Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Zum Saisonstart - der Favoritencheck von Sky Kommentator Roos

Wer kann Hamilton Paroli bieten? Die Favoriten im Check

Felix Arnold und Sascha Roos

03.07.2020 | 14:26 Uhr

Wer kann Lewis Hamilton in dieser Saison vom Thron stoßen?
Image: Wer kann Lewis Hamilton in dieser Saison vom Thron stoßen? © Getty

Nach rund sechs Monaten Corona-Pause startet die Formel 1 Anfang Juli mit dem Rennen in Spielberg in die neue Saison. Bleibt es bei der Dominanz von Mercedes oder holt die Konkurrenz auf? Sky Kommentator Sascha Roos macht vor dem Start den Favoritencheck.

"Ich glaube, die Dominanz zu Beginn der vergangenen Saison wird es so in diesem Jahr nicht geben", macht Sky Kommentator Sascha Roos den Formel-1-Fans Hoffnungen auf eine spannendere Saison als zuletzt. Mercedes stellt seit sechs Jahren den Weltmeister, Ferrari und Red Bull hatten den Silberpfeilen nur wenig entgegenzusetzen.

ZUM DURCHKLICKEN: Hamilton, Vettel & Co. im Favoritencheck

  1. Lewis Hamilton (Mercedes): "Es ist Lewis‘ großer Traum, den siebten Stern zu holen und mit Schumacher gleichzuziehen.  Dazu ist er als Top-Fahrer auch Botschafter für die Formel 1 – diese Rolle kann er am besten ausfüllen, wenn er erfolgreich ist.“
    Image: Lewis Hamilton (Mercedes): ''Es ist Lewis' großer Traum, den siebten Stern zu holen und mit Schumacher gleichzuziehen. Dazu ist er als Top-Fahrer auch Botschafter für die Formel 1 – diese Rolle kann er am besten ausfüllen, wenn er erfolgreich ist.'' © Imago
  2. Valtteri Bottas (Mercedes): "Bottas kämpft um einen neuen Vertrag und muss sich nächstes Jahr beweisen. Nach außen ist er locker, doch der Druck, vorn mitzufahren, ist enorm. Sollte Hamilton seinen Vertrag verlängern, sitzt er auf dem Schleudersitz.“
    Image: Valtteri Bottas (Mercedes): "Er kämpft um einen neuen Vertrag und muss sich nun beweisen. Nach außen ist Bottas locker, doch der Druck, vorn mitzufahren, ist enorm. Sollte Hamilton seinen Vertrag verlängern, sitzt er auf dem Schleudersitz.'' © Imago
  3. Max Verstappen (Red Bull): "Er hat schon über 100 Grand Prix auf dem Buckel und ist sehr erfahren. Dazu passt Red Bulls Gesamtpaket. Den Titel holt, wer in den entscheidenden Phasen glücklicher agiert. Max hat aber die Chance, Weltmeister zu werden.“
    Image: Max Verstappen (Red Bull): ''Er ist schon über 100 Grand Prix gefahren und sehr erfahren. Dazu passt Red Bulls Gesamtpaket. Den Titel holt, wer in den entscheidenden Phasen glücklicher agiert. Max hat definitiv die Chance, Weltmeister zu werden.'' © Imago
  4. Charles Leclerc (Ferrari): "Charles hat als Neuling geliefert und ist aufgetreten, als wäre er schon ewig dabei. Für mich steht fest: Das ist ein zukünftiger Weltmeister. Gut, dass Ferrari Leclerc langfristig bindet, bevor ihn ein anderes Team holt.“
    Image: Charles Leclerc (Ferrari): ''Charles hat als Neuling geliefert und ist aufgetreten, als wäre er schon ewig dabei. Für mich steht fest: Das ist ein künftiger Weltmeister. Gut, dass Ferrari Leclerc langfristig bindet, bevor ihn ein anderes Team holt.'' © Imago
  5. Sebastian Vettel (Ferrari): "Jeder hat den Anspruch, die Nummer eins zu sein. Er wird seinem Teamkollegen Leclerc keinen Millimeter Platz machen und versuchen, mehr Ich-AG als Ferrari-Teammitglied zu sein. Ein Vettel wird sich nicht unterordnen."
    Image: Sebastian Vettel (Ferrari): ''Jeder hat den Anspruch, die Nummer eins zu sein. Er wird seinem Teamkollegen Leclerc keinen Millimeter Platz machen und versuchen, mehr Ich-AG als Ferrari-Teammitglied zu sein. Ein Vettel wird sich nicht unterordnen.'' © Imago
  6. Alexander Albon (Red Bull Racing): „Als junger Fahrer muss er sich in der Formel 1 stabilisieren und für die Konstrukteur-WM beständig in die Punkte fahren. Auch wenn er Verstappen vor sich hat, muss er liefern, um nicht unter die Räder zu kommen."
    Image: Alexander Albon (Red Bull): ''Als junger Fahrer muss er sich in der Formel 1 stabilisieren und für die Konstrukteur-WM beständig in die Punkte fahren. Auch wenn er Max Verstappen vor sich hat, muss er liefern, um nicht unter die Räder zu kommen.'' © Imago
  7. Sergio Perez (Racing Point): "Racing Point hat das Weltmeister-Modell von Mercedes nahezu komplett übernommen. Daher traue ich ihnen zu, hin und wieder vorne mitzumischen. Vor allem Sergio Perez (Foto), ein Meister im Abstauben von Podiumsplätzen.“
    Image: Sergio Perez (Racing Point): ''Racing Point hat das Weltmeister-Modell von Mercedes nahezu komplett übernommen. Daher traue ich ihnen zu, hin und wieder vorne mitzumischen. Vor allem Perez (Foto), ein Meister im Abstauben von Podiumsplätzen.'' © Imago
  8. Lando Norris (l.) und George Russell: „Die Ü30-Truppe muss sich so langsam verabschieden, die Wachablösung beginnt. Das ist ein logischer Schritt, die Formel 1 ist reich an Talenten: Norris (Renault) und Russell (Williams) sind absolute Top-Fahrer.“
    Image: Lando Norris (l.) und George Russell: ''Die Ü30-Truppe muss sich langsam verabschieden, die Wachablösung beginnt. Das ist ein logischer Schritt, die Formel 1 ist reich an Talenten: Norris (Renault) und Russell (Williams) sind absolute Top-Fahrer.'' © Imago

Red Bull mit dem Niederländer Max Verstappen könne dem Stuttgarter Rennstall in dieser Saison "am ehesten Paroli bieten", die Scuderia werde nach Roos' Einschätzung "den ganz großen Wurf erneut verpassen". Schlechte Aussichten für Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel, der den traditionsreichen Rennstall nach der Saison verlassen wird.

Durch Corona wird die anstehende Saison deutlich verkürzt, der Rennkalender bietet kaum Lücken. Ein guter Start wird damit umso wichtiger: "Den Teams bleibt wenig Zeit, auf eigene Fehler zu reagieren. Bis zum nächsten Rennen sind die anderen Teams bereits enteilt. Einen Fehlstart darfst du dir definitiv nicht erlauben", sagt der Experte.

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus der Boxengasse? Dann bist du mit unserem "Pitlane"-Channel im Livestream noch näher dran. Jedes Rennwochenende hier auf skysport.de!

Roos sieht "Wachablösung" in der Formel 1

Roos erwartet "einen Zweikampf zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen", doch in der Formel 1 scheint sich allmählich eine klare Tendenz abzuzeichnen: Junge, unbekümmerte Fahrer wie Ferraris Charles Leclerc machen den Etablierten Druck. "Die Wachablösung beginnt. Das ist ein logischer Schritt, denn die Formel 1 ist reich an Talenten", so Ross.

preview image 1:05
Mika Häkkinen äußert sich vor dem Saisonstart der Formel 1 zum diesjährigen Titelkampf. Valtteri Bottas könnte in der kommenden Saison Weltmeister Lewis Hamilton gefährlich werden.

Womöglich können die Youngster aus der zweiten Reihe um Lando Norris, George Russell oder Alexander Albon - laut Roos "allesamt Top-Fahrer" - in Zukunft an der Vormachtstellung von Titelverteidiger Lewis Hamilton rütteln. Und damit sowohl die Einzel- als auch die Konstrukteurswertung offener gestalten. Ganz im Sinne aller Motorsport-Fans.

Der Saisonauftakt in Spielberg, Österreich live bei Sky:

Donnerstag:
15.00 Uhr: Formel 1: Pressekonferenz Fahrer auf Sky Sport 1 HD
17.30 Uhr: Warm Up - Das Motorsport Spezial auf Sky Sport News HD

Mehr dazu

Freitag:
10.55 Uhr: Formel 1: das 1. Freie Training auf Sky Sport 1 HD
12.50 Uhr: Formel 2: Training auf Sky Sport 1 HD
13.45 Uhr: Formel 1: Pressekonferenz Teamchefs auf Sky Sport 1 HD
14.55 Uhr: Formel 1: das 2. Freie Training auf Sky Sport 1 HD
16.55 Uhr: Formel 2: Qualifying auf Sky Sport 1 HD

Samstag:
10.20 Uhr: Formel 3: 1. Rennen auf Sky Sport 2 HD
11.55 Uhr: Formel 1: 3. Freies Training auf Sky Sport 2 HD
14.45 Uhr Formel 1: Qualifying auf Sky Sport 2 HD und Sky Sport UHD sowie das Superfeed „Race Control" auf Sky Sport 3 HD
16.15 Uhr: Formel 1: Pressekonferenz Qualifying auf Sky Sport 2 HD
16.40 Uhr: Formel 2: 1. Rennen auf Sky Sport 2 HD

Sonntag:
9.40 Uhr: Formel 3: 2. Rennen auf Sky Sport 2 HD
11.05 Uhr: Formel 2: 2. Rennen auf Sky Sport 2 HD
12.20 Uhr: Porsche Super Cup Rennen auf Sky Sport 2 HD
14.00 Uhr: Formel 1: Vorberichte, das Rennen, Analysen und Interviews auf Sky Sport 2 HD und Sky Sport UHD sowie das Superfeed „Race Control" auf Sky Sport 3 HD
17.15 Uhr: Formel 1: Pressekonferenz Rennen auf Sky Sport 2 HD

Mehr zum Autor Felix Arnold

Weiterempfehlen: