Zum Inhalte wechseln

Red Bull verpflichtet Montoya für Juniorteam - möglicher Einsatz in der Formel 3

Red Bull verpflichtet Montoya-Sohn

Ein namenhafter Neuzugang im Red-Bull-Nachwuchsteam: Sebastian Montoya.
Image: Ein namenhafter Neuzugang im Red-Bull-Nachwuchsteam: Sebastian Montoya.  © Imago

Red Bull hat den Sohn von Rennfahrer-Legende Juan Pablo Montoya als Nachwuchsfahrer verpflichtet. Der 17-jährige Sebastian Montoya könnte somit in der kommenden Saison in der Formel 3 an den Start gehen.

"Ich freue mich, bekanntgeben zu können, dass ich jetzt Teil des offiziellen Juniorteams von Red Bull bin", gab Montoya auf Instagram bekannt. Das ultimative Ziel sei die Formel 1, so der 17-Jährige weiter.

In welcher Rennserie er in der kommenden Saison fahren wird, ist noch offen. Logisch scheint aber eine Teilnahme in der Formel 3: In der vergangenen Saison gab er sein F3-Debüt für Campos GP, bei dem er direkt in die Punkte fuhr. Beim offiziellen Formel-3-Wintertest fuhr das Nachwuchstalent zudem für das Hitech GP-Team, das noch zwei Cockpits für 2023 zu besetzen hat.

Montoya und Fittipaldi bei Red Bull

Montoya ging 2022 in der Formel Regional in Asien an den Start und gewann zwei Rennen. Die Saison beendete er dann aber vorzeitig, um in der Formel Regional in Europa weiterzufahren. Dort beendete er das Jahr mit 44 Punkten und dem 13. Platz.

Neben Montoya ist mit Enzo Fittipaldi, Enkel vom zweimaligen Formel-1-Weltmeister Emerson Fittipaldi, ein weiterer namenhafter Fahrer im Red-Bull-Nachwuchsteam.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: