Zum Inhalte wechseln

Formel 2: Mick Schumacher im Interview über seine Zukunft, Vettel und Leclerc

F1-Nachwuchshoffnung drückt in Sotschi Ferrari die Daumen

Simone Trost

28.09.2019 | 12:20 Uhr

2:00
Formel 2: Mick Schumacher spricht vor dem Rennen in Russland mit Sky Reporter Peter Hardenacke über seine Zukunft und sein Verhältnis zu Sebastian Vettel und Charles Leclerc (Videolänge: 2:00 Min.).

Für Mick Schumacher steht am Samstag das nächste Rennen in der Formel 2 in Russland an. Sky Sport hat mit der F1-Nachwuchshoffnung über seine Zukunft im Motorsport und sein Verhältnis zu Sebastian Vettel und Charles Leclerc gesprochen.

Wann tritt Mick Schumacher in die Fußstapfen seines Vaters Michael Schumacher? Nicht nur Ferraris Teamchef Mattia Binotto sehnt den Tag herbei, an dem Mick Schumacher in der Formel 1 fährt - auch alle Motorsport-Fans sind gespannt. Wie ist Ihr persönlicher Zeitplan, Mick?

"Das wird sich jetzt in den nächsten Wochen wahrscheinlich zeigen. Es ist noch nichts abgesprochen oder besprochen. Ich glaube, dass wir abwarten müssen, wie die nächsten Rennen ablaufen. Dann können wir mit Sicherheit sagen, was nächstes Jahr passiert", sagt die F1-Nachwuchshoffnung am Sky Mikro vor dem Rennen in Sotschi.

Die Formel 1 live streamen

Die Formel 1 live streamen

Mit Sky Ticket im Sommer die große Europa-Tour der Königsklasse ganz bequem live streamen. Einfach monatlich kündbar.

Der 20-Jährige startet seit dieser Saison in der Formel 2. Anfang August hatte der Prema-Pilot in Budapest seinen ersten Sieg in dieser Rennserie geholt. Zudem absolviert er als "Young Driver" Tests in der Formel 1 für die Scuderia Ferrari, die Schumacher in ihr Nachwuchsförderprogramm aufnahm.

Schumacher holt sich eher bei Vettel Tipps

Vor allem vom letzten Auftritt von Ferrari in Singapur war Schumacher "positiv" beeindruckt: "Natürlich sind meine Daumen für Ferrari gedrückt. Und ich bin mir sicher, dass sie (Vettel und Leclerc, Anm. d. Red.) es auch hier (in Sotschi, Anm. d. Red.) sehr gut hinkriegen werden und auch in Abu Dhabi und bei den nächsten Rennen."

Der Formel-1-Rennkalender

Der Formel-1-Rennkalender

Alle Rennen und Ergebnisse der aktuellen Saison.

Von seinen Ferrari-Kollegen stibitzt Schumacher bereits den ein oder anderen Tipp für die Königsklasse. "Mit Charles spreche ich eher weniger über Rennen fahren, mehr über private Sachen. Aber natürlich: Charles hat all die Kategorien durchgemacht, die ich auch gefahren bin. Und er ist auch bei Prema in der Formel 2 gefahren", so Schumacher.

"Aber ich glaube, dass es mit Sebastian - vor allem auf deutsch - einfacher für mich ist, die Punkte anzusprechen, die für mich wichtig sind."

Mehr dazu

Leclerc macht bei Ferrari "einen grandiosen Job"

Vor seinem Prema-Vorgänger Leclerc zieht Schumacher den Hut: "Natürlich macht er einen grandiosen Job mit Ferrari." Und ergänzt: "Wie gesagt, so lange ein Ferrari vorne ist, bin ich happy."

1:51
Formel 2: Mick Schumacher spricht vor dem Rennen in Russland mit Sky Reporter Peter Hardenacke über seine Lernprozesse (Videolänge: 1:51 Min.).

Nicht nur, dass Ferrari die letzten Wochen wieder auftrumpft, dürfte Schumacher freuen. Auch dem kleinen Familientreffen mit Onkel Ralf und Cousin David an der Rennstrecke in Sotschi fiebert er entgegen: David Schumacher, Sohn von Ralf Schumacher, fährt am Wochenende in der Formel 3 um wichtige Punkte. "Ich wünsche ihm viel Glück, es wird sehr spannend."

Spannend wird es auch, wenn Mick Schumacher in der Formel 1 an den Start geht.

Mehr zur Autorin Simone Trost

Weiterempfehlen: