Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Arsenal - FC Burnley. England, Premier League.

Live-Kommentar

comment icon

Die Kanoniere reisen als nächstes zu den Wolves, während Burnley Watford empfängt. Das soll es an dieser Stelle gewesen sein. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und bis dahin!

comment icon

Arsenal verpasst durch das Remis den Sprung auf Platz 4 und muss sich mit dem 6. Rang und 36 Zählern anfreunden. Burnley gewinnt heute einen Punkt im Abstiegskampf, hat als Tabellenletzter mit zwölf Punkten vier Zähler Rückstand auf das rettende Ufer. Allerdings haben die Clarets auch noch drei Nachholspiele in der Hinterhand.

comment icon

Die Gunners konnten sich für ihre Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte nicht belohnen, weil sie ihre wenigen Chancen nicht effizient genug genutzt haben. Über 75 Prozent Ballbesitz haben überhaupt nichts gebracht, weil Burnley total gemauert hat. So geht es ohne Tore nach Hause.

full_time icon

Dann ist Schluss! Arsenal und Burnley trennen sich torlos unentscheiden.

comment icon

McNeil mit dem nächsten Konter. Sein Abschluss geht aber deutlich rechts am Tor vorbei.

comment icon

Zwei Ödegaard-Flanken finden keinen Abnehmer.

comment icon

McNeil setzt nach seinem Dribbling über den halben Platz Lennon in Szene. Dieser vertendelt das Spielgerät jedoch.

comment icon

Arteta pusht sein Team nochmal lautstark und mit kräftigen Armbewegungen nach vorne.

comment icon

Die vier Minuten Nachspielzeit laufen bereits.

comment icon

Bei einem Konter hat McNeil auf links massiv Platz. Er dribbelt bis in die Box und schließt dann knapp einen Meter zu hoch ab.

comment icon

Lennon zieht wenige Minute vor dem Sechzehner gegen Saka erneut das Foulspiel. Wieder kommt er trotz harten Einsteigens ohne Karte davon.

comment icon

Saka nochmal mit einem Dribbling und einer scharfen Hereingabe von der Grundlinie, die keinen Abnehmer findet.

comment icon

Nketiah holt den nächsten Eckball heraus. Bislang war Arsenal bei den Standards aber ungefährlich.

comment icon

Gabriel ist knapp zehn Meter vor dem gegnerischen Tor Kopfballduellsieger, bekommt aber nicht genug Kraft hinter den Ball. Eine der leichteren Übungen für Pope.

comment icon

Schönes Zusammenspiel von Lacazette und Nketiah, welches zumindest einen Eckball zur Folge hat.

comment icon

Burnley lässt sich jetzt vermehrt Zeit. Die Arsenal-Fans quittieren dieses Verhalten mit Pfiffen.

substitution icon

Johann Berg Gudmundsson kommt bei Burnley ins Spiel. Rodriguez macht Platz.

comment icon

Lacazette versucht es rechts im Sechzehner stehend per Direktabnahme. Heute wie bislang immer Endstation: Pope.

comment icon

Es tut sich wenig auf dem Rasen. So langsam läuft den Kanonieren die Zeit davon.

substitution icon

Später erster Wechsel bei Arsenal: Arteta bringt Edward Nketiah für Smith-Rowe in die Partie.

comment icon

Ramsdale kann den Eckball wegfausten. 

comment icon

Lokonga testet die Sprintfähigkeiten seines Torhüters. Die Aktion endet in einem Eckball für Burnley.

comment icon

Die nächste gute Ballstaffette im gegnerischen Strafraum. Beim Abschlussversuch von Saka kommt ein Verteidiger davor.

comment icon

Die Gunners setzen ihren Gegner jetzt ganz schön unter Druck. Ein Tor liegt in der Luft.

highlight icon

Das nächste dicke Ding! Lacazette lässt es nach starker Einzelleistung von Smith-Rowe liegen, als er aus wenigen Metern kein Tor erzielen kann, weil er das Kunstleder nicht richtig trifft.

comment icon

Saka zieht aus verdeckter Position ab. Pope ist erneut zur Stelle und begräbt das Spielgerät in seinen Armen.

comment icon

Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen kommt erneut Smith-Rowe zentral vor dem Tor zum Abschluss. Sein Versuch wird zum Eckball abgefälscht.

highlight icon

Riesengelegenheit! Ödegaard spielt den Eckball direkt auf den Elfmeterpunkt, wo Smith-Rowe freistehend abschließen kann. Er trifft das Spielgerät nicht voll, sodass Pope auf der Linie noch stark nach außen abwehren kann.

comment icon

Smith-Rowe dringt über links mit Tempo in die Box ein. Die Defensive der Clarets kann im Verbund zum Eckball klären.

comment icon

Ödegaard tritt an und schlenzt das Kunstleder auf das Tornetz. Da hat nicht viel gefehlt, guter Versuch.

comment icon

Saka wird rechts stehend kurz vor dem Sechzehner von McNeil abgeräumt. Gute Freistoßposition für die Hauptstädter.

comment icon

Ausnahmsweise entsteht mal Platz für die Gunners, welche diesen aber mit einem ungenauen Pass herschenken.

comment icon

Saka mit einer schönen Hereingabe auf Martinelli. Roberts ist aber zuerst am Ball und klärt zum Eckball. 

comment icon

Auch in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte bleibt es ein eher ereignisarmes Spiel.

comment icon

McNeil versucht es erneut aus Mangel an Alternativen aus spitzem Winkel. Ramsdale ist zur Stelle und klärt zum Eckball.

comment icon

Die Clarets werden jetzt wieder tief in die eigene Hälfte gedrängt, sind aber zumindest bei den entscheidenden Duellen am Ende Zweikampfsieger.

comment icon

Auch bei Saka scheint es weiterzugehen. Das Spiel läuft jetzt auch wieder.

comment icon

Das Spiel ist schon etwa eine Minute unterbrochen. Pieters kann als Erstes aufstehen und scheint weiterspielen zu können.

comment icon

Saka und Pieters stoßen mit den Knien zusammen. Beide werden aktuell auf dem Platz behandelt.

comment icon

Es geht nach der Pause da weiter, wo es zuvor aufgehört hat: Mit einer Menge Ballbesitz für die Gunners.

comment icon

Beide Teams machen mit dem selben Personal weiter.

match_start icon

Die Spieler sind zurück. Die zweite Hälfte läuft!

half_time icon

Der Halbzeitpfiff ertönt - ohne Tore geht es in die Kabine.

comment icon

Die angezeigten zwei Minuten Nachspielzeit laufen bereits.

comment icon

Endlich haben die Gastgeber mal Platz und wissen diesen zu nutzen. Ödegaard bedient Saka auf rechts, der nach innen zieht und knapp am langen Pfosten vorbeischlenzt.

comment icon

Wie beim Handball läuft der Ball bei Arsenal um den gegnerischen Sechzehner herum. Die Kanoniere finden weiterhin nur wenige Lücken.

comment icon

Martinelli bleibt nach einem Zweikampf mit Roberts zunächst liegen. Er scheint aber weiterspielen zu können.

comment icon

Ramsdale klärt im Neuer-Style per Kopf außerhalb des eigenen Sechzehners. Gut mitgedacht.

comment icon

10 zu 5 Schüsse, allerdings nur 2 zu 1 Torschüsse für Arsenal. Die Präzision ist also auf beiden Seiten noch ausbaufähig.

comment icon

Saka setzt Lacazette in Szene, welcher eigentlich eine gute Abschlussposition hat, aber dennoch den Pass zum Mitspieler wählt. Tierneys Versuch scheitert kläglich.

comment icon

Die Clarets können erstmals über etwas längere Zeit das Kunstleder in der gegnerischen Hälfte kontrollieren. McNeil krönt das mit einem Abschluss, der rechts am Tor vorbeifliegt.

comment icon

Holding gewinnt das Kopfballduell, trifft den Ball aber nicht richtig. Deutlich drüber.

comment icon

Saka mit einer schönen Dribbelleistung, die immerhin einen Eckball zur Folge hat. Auch das Publikum ist jetzt wieder da.

comment icon

Auch Westwood, der bereits verwarnt ist, zeigt erneut ein hartes Einsteigen. Das zentrale Mittelfeld der Clarets lebt heute gefährlich.

yellow_card icon

Brownhill mit dem zweiten harten Einsteigen von hinten. Dieses Mal sieht er den Karton.

comment icon

Der nächste Freistoß gehört den Gästen. Die Ausführung ist gar nicht so schlecht, doch am Ende blockt Ödegaard Vydra wenige Meter vor dem eigenen Tor.

comment icon

Freistoß für Arsenal aus etwa 30 Metern halbrechter Position. Ödegaard probiert es direkt und schießt in die Arme von Pope.

comment icon

Die Kanoniere präsentieren sich in den letzten Minuten etwas verbessert, kriegen durch gutes Passspiel und Positionswechsel auch mal Tempo in ihr Spiel.

yellow_card icon

Westwood trifft seinen Gegenspieler und holt sich für sein Vergehen die erste Gelbe Karte der Partie ab.

comment icon

Lennon kommt rechts im Sechzehner mit dem Spielgerät in eine gute Position. Er stand allerdings im Abseits.

highlight icon

Gute Chancen für Arsenal! Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen kommen erst Ödegaard, und dann im Nachschuss Lacazette zum Abschluss. Pope kann den ersten parieren, der zweite fliegt über das Tor.

comment icon

Ramsdale zeigt beim folgenden Eckball eine große Unsicherheit und faustet am Ball vorbei. Er hat Glück, dass die Aktion abgepfiffen wird.

comment icon

Gabriel klärt einen gegnerischen Freistoß per Kopf zum Eckball.

highlight icon

Lacazette! Der Angreifer zeigt die vermisste Dynamik und geht ins Dribbling gegen drei Mann. Beim Abschluss rechts in der Box stehend rutscht ihm das Spielgerät zwar etwas über den Schlappen, dennoch war das erste Mal eine Spur von Torgefahr bei den Gunners zu sehen.

comment icon

Martinelli hält aus zweiter Reihe einfach mal drauf. Ein Verteidiger steht im Weg und fälscht zur Seite ab.

comment icon

Saka zeigt seine Dribbelfähigkeiten, kommt aber dennoch nicht gegen die bislang stabile Defensive des Underdogs durch.

comment icon

Vydra kann das Spielgerät erobern und mit seinem Tempo einen Konter einleiten. Er zögert aber zu lange mit dem Abspiel und verliert das Kunstleder.

comment icon

75 Prozent Ballbesitz für die Gastgeber sprechen eine deutliche Sprache. Der Auftritt ist allerdings ziemlich rat- und ideenlos, auch die Geschwindigkeit fehlt. In der Folge passiert hier bislang nicht viel auf dem Rasen.

comment icon

Ödegaard holt eine Ecke heraus. Diese führt allerdings zu keiner Torchance, sondern zu abermaligem Ballbesitz für das Team von Mikel Arteta.

comment icon

Bei der Standardsituation kommt Mee zum ersten Torschuss der Gäste. Sein Linksschuss fliegt allerdings über das Gehäuse.

comment icon

Ramsdale wird zur ersten Parade gezwungen. Aus spitzem Winkel kommt für den Tormann überraschend ein Schuss anstelle einer Flanke. Ramsdale ist reaktionsschnell und klärt zum ersten Eckball.

comment icon

Das Spiel der Kanoniere lahmt ein wenig, es fehlt das Tempo. Bislang haben die Gunners noch überhaupt keine Lücken gefunden gegen gut gestaffelt stehende Clarets.

comment icon

Martinelli geht mit Tempo ins Dribbling. In diesem Fall ist Roberts innerhalb des eigenen Sechzehners der Zweikampfsieger.

comment icon

Die Szene zeigt sinnbildlich, wie Arsenal hier bislang auftritt: Sehr viel Ballbesitz, aber auch sehr viel klein-klein gespielt, bis vor dem eigenen Tor.

comment icon

Das erste Raunen geht durchs Stadion, als Holding das Kunstleder nach unsicherer Ballannahme beinahe als letzter Mann innerhalb der eigenen Box verliert. Er kann sich dann aber doch noch vom Pressing-Druck der Gäste befreien.

comment icon

Die Gunners übernehmen direkt die Spielkontrolle und lassen das Spielgerät durch die eigenen Reihen zirkulieren.

match_start icon

Los gehts! Der Ball rollt.

comment icon

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden heutigen Kontrahenten in der Hinserie konnte Arsenal übrigens mit 1:0 für sich entscheiden. Auch die Gesamtbilanz spricht mit 46 Siegen zu 28 Niederlagen bei 20 Remis eindeutig für die Kanoniere.

comment icon

Vor der eben angesprochenen Niederlage gegen Manchester City präsentierten sich die Gunners in einer starken Verfassung und holten vier Siege in Serie, bei denen sie jeweils mit mindestens zwei Toren Vorsprung gewannen. An diese Leistungen wird Arsenal heute wieder anknüpfen wollen. 

comment icon

Für die Kanoniere wird es heute darum gehen, drei wichtige Zähler im Kampf um die Champions-League-Plätze zu sammeln. Mit einem Sieg könnte zumindest vorübergehend aufgrund der besseren Tordifferenz Platz 4 winken, den aktuell noch Manchester United belegt. Burnley wird alles darauf anlegen, nach den vielen Spielausfällen und den kürzlichen zwei Niederlagen wieder in den Tritt zu kommen. Mit Blick auf den Rückstand von fünf Punkten auf das rettende Ufer wird das auch nötig sein.

comment icon

Aufgrund der Tabellensituation ergibt sich ein klarer Favorit: Während das Team von Mikel Arteta mit 35 Zählern den siebten Tabellenplatz belegt, ist Burnley mit elf Punkten Tabellenletzter. Allerdings stehen für die Clarets auch noch vier Nachholspiele an, die aufgrund von den zahlreichen Corona-Fällen im Team abgesagt worden sind.

comment icon

Burnley musste sich im letzten Ligaspiel mit 1:3 gegen Leeds United geschlagen geben. Heute hofft Cheftrainer Sean Dyche auf eine bessere Leistung mithilfe einiger vom Corona-Virus genesenen Spieler. Auch aufgrund der zahlreichen Rückkehrer gibt es gleich sechs Wechsel in der ersten Elf: Pope, Pieters , Roberts, Brownhill, Rodriguez und Vydra laufen für Hennessey, Taylor, Lowton, Gudmunsson, Cork und Wood auf. 

comment icon

Bei den Gästen schaut es nach einer 4-4-2-Formation aus: Pope - Pieters, Mee, Tarkowski, Roberts - McNeil, Brownhill, Westwood, Lennon - Rodriguez, Vydra.

comment icon

Im Vergleich zum letzten Ligaspiel, der knappen 1:2-Niederlage gegen Manchester City, nimmt Gunners-Coach Mikel Arteta drei personelle Veränderungen in seiner Startelf vor: Holding, Lokonga, und Smith-Rowe starten für Tomiyasu, Xhaka und Thomas.

comment icon

Werfen wir zu Beginn der Berichterstattung direkt einen Blick auf die Aufstellungen der beiden heutigen Kontrahenten. Das Heimteam startet in einem 4-1-4-1-System: Ramsdale - Tierney, Gabriel, Holding, White - Lokonga - Martinelli, Smith-Rowe, Ödegaard, Saka - Lacazette.

comment icon

Herzlich willkommen in der Premier League zur Begegnung des 23. Spieltages zwischen dem FC Arsenal und dem FC Burnley.