Zum Inhalte wechseln

Formel 2 News: Mick Schumacher kann F2-Meister werden

Alle Augen auf Mick: Wird Schumacher vorzeitig F2-Meister?

Oliver Fenderl

06.12.2020 | 22:52 Uhr

5:24
Formel 2: Mick Schumacher im Interview vor dem Rennen in Bahrain. (Videolänge: 5:24 Minuten)

Wird es die erfolgreiche Klammer der Formel 2-Karriere von Mick Schumacher? 2019 hat er sein Debüt auf dem Kurs in Bahrain gegeben und kann an diesem Wochenende an gleicher Stelle seinen Titel bereits sicherstellen.

Die Voraussetzung: Schumacher muss am Sonntag 49 Punkte Vorsprung auf seine Verfolger haben. 22 Punkte an Schumacher dran ist Callum Ilot vor dem Qualifying. Schumacher würde an diesem Wochenende beispielsweise ein Sieg im Hauptrennen und eine schnelle Runde ausreichen, wenn er am Sonntag dann vor Ilot ankommt.

Die Formel 1 auf Sky - Alles. Immer. Live

Die Formel 1 auf Sky - Alles. Immer. Live

Nur Sky zeigt Dir alle Trainings, Qualifyings und Rennen ohne Werbeunterbrechung live - auch in UHD! Infos zur Übertragung und zu allen Extras.

Schumacher bereitet sich auf seinen Aufstieg vor

Vorbereitet auf den Titelkampf hat sich Mick Schumacher in der Pause nochmal intensiv. Das Fitnessprogramm wurde verstärkt, der Fokus auf den Nacken gelegt. Ein klares Zeichen der Vorbereitung auf höhere Aufgaben. Denn die G-Kräfte im Formel-1-Auto sind nochmal um ein Vielfaches höher, als in der Formel 2.

Klares Indiz dafür, dass sich Schumacher auf seinen Aufstieg vorbereit. Verkündet wurde bislang noch nichts. Nachdem es Alfa nicht als Team wird, schaut nun alles nach Haas aus, die dritte Kraft mit Ferrari-Motor. Kein Top-Team, aber eine gute Station zum Lernen. Für Teamchef Steiner sei eine Verpflichtung Schumachers "eine Ehre". Wann dies in eine Verkündung mündet: offen.

0:31
Sky Experte Ralf Schumacher spricht über die Erwartungen an Mick Schumacher im Endspurt der Formel-2-Saison (Videolänge: 31 Sekunden).

Neues Haas-Duo Schumacher/Mazepin?

Das hängt auch damit zusammen, dass sich die Verantwortlichen bei Ferrari nicht in den nächsten Fehler manövrieren wollen. Denn: Der Meister der Formel 2 darf in der Serie nicht mehr an den Start gehen. Würde Schumacher nicht, wie zu erwarten, Meister werden, sondern Ilot, dann müsste man eine gute Begründung haben, wenn Illot dann kein F1-Cockpit bekäme. Zumindest, wenn Schumachers Vertrag bei Haas dann bereits verkündet gewesen wäre.

Die Antwort soll dafür auf der Strecke gegeben werden - und das Freie Training zeigte zumindest, dass Schumacher deutlich schneller war, als Ilot. Die Richtung stimmt. Interessanterweise war der potentielle Teamkollege von Schumacher der Schnellste: Nikita Mazepin.

Mehr zum Autor Oliver Fenderl

Weiterempfehlen: