Zum Inhalte wechseln

GP der USA: Lässiger Hamilton hängt in Austin Vettel ab

Training in Austin: Mercedes vs. Ferrari

26.10.2018 | 14:42 Uhr

Sebastian Vettel wird beim Grand Prix der USA strafversetzt.
Image: Sebastian Vettel wird beim Grand Prix der USA strafversetzt. © Imago

Lewis Hamilton drehte im Training beim Großen Preis der USA die schnellste Runde.

Unbeeindruckt vom Dauerregen in Austin hat Mercedes-Pilot Lewis Hamilton (33) vor der möglichen WM-Entscheidung beim Großen Preis der USA (Sonntag, 20.10 Uhr) seine Topform unterstrichen. Auf nasser Strecke fuhr der Brite im freien Training mit Abstand die schnellste Runde (1:47,502 Minuten) und distanzierte seinen Rivalen Sebastian Vettel (31) im Ferrari um knapp zwei Sekunden. Der Heppenheimer wurde lediglich Fünfter (1:49,489).

Vettel muss zudem einen weiteren Rückschlag einstecken. Der 31-Jährige wird in der Startaufstellung zum Rennen um drei Plätze strafversetzt, weil er im ersten freien Training unter Roter Flagge zu schnell unterwegs war. Das gaben die Rennkommissare nach einer Anhörung von Vettel bekannt. Das Qualifying wird am Samstag (23.00 Uhr MESZ) ausgetragen.

WM-Titel zum Greifen nahe - aber Hamilton stapelt tief

WM-Titel zum Greifen nahe - aber Hamilton stapelt tief

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton will von einer möglichen WM-Titelparty bereits am Sonntag nach dem Großen Preis der USA nichts wissen.

Hamiltons Lieblingsstrecke

In der zweiten Session waren die Bedingungen dann noch schlechter, aber auch hier war Hamilton das Maß aller Dinge. Der Brite könnte schon am Sonntag seinen fünften WM-Titel einfahren. Der Titelverteidiger geht mit 67 Punkten Vorsprung in das Rennen auf seiner Lieblingsstrecke, holt er acht Zähler mehr als Vettel, ist ihm die WM nicht mehr zu nehmen. Hamilton feierte in Austin zuletzt vier Siege in Serie.

Hinter Hamilton reihten sich Valtteri Bottas (Finnland) im zweiten Silberpfeil und Red-Bull-Mann Max Verstappen (Niederlande) ein. Der Emmericher Nico Hülkenberg (31) machte im Renault keine gute Figur und landete am Ende auf Rang 19.

Formel-1-Kolumne: "Aufgeben liegt Vettel nicht"

Formel-1-Kolumne: "Aufgeben liegt Vettel nicht"

Formel 1 Reporterin Sandra Baumgartner spricht in ihrer Kolumne "Back on Track" über die aktuellen Themen in der Königsklasse des Motorsports auf skysport.de.

Erinnerungen an 2015

Die Bedingungen in Texas erinnerten teilweise an das Jahr 2015. Damals tobten fast das gesamte Wochenende Unwetter, das Qualifying musste wegen der Wassermassen sogar von Samstag auf den Sonntagvormittag vor dem Rennen verschoben werden. Den Sieg holte sich dann Hamilton, der sich damit im Duell mit seinem Teamkollegen Nico Rosberg den dritten WM-Titel sicherte. (sid)

Weiterempfehlen:

Mehr stories