - Durchschnittsnote: 4,53
    Image: 8 Strafpunkte: LANCE STROLL (ASTON MARTIN). Ein Strafpunkt wird gestrichen am 18. April 2022. © Imago

FIA hat Untersuchungen aufgenommen

Hamilton hatte sich vor Ort als fairer Verlierer gezeigt, seitdem hat sich der Brite aber öffentlich nicht mehr geäußert, was die Gerüchte zudem befeuerte. Durch die umstrittenen Entscheidungen hatte er seinen achten WM-Triumph verpasst, mit dem Hamilton alleiniger Rekordweltmeister gewesen wäre.

Medienberichten zufolge hat die FIA am Montag die Arbeit an den Vorfällen aufgenommen. Die Analyse soll bis spätestens bis 3. Februar abgeschlossen sein. Die neue Saison beginnt am 20. März in Bahrain, im zweiten Mercedes wird dann George Russell sitzen.

dpa

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Formel 1
Rennkalender & Ergebnisse zur Formel 1
Fahrer & Teams der Formel 1
WM-Stand in der Formel 1
Videos zur Formel 1
Liveticker zur Formel 1

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: