Zum Inhalte wechseln

Erste Zeiten versprechen spannendes Rennwochenende

Brasilien-GP: Mercedes dominiert den Trainingsauftakt

12.11.2018 | 09:54 Uhr

Valtteri Bottas sichert sich in Brasilien die Bestzeit am ersten Trainingstag.
Image: Valtteri Bottas sichert sich in Brasilien die Bestzeit am ersten Trainingstag. © Getty

Trotz der bereits entschiedenen Fahrer-WM zu Gunsten von Lewis Hamilton gibt Mercedes weiter Gas und dominiert den ersten Trainingstag in Brasilien.

Valtteri Bottas (Finnland/1:08,846) drehte im freien Training von Sao Paulo am Freitag die schnellste Runde des Tages, Weltmeister Lewis Hamilton (Großbritannien/1:08,849) wurde mit nur drei Tausendstelsekunden Rückstand Zweiter. Sebastian Vettel (Heppenheim/1:08,919) landete zwei Wochen nach der endgültigen WM-Pleite gegen Hamilton auf Rang drei.

Neuer Formel-1-Kurs in Vietnam ab 2020

Neuer Formel-1-Kurs in Vietnam ab 2020

Die Formel 1 wird in der Saison 2020 erstmals in Vietnam fahren. Der Kurs in Hanoi wäre damit die erste neue Strecke im Kalender, seit Liberty Media das Ruder der Königsklasse im Januar 2017 übernommen hat.

Nur 73 Tausendstel trennten den Ferrari-Piloten von Bottas, zudem präsentierte sich Vettel in den Rennsimulationen bereits in starker Form. Allerdings benötigt die Scuderia einen klaren Erfolg am Sonntag, um die Hoffnungen auf den Gewinn des Konstrukteurstitels mit ins Saisonfinale nach Abu Dhabi (25. November) zu nehmen.

Mercedes kurz vor Gewinn des Konstrukteurs-Titels

Mercedes führt derzeit mit 55 Punkten Vorsprung, Ferrari müsste in Sao Paulo mindestens 13 Punkte aufholen, um im Rennen zu bleiben. Seinen fünften Fahrertitel hatte Hamilton schon beim vergangenen Rennen in Mexiko vorzeitig perfekt gemacht.

Nach Formel 3 Titel: Mick Schumacher mit Auszeichnung

Nach Formel 3 Titel: Mick Schumacher mit Auszeichnung

Auch in diesem Jahr hat der ADAC wieder den Motorsportler und Junior Motorsportler des Jahres gekürt. Als Nachwuchssportler wurde Mick Schumacher ausgezeichnet.

Am Freitag tat sich hinter dem Mercedes-Duo und Vettel schon eine kleine Lücke auf. Die Red Bulls mit Max Verstappen (Niederlande/1:09,011) und Daniel Ricciardo (Australien/1:09,164) folgten auf den Plätzen vier und fünf. Kimi Räikkönen (1:09,412) wurde nur Sechster - auch der Finne ist gefordert, um die Titelchancen seines Teams zu wahren.

Nico Hülkenberg (Emmerich/1:10,679) warf indes beinahe die gesamte zweite Session weg, nach einem Fahrfehler landete er mit seinem Renault in der Bande und musste das Training beenden. (sid)

Weiterempfehlen:

Mehr stories