Zum Inhalte wechseln

AEK Athen - Ajax Amsterdam

UEFA Champions League Gruppe E

AEK Athen 0

  • M Livaja  67'

Ajax Amsterdam 2

  • D Tadic 68' (11m), 72'

Live-Kommentar

comment icon

Damit darf ich mich aber für Ihr Interesse bedanken und verabschiede mich aus Athen. Ihnen allen noch einen schönen Abend und viel Spaß bei der Partie Bayern München gegen Benfica, die Sie selbstverständlich auch bei uns im Liveticker verfolgen können. 

comment icon

AEK hat hingegen unruhige Zeiten vor sich, denn mit dieser Niederlage sind auch alle Chancen auf den Einzug in die Europa League erloschen. 

comment icon

Das Ergebnis ist absolut keine Überraschung. Die Gäste aus Amsterdam waren über die gesamte Zeit die bessere Mannschaft und ziehen nun verdient in das Achtelfinale der Champions League ein. 

full_time icon

Das war's! Ajax gewinnt mit 2:0 gegen AEK Athen. 

comment icon

Die Kugel zappelt im Netz, aber Labyad steht im Abseits. Das 3:0 hätte so oder so nichts mehr am Ausgang dieser Partie geändert. 

yellow_card icon

Giorgos Giakoumakis sieht nach einem kurzen Durcheinander im Strafraum die Gelbe Karte. 

comment icon

Vier Minuten gibt es oben drauf. 

substitution icon

Auch die Gäste nutzen ihr Wechselkontingent voll aus. Zakaria Labyad darf Donny van de Beek für die Schlussmomente ablösen. 

comment icon

Die letzten Minuten der Partie laufen. Ajax wird seine lange sieglose Serie bei Auswärtsspielen endlich brechen. 

substitution icon

Auch Ajax bringt nochmal einen frischen Mann. Noussair Mazraoui macht Platz für Rasmus Kristensen. 

substitution icon

AEK schöpft sein Wechselkontingent voll aus. Giorgos Giakoumakis kommt für Ezequiel Ponce. 

substitution icon

AEK wechselt erneut und bringt Viktor Klonaridis für Petros Mandalos in die Partie. 

comment icon

Die Ajax-Fans feiern im griechischen Olympiastadion den Einzug ins Achtelfinale und dürfen sich jetzt schon auf eine intensive Partynacht in Athen oder Amsterdam freuen. 

substitution icon

Die Gäste nutzen die Unterbrechung und wechseln. Lucas Boye kommt für Rodrigo Galo. 

goal icon

Toooor! AEK Athen - AJAX AMSTERDAM 0:2. Das ist die Entscheidung. Der eingewechselte Huntelaar legt stark auf den in der Mitte anlaufenden Tadic ab. Der nun Doppeltorschütze zieht mit links ab und befördert die Kugel unten links ins Netz.

comment icon

Vorlage Klaas-Jan Huntelaar

comment icon

In Überzahl wird Ajax dieses Ergebnis jetzt ganz in Ruhe runterspielen. Sie sind ohnehin schon dominant auf dem Feld, doch jetzt wird es noch schwerer für AEK.

penalty_goal icon

Toooor! AEK Athen - AJAX AMSTERDAM 0:1. Dusan Tadic übernimmt Verantwortung schnappt sich die Kugel. Der Schütze hämmert mit dem linken Fuß hoch in die Mitte und bringt sein Team damit in Führung. Wenn wir hier kein Überraschung sehen, ist das der sichere Einzug ins Achtelfinale für die Niederländer. 

red_card icon

Das gibt es doch nicht! Marko Livaja stoppt den Freistoß, aber mit seinem Arm. Schiedsrichter Michael Oliver zeigt direkt auf den Punkt und dem AEK-Mann auf die Gelb-Rote-Karte. 

comment icon

Freistoß aus vielversprechender Position für Ajax. Das ist wieder eine Sache für Schöne, der seine Mitspieler im Strafraum dirigiert. Am Ende zieht er halbhoch direkt ab, scheitert aber an einem Verteidiger. 

comment icon

Die Gäste haben wieder etwas Tempo aus dem Spiel genommen. Die Partie plätschert einfach so vor sich hin. 

substitution icon

Ajax bringt den ersten frischen Mann in die Partie. Kasper Dolberg macht Platz für Klaas-Jan Huntelaar.

yellow_card icon

Noussair Mazraoui sieht für ein taktisches Foul im Mittelfeld die Gelbe Karte. 

comment icon

AEK ist wieder vollzählig. Chygrynskiy musste noch schnell ein frisches Trikot anziehen. 

comment icon

Es geht offenbar für beide weiter. Mit dem Tacker konnte der Blutstrom gestoppt werden. Ein ganz harter Hund, dieser Dmytro Chygrynskiy. 

comment icon

Jetzt ist die Partie kurz unterbrochen. Dmytro Chygrynskiy und Matthijs de Ligt stoßen im Luftduell mit den Köpfen zusammen und gehen beide zu Boden. Der AEK-Mann hat sogar eine stark blutende Platzwunde am Hinterkopf. Unschöne Szenen. 

yellow_card icon

Direkt holt sich der nächste Spieler eine Verwarnung ab. Marko Livaja legt David Neres auf der rechten Seite und sieht die Gelbe Karte. 

yellow_card icon

Dmytro Chygrynskiy holt sich die nächste Gelbe Karte der Partie ab. Im Mittelfeld hat er Dolberg gelegt. 

comment icon

Im Stadion wird es jetzt richtig ungemütlich. Aus dem Ajax-Block fliegen weiter Böller und die Polizei platziert sich vor dem Gästeblock. Das könnte gleich ganz unschöne Szenen geben.  

comment icon

Eine Information sind wir Ihnen noch schuldig: Es gab keine Wechsel zur Pause. 

comment icon

Die Ajax-Fans zünden erneut Böller und Kanonenschläge. Hoffentlich bleibt es ruhig. 

match_start icon

Weiter geht es mit den zweiten 45 Minuten. 

comment icon

Die Spieler kehren zurück auf den Rasen. In wenigen Augenblicken geht es weiter. 

comment icon

Natürlich müsste Ajax hier führen, aber zeitweise hat man den Eindruck, als würden sie das gar nicht wollen. Statt den finalen Pass in die Spitze zu spielen, suchen sie häufig noch einmal den Weg durch das Mittelfeld und nehmen damit das Tempo aus dem Spiel. Da Ajax nicht zwingend auf den Sieg angewiesen ist, ist es vielleicht nachvollziehbar, doch ein Sieg wäre das sichere Ticket in die nächste Runde.

half_time icon

Das war's. Es geht torlos mit 0:0 in die Kabine. 

comment icon

Oder etwa doch? Plötzlich taucht AEK vor dem Tor auf. Rodrigo Galo spielt einen schönen Pass in den Strafraum, Ezequiel Ponce nimmt die Kugel an, dreht sich und zieht ab. Ajax-Keeper Andre Onana kommt rechtzeitig nach vorne, macht den Winkel klein und verhindert damit den Rückstand. Glück für die Gäste. 

comment icon

Die letzten Augenblicke des ersten Durchgangs laufen. Geht noch was? Im Moment sieht es nicht danach aus. 

comment icon

Ajax kann nach Belieben spielen. Auch mehrere Pässe im Strafraum von AEK sind kein Problem. Sie belohnen sich aber einfach noch nicht und deswegen dürfen sie nicht zufrieden sein. 

comment icon

Es ist auffällig, dass Ajax das Spiel über die linke Seite forciert. AEK-Rechtsverteidiger Oikonomou ist das auserkorene Opfer der Niederländer. 

comment icon

Zehn Minuten sind im ersten Durchgang noch auf der Uhr. Gelingt Ajax noch der Führungstreffer vor der Pause? 

comment icon

Etwas mehr als eine halbe Stunde ist rum und die Gäste sind weiterhin die dominierende Kraft auf dem Feld. Athen findet nach einer kurzen Phase der Stärke zu Beginn der Partie kaum noch Zugriff. Nur ganz selten rollt der Ball überhaupt über die Mittellinie. 

comment icon

Da hat nicht viel gefehlt! Nach dem Foul von Oikonomou legt sich Schöne die Kugel zurecht und nimmt Maß. Der Schuss fliegt perfekt über die Mauer, ist dann aber ein Stückchen zu hoch und segelt knapp über den Querbalken. Schade, das hätte fast gepasst. 

yellow_card icon

Die nächste Gelbe Karte sieht ein AEK-Mann. Marios Oikonomou legt Dollberg vor dem eigenen Strafraum und holt sich dafür die zweite Verwarnung der Partie ab. 

comment icon

Toller Angriff der Gäste. Frenkie de Jong bringt die Kugel aus dem rechten Halbfeld hoch in den Strafraum, wo David Neres genau richtig einläuft und am Elfmeterpunkt frei zum Kopfball kommt. Der Angreifer trifft die Kugel leider nicht richtig und streift sie nur. AEK-Keeper Vasilios Barkas nimmt den Versuch dankend entgegen. 

comment icon

61 Prozent Ballbesitz stehen übrigens auf dem Konto von Ajax. Der offensive Eindruck wird also auch von den Statistikern bestätigt. 

comment icon

Gute Idee von Lasse Schöne, der probiert, die Kugel über die Innenverteidiger zu heben. Der Ball ist aber ein wenig zu lang und wird im Strafraum abgefangen. So könnte es aber gehen. 

yellow_card icon

Ganz unglückliche Aktion von Lasse Schöne. Der Ajax-Mann geht zu ungestüm in den Zweikampf mit Ezequiel Ponce, tritt dem AEK-Mann mit der Sohle gegen den Oberschenkel und sieht dafür die Gelbe Karte. 

comment icon

Es ist interessant zu beobachten, wie die Hausherren verteidigen. Die beiden Viererketten verschieben in der Defensive sehr konzentriert und diszipliniert. Nur ganz selten finden die Gäste einen Weg durch eine der Linien. 

comment icon

Eine Viertelstunde ist gespielt und Ajax hat einen Torschuss auf dem Konto. Von einer wirklichen Gefahr kann man aber nicht sprechen. 

comment icon

Auch wenn das Stadion nicht gut gefüllt ist, passt die Stimmung. Die Gästefans sorgen für eine tolle Stimmung und auch die Athener Fans kommen langsam aus sich heraus. 

comment icon

Guter Angriff der Gäste. Nach einem gefährlichen Pass in den freien Raum taucht Donny van de Beek im Strafraum auf. Seine Ballannahme ist etwas unsauber und so muss er sich am Ende unfair gegen seinen Gegenspieler durchsetzen, was zum Abpfiff der Situation führt. 

comment icon

Auch diese Standardsituation verweht im Winde. Dieses Mal ist die Hereingabe von der linken Seite etwas zu lang. 

comment icon

Dusan Tadic treibt den Ball über die linke Seite und will in den Strafraum flanken. Sein Gegenspieler bekommt aber den Fuß davor und klärt zum nächsten Eckball. 

comment icon

Nun die erste Möglichkeit für die Hausherren. Rodrigo Galo legt sich auf der linken Seite die Kugel zurecht und bringt einen Eckball in den Strafraum. Im Zentrum fehlt es aber an Anspielstationen und so sorgt auch dieser Eckball für keinerlei Gefahr. 

comment icon

Die Gäste haben bereits den ersten Eckball auf dem Konto. Der sorgt allerdings für keinerlei Gefahr. Die Hereingabe ist ein wenig zu flach und landet auf der Stirn eines AEK-Verteidigers, der die Situation entschärft. 

comment icon

Ajax schnappt sich direkt das Leder und bringt das Spiel unter Kontrolle. AEK hat da im Moment kein Problem mit und schaut zu, wie die Gäste beliebig durch das Mittelfeld kombinieren. 

match_start icon

Auf geht's! Die Kugel in Athen rollt. 

comment icon

Die Spieler betreten den Rasen und müssen einen etwas enttäuschenden Blick ertragen: Das Stadion ist so gut wie leer. Nur 5000 Karten sind im Vorverkauf über den Ladentisch gegangen. 

comment icon

Doch auch Ajax hat sich in der jüngeren Vergangenheit nicht mit Ruhm bekleckert. Die Niederländer sind auswärts seit sieben Jahren ohne Sieg. Außerdem fehlt der Hinspiel-Doppeltorschütze Tagliafico aufgrund einer Gelb-Sperre. Dafür hat Ajax insbesondere gegen griechische Teams eine sehr positive Bilanz. 18-mal traf Ajax auf Teams aus Griechenland und zehn Mal gingen sie als Sieger vom Platz. Lediglich drei Niederlagen musste Ajax im Laufe der Jahre hinnehmen.

comment icon

In knapp 30 Minuten rollt im Olympiako Stadio Athinas die Kugel. Bis dahin haben wir noch einige interessante Fakten für Sie. So ließ AEK in den vergangenen acht Europapokal-Spielen immer mindestens ein Gegentor zu. Außerdem konnten die Hausherren in der Champions League nur zwei der letzten 28 Spiele gewinnen (beide zu Hause gegen Milan und Lille).

comment icon

Auch das Ergebnis aus dem Hinspiel spricht für die Niederländer. Damals gewann Ajax im heimischen Stadion klar mit 3:0. Die Tore erzielten Nicolas Tagliafico (Doppelpack) und Donny van de Beek.

comment icon

Ajax erreicht das Achtelfinale auf jeden Fall mit einem Sieg. Selbst ein Remis oder eine Niederlage reichen den Niederländern, wenn Benfica am späten Abend in München nicht gewinnen sollte.

comment icon

Für AEK läuft es in dieser Champions-League-Saison noch gar nicht rund. Bislang ist der griechische Meister ohne Punkte. Ajax hat hingegen sehr gute Chancen auf das Achtelfinale. Die Favoritenrolle ist also klar verteilt.

comment icon

Die Gäste aus Amsterdam starten in einem offensiven 4-3-3: Onana - Mazroui, De Ligt, Blind, Wöber - Van de Beek, Schöne, De Jong - Neres, Dolberg, Tadic. 

comment icon

Beginnen wir mit den Aufstellungen. Die Hausherren starten mit einem 4-5-1-System: Barkas - Bakakis, Oikonomou, Chygrynskiy, Hult - Galo, Galanopoulos, Livaja, Alef, Mantalos - Ponce. 

comment icon

Zum Auftakt des Spieltags in der Gruppe E empfängt AEK Ajax. Wir versorgen sie bis zum Anpfiff mit allen wichtigen Informationen über die Bayern-Gruppengegner.

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen AEK Athen und Ajax Amsterdam.