Zum Inhalte wechseln

Formel 2: Mick Schumacher & Co.: Die wichtigsten Fahrer

Mick Schumacher & Co.: Die wichtigsten Fahrer der Formel 2

Oliver Fenderl

08.07.2020 | 16:55 Uhr

Die Formel 2 wartet in dieser Saison mit einem sehr starken Fahrerfeld auf.
Image: Die Formel 2 wartet in dieser Saison mit einem sehr starken Fahrerfeld auf. © DPA pa

Das Starterfeld der Formel 2 in dieser Saison ist einmal mehr stark besetzt – und bietet eine interessante Mischung aus etablierten Piloten mit ausreichend Erfahrung, den Titel zu holen.

Ihnen entgegen stehen die jungen Wilden, die als Rookies mehr als nur Ausrufezeichen setzen wollen. Entscheidend wird auch 2020, mit neuen, größeren Rädern, die Übersicht im Cockpit und natürlich das Auto sein. Hier kommen die Teams ins Spiel, wovon es mit HWA und HiTech zwei neue im Feld gibt.

Ghiotto will nach ganz oben

Doch wer sind nun die Favoriten? Nach Lando Norris und Nicholas Latifi in den vergangenen Jahren als Champions, die mit der notwendigen finanziellen Mitgift immer mit Top-Material angetreten sind, dürfte es in diesem Jahr ein wenig mehr wieder um das "wahre Talent" gehen.

Für mich ganz klar zu den besten Fahrern gehört Luca Ghiotto. Der Italiener mit fünf Siegen und 20 Podiumsplatzierungen in seiner bisherigen F2-Karriere will es nach Meisterschaftsrang drei im Vorjahr nun endlich am Ende schaffen, ganz oben zu stehen.

ZUM DURCHKLICKEN: ALLE FAHRER DER FORMEL 2

  1. 1 - Sean Gelael
    Image: 1 - Sean Gelael - Team: DAMS - Geburtsdatum: 1.11.1996 - Nationalität: Indonesien © Getty
  2. 2 - Dan Ticktum
    Image: 2 - Dan Ticktum - Team: DAMS - Geburtsdatum: 8.6.1999 - Nationalität: Großbritannien © Getty
  3. 3 - Guanyu Zhou
    Image: 3 - Guanyu Zhou - Team: UNI Virtuosi - Geburtsdatum: 30.5.1999 - Nationalität: China © Imago
  4. 4 - Callum Ilott
    Image: 4 - Callum Ilott - Team: UNI Virtuosi - Geburtsdatum: 11.11.1998 - Nationalität: Großbritannien © Imago
  5. 5 - Marcus Armstrong
    Image: 5 - Marcus Armstrong - Team: ART Grand Prix - Geburtsdatum: 29.7.2000 - Nationalität: Neuseeland © Imago
  6. 6 - Christian Lundgaard
    Image: 6 - Christian Lundgaard - Team: ART Grand Prix - Geburtsdatum: 23.7.2001 - Nationalität: Dänemark © Imago
  7. 7 - Yuki Tsunoda
    Image: 7 - Yuki Tsunoda - Team: Carlin - Geburtsdatum: 5.11.2000 - Nationalität: Japan © Imago
  8. 8 - Jehan Daruvala
    Image: 8 - Jehan Daruvala - Team: Carlin - Geburtsdatum: 01.10.1998 - Nationalität: Indien © Imago
  9. 9 - Jack Aitken
    Image: 9 - Jack Aitken - Team: Campos Racing, Geburtsdatum: 23.09.1995 - Nationalität: Großbritannien © Imago
  10. 10 - Guilherme Samaia
    Image: 10 - Guilherme Samaia - Team: Campos Racing - Geburtsdatum: 02.10.1996 - Nationalität: Brasilien © Imago
  11. 11 - Louis Deletraz
    Image: 11 - Louis Deletraz - Team: Charouz Racing System - Geburtsdatum: 22.04.1997 - Nationalität: Schweiz © Imago
  12. 12 - Pedro Piquet
    Image: 12 - Pedro Piquet - Team: Charouz Racing System - Geburtsdatum: 03.07.1998 - Nationalität: Brasilien © Imago
  13. 14 - Nobuharu Matsushita
    Image: 14 - Nobuharu Matsushita - Team: MP Motorsport - Geburtsdatum: 13.10.1993 - Nationalität: Japan © Imago
  14. 15 - Felix Drugovich
    Image: 15 - Felipe Drugovich - Team: MP Motorsport - Geburtsdatum: 23.5.2000 - Nationalität: Brasilien © Imago
  15. 16 - Artem Markelov
    Image: 16 - Artem Markelov - Team: HWA AG - Geburtsdatum: 10.9.1994 - Nationalität: Russland © Imago
  16. 17 - Giuliano Alesi
    Image: 17 - Giuliano Alesi - Team: HWA AG - Geburtsdatum: 20.9.1999 - Nationalität: Frankreich © DPA pa
  17. 20 - Mick Schumacher
    Image: 20 - Mick Schumacher - Team: Prema Powerteam - Geburtsdatum: 22.3.1999 - Nationalität: Deutschland © Imago
  18. 21 - Robert Schwartzman
    Image: 21 - Robert Schwartzman - Team: Prema Powerteam - Geburtsdatum: 16.9.1999 - Nationalität: Russland © Imago
  19. 22 - Roy Nissany
    Image: 22 - Roy Nissany - Team: Trident - Geburtsdatum: 30.11.1994 - Nationalität: Israel © Imago
  20. 23 - Marino Sato
    Image: 23 - Marino Sato - Team: Trident - Geburtsdatum: 12.5.1999 - Nationalität: Japan © Imago
  21. 24 - Nikita Mazepin
    Image: 24 - Nikita Mazepin - Team: Hitech Racing - Geburtsdatum: 02.03.1999 - Nationalität: Russland © Imago
  22. 25 - Luca Ghiotto
    Image: 25 - Luca Ghiotto - Team: Hitech Racing - Geburtsdatum: 24.2.1995 - Nationalität: Italien © Imago

Gleiches Ziel, ebenso realistische Chancen dazu: Guanyu Zhou. Für mich der erste Chinese mit Titelchancen, Können und einer realistischen Karriere in der Formel 1. Dazu ist er auch menschlich ein toller Typ, ebenso bodenständig und nahbar wie Luca Ghiotto.

Beide waren nach dem ersten Wochenende in Spielberg so etwas wie die Pechvögel des Feldes. Erst haben sie jeweils starke Leistungen im Freien Training und Qualifying gezeigt - und dann fielen sie mit technischen Problemen im Rennen aus. Nächste Chance: zweites Rennwochenende, gleiche Strecke.

Die deutsche Hoffnung Mick Schumacher

Um ihn kommen wir aus deutscher Sicht natürlich nicht umhin: Mick Schumacher. 2019 war er in seiner Rookie-Saison und hat ein wenig Zeit zum Einleben benötigt. Macht aber gar nichts, denn das war auch in seiner Zeit in der Formel 3 der Fall. Dann zündete damals der Turbo. Wozu der momentane deutsche Hoffnungsträger des Motorsports fähig ist zeigte er vor allem auf dem Hungaroring im Vorjahr. Das war ein beeindruckendes, starkes - aber vor allem sehr durchdachtes Wochenende, an dessen Ende Schumachers erster Sieg in der Formel 2 stand - wenn auch "nur" der kleine Sieg im Sprintrennen.

Mehr Formel 1

Furios legte Schumacher auch zum Saisonstart 2020 los: Fünfter in der Qualifikation, Dritter über die erste Rennhälfte und mit einer genialen Strategie, bei der er gemeinsam mit seiner Prema-Mannschaft beide Konkurrenten an der Spitze durch einen perfekt platzierten Boxenstopp auskonterte und die Führung übernahm. Nur zum Sieg reichte es noch nicht: dafür war Mick Schumacher noch zu ungeduldig, rutschte nach einem Re-Start in Kiesbett und blieb ohne Punkte.

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus der Boxengasse? Dann bist du mit unserem "Pitlane"-Channel im Livestream noch näher dran. Jedes Rennwochenende hier auf skysport.de!

Und dann gibt es noch ein paar Kandidaten für Überraschungen: Wenn bei Nobuharu Matsushita das Team konstant liefert und keine technischen und strategischen Fehler macht, dann könnte es für den Japaner ein erfolgreiches Jahr werden. Für den großen Sprung in die Formel 1 ist der mittlerweile 27-Jährige aber leider schon zu "alt".

Dan "The Beast" immer für Podiumsplätze gut

Eine sehr interessante Persönlichkeit ist Dan Ticktum - schillernd, egozentrisch, hoch emotional - aber eben auch ein ziemlich genialer Rennfahrer. Er hat ein bisschen was von der britischen Ausgabe des Max Verstappen. Die Karriere des 21-Jährigen ist bereits geprägt von einer ganzen Reihe von Skandalen: Lizenzentzug, Rauswurf aus dem Red Bull - Kader, Rückkehr und erneuter Rauswurf - und nun also bei DAMS im Team in der Formel 2. Eigentlich ein "Schritt zurück", denn er war bereits mit Motopark in der Super Formula in Japan aktiv, kam aber nicht mit dem Fahrzeug zurecht. Jetzt versucht er sich erneut zu profilieren - mit etwas weniger PS, dafür aber im direkten F1-Umfeld. Für Podiumsplätze ist Dan "The Beast" Ticktum immer gut.

Das gilt auch für Callum Illot, nur dass er vom Typ her viel ruhiger, fokussierter aber mindestens genauso zielstrebig ist. Im vergangenen Jahr war der Ferrari-Junior zu ungeduldig, wollte auf der Strecke oftmals zu früh zu viel. In diesem Jahr geht Illot mit anderem Team an den Start - und zwar mit Uni Virtuosi. Damit ist er Teamkollege von Guanyu Zhou und kann möglicherweise von dessen Art und Weise lernen.

Aitken will an starkes Vorjahr anknüpfen

Last but definitly not least: Jack Aitken. Nicht umsonst ist auch er Renault Junior und hat bereits in der letzten Saison das Team Campos Racing aus dem Niemandsland wieder in die Wahrnehmung der Formel 2 geführt - mit erstaunlichen Leistungen und einem enormen Kampfgeist. Nicht umsonst stehen bereits vier Siege und neun Podiumsplätze auf seinem Konto. Daran sollte er auch 2020 anknüpfen können und dann ist mindestens Vorjahresplatz fünf wiederholbar.

Formel 1: Rennkalender 2020

Formel 1: Rennkalender 2020

Die Termine und Rennen der F1-Saison 2020.

Viele sprechen dann noch von den "jungen Wilden" - den Rookies. Ja, die werden ihre Momente aus meiner Sicht in diesem Jahr haben. Aber: Um den Titel wird von Ihren in dieser Saison keiner mitfahren. Dafür ist die Formel 2 inzwischen viel zu stark besetzt - allein 6 etablierte Fahrer mit mehr als zwei Jahren Serienerfahrung sind dabei.

Aber das heißt nicht, dass wir mit F3-Champion Robert Shwartzman, Marcus Armstrong oder auch den Red Bull-Junioren Tsunoda und Daruvala nicht auf dem Podium sehen werden. Ganz im Gegenteil: sie werden ganz bestimmt ihre Ausrufezeichen setzen - und auf die freue ich mich sehr. Denn zugespitzt formuliert: Hier kommt bereits die "nächste Generation" innerhalb der F2 nach.

Der Saisonauftakt in Spielberg, Österreich live bei Sky

Samstag:
14.45 Uhr Formel 1: Qualifying auf Sky Sport 2 HD und Sky Sport UHD sowie das Superfeed "Race Control" auf Sky Sport 3 HD
16.15 Uhr: Formel 1: Pressekonferenz Qualifying auf Sky Sport 2 HD
16.40 Uhr: Formel 2: 1. Rennen auf Sky Sport 2 HD

Sonntag:
9.40 Uhr: Formel 3: 2. Rennen auf Sky Sport 2 HD
11.05 Uhr: Formel 2: 2. Rennen auf Sky Sport 2 HD
12.20 Uhr: Porsche Super Cup Rennen auf Sky Sport 2 HD
14.00 Uhr: Formel 1: Vorberichte, das Rennen, Analysen und Interviews auf Sky Sport 2 HD und Sky Sport UHD sowie das Superfeed „Race Control" auf Sky Sport 3 HD
17.15 Uhr: Formel 1: Pressekonferenz Rennen auf Sky Sport 2 HD

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: