Zum Inhalte wechseln

Virtuelle Formel 1: Leclerc muss sich knapp geschlagen geben

Leclerc muss sich bei virtueller Formel 1 knapp geschlagen geben

Sport-Informations-Dienst (SID)

13.05.2020 | 12:41 Uhr

2:30
Formel 1: George Russell gewinnt die fünfte Ausgabe des virtuellen Grand Prix (Videolänge: 2:30 Min).

Ferrari-Pilot Charles Leclerc hat in der virtuellen Formel 1 nur knapp seinen dritten Sieg verpasst.

Beim fünften Event im Konsolenspiel F1 2019 wurde der Teamkollege von Sebastian Vettel hinter dem britischen Pole-Setter George Russell (Williams) Zweiter. Rang drei ging beim Virtual GP auf der Strecke in Barcelona an Esteban Gutierrez (Mexiko/Mercedes).

Sky und Netflix – zum besten Preis

Sky und Netflix – zum besten Preis

Mit Entertainment Plus die besten Serien von Sky und alle Inhalte von Netflix zu einem unschlagbaren Angebot sichern. Netflix-Standard-Abo im Wert von € 11,99 inklusive.

Schumacher-Sohn wird 13.

Formel-3-Pilot David Schumacher (19) wurde bei seinem zweiten Einsatz 13. Vor einer Woche hatte der Sohn des sechsmaligen Grand-Prix-Siegers Ralf Schumacher für das Team Racing Point Rang elf geholt. "Ich habe mich leider gedreht. Wahrscheinlich, weil die Reifen noch kalt waren", sagte David Schumacher bei RTL.

Direkt vor dem Neffen von Rekordweltmeister Michael Schumacher landete der belgische Fußball-Nationaltorhüter Thibaut Courtois.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories