Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Wechselt Horner als Binotto-Nachfolger zu Ferrari?

Horner zu Ferrari? Red-Bull-Teamchef reagiert auf Binotto-Aus

Red Bulls Teamchef Christian Horner (l.) reagiert auf das Aus von Ferrari-Teamchef Mattia Binotto.
Image: Red Bulls Teamchef Christian Horner (l.) reagiert auf das Aus von Ferrari-Teamchef Mattia Binotto.  © DPA pa

Christian Horner hat auf das Aus von Ferrari-Teamchef Mattia Binotto reagiert und dabei auch über seine eigene Zukunft gesprochen.

"Er war der sechste Ferrari-Teamchef, dem ich gegenübersitze, seit ich bei Red Bull bin. Natürlich ist das Aus schwierig für ihn. Sie hatten dieses Jahr ein großartiges Auto, sie waren sicherlich sehr konkurrenzfähig", erklärte der 49-Jährige gegenüber Sky Sports F1. Auf die Frage, ob er vom Binotto-Aus überrascht sei, machte der Brite klar: "Nicht wirklich. Ich meine, das ist natürlich die Entscheidung von Ferrari."

Horner, der seit 2005 als Teamchef von Red Bull fungiert und in dieser Zeit insgesamt sechs Fahrer- sowie fünf Konstrukteurstitel feierte, schloss derweil aus, dass er zur Scuderia wechseln werde. "Mein Engagement gilt voll und ganz Red Bull. Ich bin von Anfang an dabei und habe natürlich eine sehr enge Bindung", machte Horner deutlich.

Vasseur gilt als heißester Kandidat für die Binotto-Nachfolge

Ferrari hatte nach der Saison 2022 bekanntgegeben, dass Binotto im kommenden Jahr nicht mehr Teamchef der Italiener sein wird. Der 53-jährige gebürtige Schweizer führte die Scuderia seit 2019 als Teamchef an. In der Konstrukteurswertung hatte Ferrari unter der Führung Binottos zuletzt den zweiten Rang eingefahren, zudem wurde Charles Leclerc Vizeweltmeister. Alfa-Romeo-Teamchef und CEO Frederic Vasseur gilt als heißester Kandidat auf die Nachfolge Binottos bei Ferrari.

Mehr zum Autor Peer Kuni

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten