Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Shwartzman debütiert in Austin für Ferrari

Für Ferrari: Shwartzman gibt Formel-1-Debüt in Austin

Robert Shwartzman gibt schon bald sein offizielles Formel-1-Debüt.
Image: Robert Shwartzman gibt schon bald sein offizielles Formel-1-Debüt.  © DPA pa

Robert Shwartzman wird im 1. Freien Training von Austin das Cockpit einer der beiden Ferrari-Piloten übernehmen und damit erstmals in einer offiziellen F1-Session auf der Strecke sein.

Der israelisch-russische Nachwuchsfahrer Robert Shwartzmann wird während des 1. Freien Trainings beim Großen Preis der USA in Austin (21. bis 23. Oktober) in das Cockpit von Carlos Sainz oder Charles Leclerc steigen. Grund dafür ist unter anderem die Regel, dass jedes Team während einer Saison potentielle Rookie-Fahrer in mindestens zwei Trainingssessions einsetzen muss. Für den Nachwuchsfahrer wäre es das offizielle Debüt bei einer F1-Session während einer Saison.

Shwartzmann fährt unter israelischer Lizenz

Bei der Scuderia werden beide Sessions von Shwartzman übernommen. Das erklärte Ferraris Rennleiter Laurent Mekies kürzlich. Wann Shwartzman zu seinem zweiten Einsatz kommt und welcher der beiden Stammpiloten wann aussetzen wird, ist noch nicht kommuniziert worden. Auf einer anspruchsvolleren Strecke wie Singapur wird das jedoch nicht der Fall sein, heißt es von Ferrari.

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus der Boxengasse? Dann bist du mit unserem "Pitlane"-Channel im Livestream noch näher dran. Jedes Rennwochenende hier auf skysport.de!

Shwartzman, der am Freitag seinen 23. Geburtstag feiert, gewann 2019 die Formel 3. Nach seinem Wechsel in die Formel 2 fuhr er 2020 auf den vierten und 2021 auf den zweiten Platz. In der Saison 2022 ist er nur noch Ferrari-Testfahrer. Weil er unter seiner russischen Renn-Lizenz nicht mehr fahren durfte, wechselte der in Tel Aviv geborene Shwartzmann zuletzt zur israelischen Renn-Lizenz.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten