Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Siege in "naher Zukunft": Mercedes verspricht für Spa weitere Updates

Siege in "naher Zukunft": Mercedes verspricht für Spa weitere Updates

Den Aufschwung fortführen: Lewis Hamilton und George Russell sollen bald in siegfähigen Autos sitzen.
Image: Den Aufschwung fortführen: Lewis Hamilton und George Russell sollen bald in siegfähigen Autos sitzen.  © DPA pa

Mit George Russells Pole und dem Doppelpodium auf dem Hungaroring hat Mercedes Blut geleckt. Die Silberpfeile versprechen weitere Verbesserungen am W13, um die Lücke zu Ferrari und Red Bull weiter zu schließen.

Der Beginn in Ungarn verlief für Mercedes am vergangenen Wochenende alles andere als zufriedenstellend. George Russell sprach im Nachhinein sogar vom schlechtesten Trainings-Freitag der gesamten Saison. Dass es am Ende für den zweiten und dritten Platz reichte, erwartete bei den Silberpfeilen vor dem Qualifying am Samstag niemand so richtig. Doch der Erfolg vom Hungaroring und die Gewissheit, dass man den beiden Top-Teams Ferrari und Red Bull immer näher kommt, lässt Mercedes erfolgshungrig und angriffslustig werden. Schon beim ersten Rennen nach der Sommerpause soll die Lücke zu den Top-Konkurrenten weiter geschlossen werden.

Die Noten der Sky User zum Ungarn-GP

  1. Tsunoda Note
    Image: Platz 20: Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Note: 4,56 © Imago
  2. Latifi Noten
    Image: Platz 19: Nicholas Latifi (Williams) - Note: 4,20 © Imago
  3. Magnussen Note
    Image: Platz 18: Kevin Magnussen (Haas) - Note: 4,16 © Imago
  4. Albon Note
    Image: Platz 17: Alex Albon (Williams) - Note: 3,94 © Imago
  5. Ricciardo Note
    Image: Platz 16: Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 3,93 © Imago
  6. Zhou Note
    Image: Platz 15: Guanyu Zhou (Alfa Romeo) - Note: 3,87 © Imago
  7. Gasly Note
    Image: Platz 14: Pierre Gasly (AlphaTauri) - Note: 3,70 © Imago
  8. Bottas Noten
    Image: Platz 13: Valtteri Bottas (Alfa Romeo) - Note: 3,49 © Imago
  9. Stroll Note
    Image: Platz 12: Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 3,42 © Imago
  10. Charles Leclerc (Ferrari) in Budapest.
    Image: Platz 11: Charles Leclerc (Ferrari) - Note: 3,28 © Imago
  11. Ocon Note
    Image: Platz 10: Esteban Ocon (Alpine) - Note: 3,24 © Imago
  12. Carlos Sainz (Ferrari) in Ungarn in Aktion.
    Image: Platz 9: Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 3,02 © Imago
  13. Schumacher Note
    Image: Platz 8: Mick Schumacher (Haas) - Note: 2,94 © Imago
  14. Sergio Perez (Red Bull) in Ungarn in Aktion.
    Image: Platz 7: Sergio Perez (Red Bull) - Note: 2,92 © Imago
  15. Fernando Alonso (Alpine) in Ungarn.
    Image: Platz 6: Fernando Alonso (Alpine) - Note: 2,85 © DPA pa
  16. Lando Norris (McLaren) in Budapest.
    Image: Platz 5: Lando Norris (McLaren) - Note: 2,66 © DPA pa
  17. Sebastian Vettel winkt den Fans nach einem starken Trainingstag im Aston Martin zu.
    Image: Platz 4: Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 2,09 © DPA pa
  18. Russell
    Image: Platz 3: George Russell (Mercedes) - Note: 1,99 © Imago
  19. Lewis Hamilton (Mercedes) in Ungarn.
    Image: Platz 2: Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 1,57 © DPA pa
  20. Max Verstappen fährt in Ungarn von Startplatz zehn sensationell zum Sieg.
    Image: Platz 1: Max Verstappen (Red Bull) - Note: 1,15 © DPA pa

Mercedes fand in Ungarn richtige Lösungen

"Wir mussten über Nacht eine Menge Änderungen vornehmen", erklärte der technische Direktor Mike Elliott im Mercedes-Debriefing nach dem Rennen laut Sky Sports UK. "Wir haben am Freitag über einige Dinge gesprochen, die uns bei der Abstimmung in die falsche Richtung geführt haben." Die falsche Balance des Autos, viel Über- und Untersteuern, wenig Grip - Mercedes hatte Freitagnacht laut Elliott mit einer Reihe von Problemen zu kämpfen.

Formel 1: Der "On-Board"-Channel im Livestream

Formel 1: Der "On-Board"-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus dem Cockpit? Dann bist Du mit unserem "On-Board"-Channel im Livestream auf skysport.de und in der Sky Sport App noch näher dran!

"Alles in allem gab es also einige Dinge, die dazu beigetragen haben. Wir wussten nicht, dass wir alle diese Probleme lösen würden. Wir wussten, warum wir jede einzelne Änderung vornahmen, aber es war sehr aufregend, das Tempo zu sehen, das beide Fahrer am Samstag im Qualifying hatten." Am Ende starteten George Russell von der Pole und Lewis Hamilton von P7.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Ungarn XXL-Highlights - Von 10 auf 1 - Verstappen siegt bei spektakulärem Ungarn-GP

Silberpfeile nah dran an Ferrari & Red Bull

Dass Russell den Platz an der Sonne nicht das gesamte Rennen wird halten können, war zu erwarten, dass die beiden Silberpfeile am Ende gemeinsam auf dem Podium stehen würden jedoch nicht. "Am zufriedenstellendsten ist es jedoch zu sehen, wo das Auto jetzt in Bezug auf die Pace im Qualifying und im Rennen steht. Wir hatten zu Beginn des Jahres eine Menge Boden gutzumachen", so Elliott. "Wir haben hart gearbeitet und versucht, in jedem Rennen etwas zu erreichen, und es ist wirklich befriedigend zu sehen, dass wir jetzt mit den Ferraris und Red Bulls ganz vorne mitfahren."

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Nur Sky zeigt dir alle Rennen live, ohne Werbeunterbrechung und auch in UHD. Alles auf Sky Sport F1 - Dein neues Zuhause für Motorsport. Infos zur Übertragung und zu allen Extras.

Damit will man sich bei Mercedes aber nicht zufriedengeben. Wenn die Saison am 26. August in Belgien (live auf Sky Sport F1) fortgesetzt wird, dann soll der W13 noch schneller sein. In Brackley gibt man sich selbstbewusst: "Wir haben noch mehr vor", sagte Elliott. "Wir versuchen, in Spa mehr Leistung zu bringen. Das wird hoffentlich die Lücke schließen. Wir haben jetzt nicht mehr viel zu tun. Aber wir werden das Auto jetzt noch eine Weile weiterentwickeln."

So schnell wie möglich gewinnen

Für die Ferraris könnten das besonders bittere Nachrichten sein. In der Konstrukteurs-Wertung trennen beide Teams nur noch 30 Punkte. Statt den WM-Kampf offen zu halten, bekommt die Scuderia nun Druck von hinten und läuft sogar Gefahr den zweiten Platz zu verlieren, wenn die zuverlässigen Silberpfeile nun auch noch immer schneller werden.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

"Die letzten Rennen haben uns das ganze Jahr über am meisten Spaß gemacht, und wir hoffen einfach, dass wir einen weiteren Schritt machen können, denn wir wollen in naher Zukunft definitiv Rennen gewinnen.", so Elliott angriffslustig. "Wir arbeiten also hart daran, das zu erreichen."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: