Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Sainz nach Verstappen-Rekord über Saison mit Ferrari

Sainz über Verstappen-Rekord: "Das erwartet man nie"

Sainz
Image: Sieht seinen schwachen Saisonstart selbstkritisch: Carlos Sainz.  © Imago

Es war ein Durchmarsch zum zweiten WM-Titel für Max Verstappen und Red Bull in dieser Saison. Ferrari-Pilot Carlos Sainz hielt eine solche Dominanz am Anfang der Saison nicht für möglich - und hadert mit seinem persönlichen Saisonstart.

Nach dem Großen Preis von Australien führten Charles Leclerc und Ferrari die WM noch recht deutlich an, Verstappen beendete nur eines der ersten drei Rennen. Viele sahen den italienischen Rennstall als Titelfavorit, das Auto war mit Abstand das schnellste im Feld. Dass Max Verstappen danach regelrecht durch die WM marschieren würde, damit hätten nur die wenigsten gerechnet.

Sainz: "Werde aus den Fehlern lernen"

Auch nicht Carlos Sainz: "Das erwartet man nie, vor allem, wenn man am Anfang ein gutes Auto hat", so der Spanier bei Motorsport-Total.com. Der Ferrari-Pilot gibt sich auch selbstkritisch: "Ich wünschte, ich hätte mich zu Beginn der Saison etwas wohler gefühlt, um die Dinge auch für Max etwas komplizierter zu machen und zusammen mit Charles ein bisschen mehr zu kämpfen."

Bis 2027! Sky verlängert Formel-1-Rechte
Bis 2027! Sky verlängert Formel-1-Rechte

Sehr gute Nachrichten für alle Freunde der Formel 1. Die Königsklasse des Motorsports fährt langfristig bei Sky.

Denn an seine starke erste Saison mit Ferrari konnte er dieses Jahr nicht so richtig anknüpfen, trotz starkem Auto. Konnte er im letzten Jahr noch Teamkollege Leclerc schlagen, hatte er in der aktuellen Saison zu Beginn Anlaufschwierigkeiten. "Ich werde aus den Fehlern lernen, die ich in diesem Jahr gemacht habe, und wir werden mehr im Kampf sein und bereit sein zu kämpfen", so der Formel-1-Pilot.

Sainz blickt optimistisch auf nächste Saison

Der Spanier will in der kommenden Saison wieder vorne angreifen - und gibt sich optimistisch: "Es ist ein neues Jahr, ein neues Auto und sogar neue Regeln beim Unterboden. Wir haben eine neue Chance, und ich vertraue voll und ganz darauf, dass das Team wieder ein so großartiges Auto bauen wird, wie wir es dieses Jahr hatten, und dass wir aus den Fehlern dieses Jahres lernen werden."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten