Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: WM-Kampf zwischen Verstappen und Hamilton eskaliert

Taktischer Crash?! WM-Fight erreicht die nächste Eskalationsstufe

Udo Hutflötz

15.09.2021 | 15:15 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

In-Race Video: DIE Szene des Jahres! Hamilton bockt Verstappen auf - BEIDE raus

Bereits über die gesamte Saison hinweg duellieren sich die beiden WM-Favoriten Lewis Hamilton und Max Verstappen hart. Beim 14. Grand Prix der Formel-1-Saison in Monza jedoch erreicht der WM-Fight mit dem folgenschweren Crash zwischen den beiden eine neue Eskalationsstufe.

Beim Großen Preis der Emilia Romagna war es noch glimpflich ausgegangen. In der ersten Runde kamen sich Verstappen und Hamilton sehr nah, der Brite musste den Umweg über die Kerbs fahren und beschädigte sich seinen Frontflügel leicht. Am Ende gewann Verstappen das zweite Saisonrennen, Hamilton wurde Zweiter.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Verstappen siegt, Hamilton mit Aufholjagd, Vettel erlebt Debakel, Bottas und Russell crashen - die Highlights des GP der Emilia-Romagna in Imola im VIDEO (Länge: 8:54 Min.).

Monza-Crash eine Fortsetzung des harten WM-Kampfs

Acht Rennen später kam es erneut zu einer Berührung - allerdings mit weitaus gravierenderen Folgen für Verstappen. Beim GP von Großbritannien berührte Hamilton, der auf der Innenseite unterwegs war, Verstappen am hinteren rechten Reifen und beförderte diesen so von der Strecke und in die Bande. Die Folge: Verstappen musste für Untersuchungen ins Krankenhaus und fuhr ohne Punkte nach Hause. Hamilton kassierte eine Zehn-Sekunden-Strafe, wurde aber dennoch Erster und schnappt sich die volle Punktzahl.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

In-Race Video: UNFASSBAR! Hamilton schießt Verstappen nach dem Start ab

Danach war die Luft zwischen den beiden Rennställen Mercedes und Red Bull sowie zwischen den beiden Fahrern dick - Stichwort: respektlos. Doch der bisherige Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes WM-Kampf sollte erst in Monza folgen.

In der 26. Runde kam Hamilton nach einem nicht optimalen Boxenstopp zurück auf die Strecke, von hinten rauschte Verstappen heran. In Kurve eins begegneten sich die beiden Rad an Rad, keiner steckte zurück und so kam im Anschluss das Unvermeidliche: Verstappen befand sich auf der Innenseite, bekam die Kurve nicht mehr komplett, fuhr über einen erhöhten Kerb und kollidierte so mit Hamilton, der den Niederländer quasi in Gablerstapler-Manier aufbockte.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Die Formel-1-Highlights zum GP von Italien in Monza. (Videolänge: 10:19 Min)

Verstappen weißt Schuld von sich, wird aber dennoch bestraft

Für beide war das Rennen vorzeitig mit einer aus WM-Punkte-Sicht Nullrunde beendet. Schnell entbrannte eine Debatte über die Schuldfrage. Hamilton sah diese am Sky Mikrofon klar auf Seiten Verstappens: "Ich war vorne und auch in der zweiten Kurve war ich vorne. Plötzlich kam es zu dem Crash. Aber das ist Rennsport. Er wollte keinen Platz machen und wusste, wenn es in die zweite Kurve geht, was dann passieren würde."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton analysiert den GP in Italien und den Crash mit Max Verstappen. (Videolänge: 1:47 Min)

Verstappen wiederum war sich keiner Schuld bewusst. Im Gegenteil: "Er hat mir schon in der ersten Kurve wenig Platz gegeben. Beim Einlenken in die Zweite war ich dann neben ihm und da hat er mir nicht genug Platz gelassen. Dann sind wir natürlich kollidiert. Es braucht immer beide Fahrer, um in einer Kurve zusammenzuarbeiten. Und das hat er nicht gemacht. Ich erwarte aber keine Strafe."

Mehr dazu

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Red-Bull-Pilot Max Verstappen analysiert den GP in Italien und seinen Crash in Monza. (Videolänge: 1:28 Min)

Gut zwei Stunden nach dieser Aussage war jedoch klar, dass sich Verstappen geirrt hatte. Die Stewards verhängten eine Strafe von drei Startplätzen gegen den Niederländer, die dieser in zwei Wochen beim GP von Russland absitzen muss. Zudem erhielt er zwei Penalty Points.

Wolff spricht von taktischem Foul

Noch gab es von Seiten Red Bulls keine Reaktion darauf, doch der Rennstall dürfte sicherlich not amused sein, zumal Red-Bull-Motorsportkonsulent Dr. Helmut Marko den Vorfall am Sky Mikrofon als einen Rennunfall einstufte und bei Verstappen keinerlei Absicht erkannte.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Dr. Helmut Marko, Motorsportchef von Red Bull, analysiert den Crash zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton. (Videolänge: 4:33 Min).

Unabhängig von der Schuldfrage und der ausgesprochenen Strafe muss objektiv eingeordnet werden, dass der Crash und der damit einhergehende Ausfall der beiden WM-Favoriten für Verstappen deutlich besser ist als für Hamilton. Beide Fahrer gehen mit null Punkten nach Hause, Verstappen hält seine WM-Führung mit fünf Zählern Vorsprung aufrecht (hier geht es zum aktuellen WM-Stand) - und das auf einer Strecke, die Mercedes besser liegt als Red Bull.

Vielleicht auch aus diesem Grund warf Mercedes-Motorsportchef nach dem Rennen die Frage nach einem taktischen Manöver auf. "So wie sich das entwickelt, müssen wir aufpassen, dass taktische Fouls nicht passieren. Lewis hat in Kurve vier der ersten Runde das taktische Foul nicht gemacht, aber umgekehrt war es klar, dass er in der Runde der Kollision da reinhalten muss."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Toto Wolff, Motorsportchef bei Mercedes, spricht über den GP von Italien in Monza und dem Crash zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton. (Videolänge: 4:37 Min)

Schumacher erwartet harte restliche Saison

Es ist zumindest streitbar, Verstappen nun Vorsatz bei dieser Aktion vorzuwerfen, doch im Endeffekt ist es eindeutig, dass der Niederländer - trotz der ausgesprochenen Strafe - als aktueller Gewinner im WM-Fight aus dem Rennen in Italien hervorgeht. Hamilton macht keine Punkte gut und die WM ist um ein Rennen ärmer.

Nur noch acht Grands Prix sind bis zum Saisonende zu fahren. Und in diesen glaubt Sky Experte Ralf Schumacher aufgrund der sich immer weiter hochschaukelnden Thematik an extreme Spannung. "Keiner wird dem anderen in der restlichen Saison etwas schenken, aber man muss auch natürlich hoffen, dass es nicht ständig zu solchen Kontakten kommt."

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus dem Cockpit? Dann bist Du mit unserem "On-Board"-Channel im Livestream auf skysport.de noch näher dran.

An diese glaubt der Sky Experte und ehemalige F1-Fahrer aber nicht. "Dafür sind beide zu clever und zu gut - eigentlich."

Ob Schumacher Recht behalten wird und dies die letzte Eskalationsstufe im WM-Fight war, zeigt sich erstmals in zwei Wochen, wenn der Formel-1-Tross für den GP von Russland in Sotschi (alle Sessions LIVE und EXKLUSIV auf Sky Sport F1) Halt macht ...

Mehr zum Autor Udo Hutflötz

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Formel 1
Rennkalender & Ergebnisse zur Formel 1
Fahrer & Teams der Formel 1
WM-Stand in der Formel 1
Videos zur Formel 1
Liveticker zur Formel 1

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten