Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Arsenal - Aston Villa. England, Premier League.

Arsenal 2

  • G Jesus ()
  • G Martinelli ()

Aston Villa 1

  • Douglas Luiz ()

Live-Kommentar

comment icon

Vielen Dank für das Mitlesen und eine gute Nacht! Mit der Premier League geht es bei uns am Samstag schon um 13:30 Uhr weiter, dann steht das Merseyside-Derby zwischen dem FC Everton und dem FC Liverpool auf dem Spielplan.

comment icon

Schon am Samstag geht es für die heute Unterlegenen weiter, die um 18:30 Uhr keinen geringeren als Meister ManCity empfangen. Die Nordlondoner treten am Sonntag um 17:30 Uhr zum Topspiel bei deren Stadtrivale Manchester United an.

comment icon

Als Tabellenführer der Premier League kommt also weiter Arsenal daher, während die Villains mit nur drei Punkten auf den vorletzten Platz abrutschen.

comment icon

Arsenal fährt verdient seinen fünften Saisonsieg im fünften Duell ein und bleibt als einzige Mannschaft der Premier League in Sachen Zählerausbeute optimal. Die Gunners zeigten eine dominante Leistung, ließen nach dem Führungstor durch Jesus lediglich den zweiten Treffer vermissen. Das nutzte Villa in Form eines direkt verwandelten Eckballs durch Joker Douglas Luiz, bei dem sich Ramsdale eine Unaufmerksamkeit leistete. Martinelli hatte postwendend aber für das entscheidende 2:1 gesorgt, von dem sich der Verein aus Birmingham nicht mehr erholen konnte.

full_time icon

Abpfiff! Der FC Arsenal gewinnt ein intensives Spiel gegen Aston Villa 2:1.

comment icon

Nketiah schließt von etwas außerhalb des Strafraums etwas rechts über die Latte ab.

comment icon

Es gibt satte fünf Minuten Nachspielzeit.

comment icon

Martinelli versucht es nochmal aus einiger Entfernung, befördert den Ball aber einige Meter flach neben den Kasten.

substitution icon

Und Nketiah geht für 1:0-Torschütze Jesus in die Spitze.

substitution icon

Doppelwechsel: Arteta bringt Innenverteidiger Holding für Offensivkraft und 2:1-Vorbereiter Saka.

comment icon

Geht noch etwas für die Gäste? Wenig spricht dafür, aber wenig sprach schon für das 1:1.

substitution icon

Angreifer für Sechser: Ings ersetzt den am zwischenzeitlichen Ausgleich relevant beteiligten Kamara.

highlight icon

Ramsdale geht am Fünfmeterraum zu Boden, muss am Oberschenkel behandelt werden.

substitution icon

Smith Rowe nimmt den Platz des anscheinend am Sprunggelenk angeschlagenen Ödegaard ein, der Arsenal-Kapitän gehörte zu den Besten auf dem Platz.

comment icon

Eine Coutinho-Flanke per Freistoß von der linken Außenbahn nimmt Ramsdale problemlos auf.

comment icon

Bereits das dritte Ligator in dieser Saison für Martinelli. Saka verbucht seinen zweiten Assist.

goal icon

Tooor! FC ARSENAL - Aston Villa 2:1. Die Gunners lassen sich durch den Ausgleich aus dem Nichts allerdings nicht beeindrucken! Saka gibt die Kugel von rechts innerhalb des Strafraums an den langen Pfosten, wo Martinelli aus kurzer Distanz mit links klasse einnetzt.

comment icon

Vorlage Bukayo Ayoyinka Saka

comment icon

Das erste Tor in diesem Premier-League-Spieljahr für Douglas Luiz, der zudem im EFL Cup traf.

comment icon

Ramsdale moniert Kamaras Einsatz, der Treffer geht aber in Ordnung.

goal icon

Tooor! FC Arsenal - ASTON VILLA 1:1. Machst du es nicht, macht es dein Gegner! Der gerade eingewechselte Douglas Luiz zirkelt einen Eckball von der linken Seite direkt ins Tor, Kamara blockt Ramsdale - der da nicht gut aussieht.

substitution icon

... und Coutinho in der Offensive Buendia.

substitution icon

Gerrard tauscht doppelt: Douglas Luiz ersetzt im Zentrum den Gelb-vorbelasteten McGinn ...

comment icon

Gute Chance! Bailey zieht aus zwölf Metern halbrechter Position ab - Ramsdale klärt mit einer Hand.

comment icon

Auf der anderen Seite hält der aufgerückte Cash halbrechts innerhalb des Sechzehners aus spitzem Winkel einfach mal drauf - ein Stück drüber.

comment icon

Saka rechts mit einer engagierten Behauptung, im Anschluss findet er lediglich keinen Abnehmer für einen Schuss. Sein Potenzial lässt der Three-Lions-Youngster immer wieder aufblitzen, in dieser Saison fehlt es nur noch ein wenig beim letzten Ball oder den Abschlüssen.

comment icon

Nochmal ein Abschluss: Martinelli probiert es flach aus der Ferne, scheitert allerdings an einem Gegenspieler.

yellow_card icon

McGinn sieht für dieses Foul Gelb.

comment icon

Ödegaard benötigt nach einem harten McGinn-Einsteigen einen Moment.

comment icon

Spielerisch fällt der zweite Durchgang bislang ziemlich ab, das Spiel findet hauptsächlich in der Mitte des Felds statt - ohne Strafraumsituationen.

substitution icon

Der erste Wechsel: Tomiyasu geht für White auf die Position des Rechtsverteidigers. Ein weiterer solider Auftritt des in dieser Spielzeit bisher sehr überzeugenden Nationalspielers Englands.

comment icon

Bailey behauptet sich bemerkenswert, mal eine gute Szene des ehemaligen Flügelstürmers von Bayer 04 Leverkusen. Alles in allem zeigt er allerdings zu wenig.

comment icon

Etwas mehr als eine Stunde rum und weiter nur 1:0 für die Arteta-Elf. Die bestimmt das Geschehen auch weiterhin, aber eine Situation würde im Emirates reichen, um die Stimmung der Heimfans zu kippen.

comment icon

Der bärenstarke Ödegaard hebt das Leder halbrechts auf Martinelli, der am Rande der Gefahrenzone gekonnt ablegt - Xhaka kann den Ball dort aber nicht kontrollieren.

comment icon

Apropos Eckbälle: In dieser Kategorie steht es 8:0 und keine dieser Standardsituationen sorgte ernsthaft für Torgefahr. Eigentlich eine Disziplin, die Arsenal beherrscht.

comment icon

Martinez nimmt Jesus im Nachgang einer Ecke in den Schwitzkasten, lässt sich dann selbst fallen und beschwert sich. Eine merkwürdige Szene.

comment icon

Den fälligen Standard schießt Ödegaard aus halblinker Position mit dem linken Fuß auf das Torwarteck, wo Martinez zur Seite abwehrt.

yellow_card icon

Konsa stoppt Jesus vor dem Strafraum unfair. Vielversprechende Freistoßposition ...

comment icon

Martinelli will Jesus im Sechzehner mit einem Heber in Szene setzen - zu verspielt, ein flaches Zuspiel wäre da wohl die bessere Entscheidung gewesen.

yellow_card icon

Gelb für Saliba, der sich gegen Watkins nach einem Fehler nur mit einem Ziehen zu helfen weiß und damit einen Konter unterbindet.

match_start icon

Der Ball rollt wieder. Beide Klubs kommen unverändert aus dem Kabinentrakt.

half_time icon

Mit dem 1:0 geht es in die Pause.

comment icon

Martinelli zieht von halblinks aus der Distanz ab, Martinez wehrt seinen Versuch stark um den langen Pfosten.

highlight icon

Die Hausherren lassen zu viel liegen. Knapp vor der Linie können sich Jesus und Saka nach einem Ödegaard-Heber nicht gegen Cash durchsetzen.

comment icon

Eine Bailey-Hereingabe vom rechten Flügel bugsiert Lokonga mit dem Fuß Richtung eigenes Tor, Ramsdale präsentiert sich aber aufmerksam.

comment icon

Torschütze Jesus muss hier immer wieder einstecken.

yellow_card icon

Ödegaard zieht Watkins und verhindert damit einen Angriff, das gibt die erste Verwarnung für Arsenal.

comment icon

Der frühere Gunners-Keeper Martinez geht einen oder zwei Meter vor seinem Tor ins Dribbling gegen Saka und hat Glück, dass dabei nur eine Ecke für sein Gegenüber hinausspringt.

comment icon

Das Rund bleibt fast ausschließlich bei den Londonern, die insgesamt derzeit fast 64 Prozent Ballbesitz aufweisen.

comment icon

Das 1:0 geht absolut in Ordnung, Arsenal dominierte die erste halbe Stunde sehr und erspielte sich eine Chance nach der anderen. Aston muss jetzt gehörig zulegen.

comment icon

Auch Xhaka erneut mit einer zumindest indirekten Torbeteiligung. Der frühere Abräumer von Borussia Mönchengladbach geht auf seiner neuen Position als Achter in der neuen Saison bisher voll auf.

comment icon

Das dritte Jesus-Tor in der fünften Partie des Neuzugangs, der zudem drei Treffer vorlegte. Das nennt sich Verstärkung.

goal icon

Tooor! FC ARSENAL - Aston Villa 1:0. Und da ist die verdiente Führung! Xhaka scheitert von links mit einem flachen abgefälschten Abschluss aus spitzem Winkel noch an Martinez, den nach vorne abgewehrten Ball lässt Jesus sich jedoch nicht nehmen und schießt ein.

comment icon

Da die Citizens derweil dank eines Haaland-Doppelpacks schon 2:0 gegen Aufsteiger Nottingham Forest vorne liegen, brauchen die Gunners mit großer Wahrscheinlichkeit einen Sieg, um ihre vorherige Tabellenführung zu behaupten.

comment icon

Cash passt in die Gefahrenzone auf Buendia, der es aus halbrechter Position flach versucht - kein Problem für Ramsdale.

comment icon

Missverständnis in der Offensive zwischen Watkins und Bailey, nachdem Gabriel Magalhaes ersterem mal etwas Raum ließ.

highlight icon

Saka! Xhaka schickt Martinelli stark halblinks, der flankt vor den Kasten - wo Saka innerhalb des Fünfmeterraums drüber schießt. Der war nicht einfach zu machen, aber sicher auch nicht unmöglich.

comment icon

Nach Torschüssen steht es zu diesem frühen Zeitpunkt schon 8:1.

comment icon

Ein seltenes Bild: Villa lässt das Spielgerät in der gegnerischen Hälfte des Spielfelds mal durch die eigenen Reihen laufen, findet in den Ketten des Kontrahenten allerdings keine Lücken.

comment icon

Standesgemäß gehörte die Anfangsviertelstunde Arsenal, das ebenfalls bereits einige vielversprechende Gelegenheiten verbuchte. Eigentlich fehlt nur das erste Tor.

comment icon

Die nächsten Chancen. Erst prüft Jesus Martinez mit einem Flachschuss, dann trifft Ödegaard zweimal einen Gegenspieler - alles innerhalb des Strafraums. Da war mehr drin!

yellow_card icon

Ramsey grätscht Martinelli um und sieht in einer Startphase mit vielen foulbedingten Unterbrechungen die erste Gelbe Karte.

highlight icon

Gleich die nächste große Möglichkeit: Saliba setzt seinen Innenverteidiger-Kollegen Gabriel Magalhaes mit einer Flanke von halblinks im Sechzehner in Szene. Der nimmt die Kugel in zentraler Position mit der Brust an und schießt flach, abgefälscht landet der Ball knapp neben dem linken Pfosten.

highlight icon

Die erste gute Chance! Ödegaard hebt eine Standardsituation aus dem rechten Halbraum vertikal in den Strafraum, wo Jesus aus wenigen Metern an Martinez scheitert.

comment icon

Einige Fouls im Mittelfeld prägen die ersten Minuten des Spiels.

highlight icon

In der eigenen Gefahrenzone wirft Mings Saka um, es gibt aber keinen Elfmeter - fragwürdige Entscheidung von Jones.

comment icon

Bailey reklamiert nach einer Hereingabe von halbrechts in den Strafraum ein vermeintliches Handspiel, Referee Jones schenkt ihm allerdings keine Aufmerksamkeit.

comment icon

In einem Luftduell geraten Lokonga und McGinn aneinander, nach kurzer Pause geht es mit einem Schiedsrichterball weiter.

comment icon

Buendia, Bailey und Ramsey kombinieren sich stark in den Sechzehner, wo ersterer abschließt - den Ball aber nicht richtig trifft.

comment icon

Aus dem rechten Halbfeld flankt Martinelli einen Freistoß in den Strafraum, das sorgt jedoch nicht für Torgefahr.

comment icon

Digne geht direkt ungestüm in einen Zweikampf mit Jesus. Der braucht anschließend einen Moment, um wieder auf die Beine zu kommen.

match_start icon

Auf geht's! Aston Villa stößt ganz in Schwarz an, der FC Arsenal entgegnet heimtypisch in rot-weißen Trikots, weißer Hose und roten Stutzen.

comment icon

Mittwochs mussten sich die Gunners lediglich in einem ihrer vergangenen acht Premier-League-Spiele geschlagen geben, während der heutige Gerrard-Klub nur eine seiner zurückliegenden zehn Ligabegegnungen an einem Mittwoch gewinnen konnte.

comment icon

In den letzten zehn Spielen in der Premier League zwischen dem AFC und den Villains fielen immer mindestens drei Tore. In der Ligageschichte existiert nur ein Duell, das gar elf Mal in Serie drei Treffer oder mehr bot: ManCity gegen Newcastle United zwischen 2007 und 2020.

comment icon

Arsenal siegte in acht seiner zurückliegenden elf Ligapartien gegen Villa, aber das Team aus den West Midlands ging im Emirates Stadium bereits vier Mal erfolgreich vom Platz - nur Manchester City und der FC Chelsea häufiger, je sechs Mal.

comment icon

Während die Nordlondoner als einziger Klub in der Premier League bislang nur Siege eingefahren haben, gewannen die Villains erst einmal und verloren sogar schon dreimal. Die Weinrot-Himmelblauen unterlagen auch in ihren vergangenen drei Auswärtsspielen in der Liga, viermal in Folge war das zuletzt 2017 in der Championship der Fall gewesen. Die Gunners hingegen könnten im Oberhaus erst zum vierten Mal in ihrer Vereinsgeschichte zum Saisonbeginn fünf Dreier hintereinander einfahren, zum letzten Mal hatten sie das 2004/05 geschafft.

comment icon

Beim Team aus Birminghams Stadtteil Aston gibt es hinsichtlich des 0:1 gegen West Ham United vor drei Tagen vier Änderungen in der ersten Elf: Mings, Ramsey, Bailey und Buendia verdrängen den ehemaligen Arsenal-Spieler Chambers, Douglas Luiz, Starakteur Coutinho und Ings auf die Bank.

comment icon

Und auf dieses Startpersonal setzt Villa-Trainer Gerrard: Martinez - Cash, Konsa, Mings, Digne - McGinn, Kamara, Ramsey - Bailey, Watkins, Buendia.

comment icon

Gunners-Coach Arteta setzt auch in der Englischen Woche weitgehend auf seine Erfolgself, muss im Vergleich zum 2:1 nach Rückstand gegen den FC Fulham am letzten Spieltag lediglich den verletzten Elneny ersetzen und tut das mit Lokonga. Bei Elneny handelte es sich bereits um den Ersatz des weiter ausfallenden Partey.

comment icon

So will Arsenal seine Tabellenführung behaupten: Ramsdale - White, Saliba, Gabriel Magalhaes, Tierney - Xhaka, Lonkonga - Saka, Ödegaard, Martinelli - Jesus.

comment icon

Herzlich willkommen in der Premier League zur Begegnung des 5. Spieltages zwischen dem FC Arsenal und Aston Villa.