Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Perez ein Kandidat für Mercedes? Wolff reagiert genervt

Perez ein Kandidat für Mercedes? Wolff reagiert genervt

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Mercedes-Teamchef Toto Wolff über das starke Wochenende, die bisherige Saison und Sebastian Vettel.

Bei Mercedes könnte sich langsam ein Umbruch andeuten, sollte Lewis Hamilton ein baldiges Karriereende in Erwägung ziehen. Mit Red-Bull-Pilot Sergio Perez ist ein designierter Nachfolger in den Medien gehandelt worden. Nun bezieht Teamchef Toto Wolff zu den Gerüchten Stellung.

"Das ist kompletter Bullshit, nichts davon ist wahr", machte er gegenüber der italienischen Ausgabe von motorsport.com deutlich. Die Falschinformationen ärgern den Teamchef. Wolff habe Perez nie angerufen. Weitere Kontakte mit anderen Fahrern schloss er ebenfalls aus. "Sergio ist ein guter Kerl und ich respektiere ihn. Aber ich war weder mit ihm noch mit anderen Fahrern in Kontakt."

Sky Sport Messenger Service

Sky Sport Messenger Service

Die ganze Welt des Sports in deiner Messenger-App: Hol Dir alle aktuellen Nachrichten von Sky Sport kostenlos per Direktnachricht auf Dein Smartphone!

Aufarbeitung und weitere Zusammenarbeit?

Der durchwachsene Saisonstart soll dagegen aufgearbeitet werden. "Lewis und ich sind uns immer einig, dass wir versuchen wollen, die Situation zu verbessern und dass wir im nächsten Jahr zusammenarbeiten wollen", betonte Wolff.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Hamilton selbst betonte im Interview mit Vanity Fair, dass er noch immer "auf einer Mission" sei. "Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich nicht an eine Verlängerung gedacht habe", sagte Hamilton. Sein Vertrag läuft noch bis 2023.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten