Zum Inhalte wechseln

Schumacher: "Würde noch immer auf Vettel setzen"

Schumacher-Kolumne: "Würde noch immer auf Vettel setzen"

Ralf Schumacher

12.11.2019 | 15:48 Uhr

Ralf Schumacher beleuchtet in seiner Kolumne bei Sky die wichtigsten Themen rund um den Formel-1-Zirkus.
Image: Ralf Schumacher beleuchtet in seiner Kolumne bei Sky die wichtigsten Themen rund um den Formel-1-Zirkus. © Sky

Sky Experte Ralf Schumacher beleuchtet in seiner Kolumne die wichtigsten Themen rund um den Formel-1-Zirkus. Diesmal geht es unter anderem um das teaminterne Duell bei Ferrari.

Zwei Rennen, zwei Doppelsiege: Mercedes hat einen perfekten Saisonstart hingelegt. Vor allem Lewis Hamilton hat in Bahrain wieder einen tollen Job gemacht, auch wenn man natürlich sagen muss, dass er und sein Team am Ende Nutznießer der Fehler von Ferrari waren.

Technischer Fehler darf Ferrari nicht passieren

Dennoch hat man auch bei Ferrari im Vergleich zu Melbourne, wo die Strecke ohnehin keine gute Benchmark liefert, einen deutlichen Aufwärtstrend gesehen. Das Rennen in Bahrain hat gezeigt, dass das Auto extrem gut mit den Reifen umgeht. Deshalb war Ferrari auch bei den Testfahrten in Barcelona so schnell.

Umso ärgerlicher waren die Motorprobleme bei Charles Leclerc, die ihn letztlich den Sieg gekostet haben. Das ist ein technischer Fehler, der nicht passieren darf.

Die Formel 1 live streamen

Die Formel 1 live streamen

Mit Sky Ticket im April die Saisonrennen drei und vier aus China und Aserbaidschan streamen. Einfach monatlich kündbar.

Leclerc wird Vettel pushen

Sebastian Vettel muss auf der anderen Seite zusehen, dass er nicht hinter seinen jungen Teamkollegen zurückfällt. Leclerc war das ganze Wochenende in Bahrain der schnellere Ferrari-Pilot. Man hat gesehen, dass er mehr aus dem Paket herausholen konnte als Vettel - auch als beide auf den gleichen Reifen waren.

Dazu leistete sich Vettel mit dem Dreher in der Endphase des Rennens einen Patzer. Solche Fehler hat er in der Vergangenheit immer wieder gemacht, das ist nichts Neues. Ich hoffe, dass er daraus lernt.

Leclerc setzt ihn aktuell unter Druck. Das ist aber auch gar nicht so schlecht, weil Vettel das zu besseren Leistungen pushen wird. Letztendlich ist er der Fahrer mit der größeren Erfahrung. Ich würde noch immer auf ihn setzen.

Mehr dazu

 Zum 1000er-Jubiläum: Die Meilensteine der Formel 1

Zum 1000er-Jubiläum: Die Meilensteine der Formel 1

Die Formel 1 feiert an diesem Wochenende in China den 1000. Grand Prix.

China könnte Ferrari liegen

Die Voraussetzungen für einen ersten Ferrari-Sieg in dieser Saison sind beim Großen Preis von China durchaus gegeben - je nachdem wie warm es wird. Der Ferrari geht bei höheren Temperaturen besser mit den Reifen um und auch die Strecke könnte dem Auto besser liegen als den Mercedes-Boliden, weil es lange Geraden gibt.

Aber in England schläft man auch nicht. Mercedes ist ja dafür bekannt, dass sie ihr Auto auch relativ kurzfristig gut verstehen. Das ist vielversprechend für ein spannendes Rennen und eine spannende Saison.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories