Zum Inhalte wechseln

FC Arsenal - FC Liverpool

England, Premier League

FC Arsenal 2

  • A Lacazette 32'
  • R Nelson 44'

FC Liverpool 1

  • S Mané 20'

Live-Kommentar

comment icon

Für heute soll es das aus der englischen Premier League gewesen sein. Wir danken für das Interesse und wünschen noch einen schönen Rest-Abend sowie eine geruhsame Nacht.

comment icon

Dank dieses Dreiers schnuppert Arsenal noch einmal an die Europapokalplätze heran. Da Manchester City als League-Cup-Gewinner und Champions-League-Starter einen zusätzlichen Europa-League-Platz für die Premier League ermöglicht, ist der dafür nötige Rang 6 für die Londoner jetzt nur noch drei Zähler entfernt. Unter Umständen reicht aber auch Platz 7. Das hängt vom Ausgang des FA Cups ab. Und dort mischen die Gunners ja auch noch mit. Das Halbfinale gegen Manchester City wartet als nächste Aufgabe am kommenden Samstag. Liverpool empfängt in genau einer Woche den FC Chelsea zum Ligaspiel.

comment icon

Trotz eklatanter Überlegenheit und der Führung im ersten Durchgang geht der FC Liverpool letztlich mit leeren Händen vom Platz. Weitere 23 Torschüsse blieben genauso ohne Ertrag wie 13 Ecken und 25 Flanken. Den Reds fehlte es gehörig an Effizienz. Zudem leistete sich der bereits feststehende Meister zwei haarsträubende Fehler, die der FC Arsenal eiskalt ausnutzte, um das Spiel zu drehen. Zwei Torschüsse, zwei Treffer - so las sich lange Zeit die Bilanz, ehe Joe Willock in der Schlussminute bei einem Konter noch einen Ball am rechten Torwinkel vorbei setzte. Mehr Offensivaktionen hatten die Gunners nicht. Einerseits war das ernüchternd schwach, andererseits höchst effektiv. Und da die Jungs von Mikel Arteta das hinten im zweiten Durchgang alles verteidigt bekamen, stand am Ende der äußerst wertvolle 2:1-Erfolg.

full_time icon

Dann ist Feierabend im Emirates Stadium!

highlight icon

Trent Alexander-Arnold schießt aus halblinker Position. Der abgefälschte Rechtsschuss fliegt aufs lange Eck zu. Emiliano Martinez streckt sich nach Kräften und lenkt den Ball um den Pfosten.

comment icon

Eine Ecke bekommen die Gäste noch zugesprochen. Die Gunners werfen sich dazwischen. Und noch eine Ecke!

comment icon

Fünf Minuten Nachspielzeit wurden angezeigt. Liverpool wirft alles nach vorn. Arsenal verteidigt mit Mann und Maus.

yellow_card icon

Mit einem üblen Einsteigen gegen Takumi Minamino verdient sich Dani Ceballos die Gelbe Karte.

highlight icon

Nicht zu glauben! Arsenal kontert über die linke Seite. Sead Kolasinac setzt Pierre-Emerick Aubameyang ein. Dessen Ball in die Mitte gelangt zu Joe Willock. Aus zentraler Position kommt dieser doch tatsächlich zum Abschluss. Und erstmals heute hat ein Torschuss der Londonder keinen Erfolg.

comment icon

Naby Keita versucht sich aus der zweiten Reihe. Der Rechtsschuss wird leicht abgefälscht, stellt Emiliano Martinez allerdings vor keine sonderlich großen Probleme.

comment icon

So richtig viel fällt den Reds nicht ein. Und die Minuten verrinnen. Muss jetzt die Brechstange herhalten?

highlight icon

Nach einem langen Ball von Andrew Robertson tankt sich Sadio Mane auf links in den Sechzehner. Dort wird der Winkel zu spitz. Entsprechend landet die Kugel lediglich von hinten im Netz.

substitution icon

Mikel Arteta zieht seinen letzten Trumpf. Der heißt Sead Kolasinac und ersetzt Bukayo Saka. Arsenals Wechselkontingent ist damit ausgeschöpft.

substitution icon

Zudem hat Georginio Wijnaldum vorzeitig Arbeitsschluss. Xherdan Shaqiri bestreitet die Schlussphase.

substitution icon

Jürgen Klopp bringt noch zwei frische Offensivkräfte. Für Mohamed Salah kommt Divock Origi.

yellow_card icon

Im Zweikampf mit Naby Keita kommt Granit Xhaka zu spät und holt sich für das Einsteigen die Gelbe Karte ab.

comment icon

Arsenal tritt weiterhin nur defensiv in Erscheinung. Noch immer warten wir im zweiten Spielabschnitt auf den Torschuss der Gastgeber.

comment icon

Nachdem der erste Schmerz nachlässt, rafft sich Xhaka auf und wird die Partie gleich fortsetzen können.

comment icon

Bei einer Klärungsaktion im eigenen Sechzehner tut sich Granit Xhaka am linken Bein weh und muss behandelt werden.

substitution icon

Auf Seiten der Hausherren räumt Cedric Soares das Feld. Ainsley Maitland-Niles betritt den Rasen.

comment icon

Die nächste Ecke spielen die Reds kurz. Mit Verzögerung folgt die Flanke von der linken Seite. Auf Höhe des zweiten Pfosten geht Virgil van Dijk zum Kopfball, bekommt diesen unter Bedrängnis aber nicht sauber gesetzt.

comment icon

Nun wird der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Sofort bewegt sich der Ball wieder durch die Reihen der Gäste.

comment icon

Die Trinkpause kommt den Gunners sehr gelegen. Die Gastgeber sind nur noch am Verteidigen und atmen jetzt sicherlich gern mal etwas durch.

highlight icon

Wo ist die Idee? Aus Nähe des linken Torraumecks tritt Sadio Mane eine gefühlvolle Flanke in die Mitte. Die landet auf dem Schädel von Mohamed Salah. Aus sechs Metern bringt der Ägypter nicht genug Druck dahinter und vergibt auch diese Chance recht unbedrängt.

comment icon

Einer Vielzehl der sehr wohl vorhandenen Torschüsse fehlt es am Zwingenden. Die letzte Konsequenz im Abschluss bleibt bislang auf der Strecke.

comment icon

Und so spielt sich Liverpool einen Wolf. Ausnahmslos die Reds bemühen sich um die Partie. Mit dem Toreschießen aber tut sich der Meister schwer. Zahlreiche Standards haben sich die Gäste erarbeitet. Auch daraus jedoch ergibt sich nichts.

comment icon

Ohne gegnerische Hilfe scheint Arsenal tatsächlich überhaupt nichts auf die Reihe zu bekommen. Die Gunners stehen nach wie vor bei zwei Torschüssen. Seit Wiederbeginn ist da nichts hinzugekommen. Offensiv bleibt das ernüchternd, was die Hausherren zeigen.

substitution icon

Darüber hinaus nimmt Nabi Keita den Platz von Alex Oxlade-Chamberlain ein.

substitution icon

Jürgen Klopp tauscht zwei Spieler aus. Roberto Firmino hat vorzeitig Feierabend. Dafür kommt Takumi Minamino.

comment icon

Nach einer Flanke von der rechten Seite, getreten von Trent Alexander-Arnold, schraubt sich nahe des Elfmeterpunktes Georginio Wijnaldum in die Höhe, bekommt seinen Kopfball aber nicht gut genug gedrückt.

substitution icon

Zudem wird Reiss Nelson durch Pierre-Emerick Aubameyang ersetzt.

substitution icon

Joe Willock steht ebenfalls bereit. Alexandre Lacazette räumt das Feld.

substitution icon

Mikel Arteta greift mit einem Dreifachwechsel ins Geschehen ein. Für Lucas Torreira kommt Dani Ceballos.

comment icon

Andrew Robertson zieht aus der zweiten Reihe ab. Dem Rechtsschuss jedoch fehlt es gewaltig an Präzision, da muss Emiliano Martinez nicht eingreifen.

highlight icon

Die Reds wollen es wissen. Virgil van Dijk spielt einen langen Ball auf den rechten Flügel. Trent Alexander-Arnold bringt die Kugel unter Kontrolle, passt flach in die Mitte. Dort tanzt Mohamed Salah David Luiz aus, schließt dann mit dem rechten Fuß ab. Das Spielgerät fliegt über die Querlatte, weil Emiliano Martinez da die Finger im Spiel hat.

comment icon

Dann greifen die Gäste über links an. Georginio Wijnaldum passt flach in die Mitte. Sadio Mane probiert es direkt mit dem rechten Fuß. Diesmal steht David Luiz im Weg.

highlight icon

Liverpool schaut im gegnerischen Sechzehner vorbei. Mehrere Spieler versuchen ihr Glück. Trent Alexander-Arnold, Andrew Robertson, Mohamed Salah - alle Schüsse werden durch die vielbeinige Arsenal-Abwehr abgeblockt.

yellow_card icon

Und auch auf der Gegenseite wird erstmals ein Spieler verwarnt. Trent Alexander-Arnold geht mit gestrecktem Bein und offener Sohle voran gegen Bukayo Saka zu Werke. Diese Karte ist überaus verdient.

yellow_card icon

Nach einem Foul von Lucas Torreira an Joe Gomez kramt Paul Tierney erstmals nach der Gelben Karte.

comment icon

Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Das Runde rollt wieder über das Grüne.

half_time icon

Dann beendet Paul Tierney fürs Erste das Treiben auf dem Platz und bittet die Akteure zur Pause in die Kabinen.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Zwei Minuten soll es noch obendrauf geben.

goal icon

Tooooor! FC ARSENAL - FC Liverpool 2:1. Nach van Dijk lädt jetzt Alisson die Gunners zum Toreschießen ein. Der Torhüter spielt den Ball etwas lasch auf die Außenposition raus. Alexandre Lacazette riecht den Braten, spritzt dazwischen. Dessen Pass von der rechten Seite findet im Sechzehner Reiss Nelson. Aus etwa zehn Metern schießt dieser mit dem rechten Fuß platziert ins linke Eck und trifft erstmals überhaupt in der Premier League.

comment icon

Vorlage Alexandre Lacazette

comment icon

Jetzt findet eine Ecke von Andrew Robertson auf den Schädel von Sadio Mane. Dieser bekommt den Kopfball nicht genug gedrückt, womit die Pille über die Querlatte fliegt.

comment icon

Auch mit ihren Standards wissen die Reds bislang nichts anzufangen. Gerade da gilt Arsenal doch als derart anfällig. Heute fällt diese Schwäche der Gunners noch nicht ins Gewicht.

comment icon

Torraumszenen bleiben - abgesehen von den beiden Treffern - weiterhin Mangelware. Da nützt dem Meister all der Ballbesitz nichts.

comment icon

Gleich mit ihrem ersten Torschuss kommen die Gunners zum Erfolg. Zumindest in Sachen Effizienz macht den Hausherren bislang keiner was vor. Darüber hinaus ist der Ausgleich schmeichelhaft, denn auch im weiteren Verlauf spielt überwiegend der FC Liverpool.

goal icon

Tooooor! FC ARSENAL - FC Liverpool 1:1. Auf Einladung von Virgil van Dijk kommt Arsenal zum Ausgleich. Bedrängt von Reiss Nelson spielt der Innenverteidiger einen katastrophalen Querpass in den eigenen Sechzehner. Der ist weder für Fabinho noch Alisson zu erreichen. Alexandre Lacazette spritzt dazwischen und muss mit dem rechten Fuß nur noch einsschieben, um seinen zehnten Saisontreffer zu erzielen.

comment icon

Jetzt probieren die Gunners immerhin mal etwas. Cedric Soares spielt allerdings einen unpräzisen Diagonalball, der für Liverpool ohne Probleme zu verteidigen ist.

comment icon

Inzwischen läuft das Spiel wieder. Weiterhin schwingt Liverpool das Zepter. Arsenal reagiert nur, ist selbst nicht mehr in der Lage, die Initiative zu ergreifen.

comment icon

Derzeit ruht das Spiel im Emirates Stadium. Cooling Break bei 19 Grad! Den Profis wird Zeit zur Flüssigkeitsaufnahme eingeräumt. Die Trainer nutzen die Gelegenheit, um Anweisungen zu geben.

highlight icon

Im Anschluss an eine Ecke flankt Trent Alexander-Arnold in den Sechzehner. Virgil van Dijk setzt seinen Kopfball auf den Kasten. Emiliano Martinez hält sicher.

goal icon

Tooooor! FC Arsenal - FC LIVERPOOL 0:1. Nach einem Ballgewinn auf der linken Seite marschiert Andrew Robertson los, wird von Roberto Firmino in Szene gesetzt. Der Linksverteidiger bleibt im Tempo, zieht den Ball flach in die Mitte. Dort braust Sadio Mane heran, befördert die Kugel mit dem rechten Fuß aus fünf Metern direkt in die Kiste. Für den Senegalesen ist es der 17. Saisontreffer in der Premier League.

comment icon

Vorlage Andrew Robertson

comment icon

Arsenal hat momentan Mühe, geordnet aus der eigenen Hälfte zu gelangen. Liverpool geht früh drauf, setzt den Kontrahenten unter Druck und übernimmt so immer mehr das Kommando.

comment icon

Inzwischen haben die Gäste etwas mehr vom Spiel. Und über Standards gelangen die Reds nun häufiger in den gegnerischen Sechzehner. Nach wie vor jedoch fehlt es an zielgerichteten Abschlusshandlungen.

highlight icon

Dann jedoch leistet sich Arsenals Keeper beinahe einen kapitalen Bock. Nach einem Rückpass lässt sich Emiliano Martinez viel Zeit, will dann den Ball lang schlagen. Roberto Firmino springt in die Flugbahn. Und vom Brasilianer springt der Ball an den linken Außenpfosten.

comment icon

Aus dem linken Halbfeld tritt Andrew Robertson den Freistoß gefühlvoll in die Mitte. Emiliano Martinez eilt aus seinem Tor, zeigt gute Strafraumbeherrschung und pflückt die Kugel sicher herunter.

comment icon

Nach einem etwas plumpen Einsteigen von Rob Holding gegen Sadio Mane wird Liverpool ein Freistoß in verheißungsvoller Position zugesprochen.

comment icon

Auch die Gäste bekommen jetzt ihre erste Ecke zugesprochen. Die kurze Ausführung sorgt einzig dafür, dass die Reds eine ganze Zeit lang den Ball in des Gegners Hälfte führen. Einen flüchtigen Blick in den Strafraum riskiert der Meister auch. Mehr ist für den Moment noch nicht drin.

comment icon

Hinsichtlich der Spielanteile kommt auch Liverpool nicht zu kurz. Doch die Reds bringen ebenfalls noch gar keine Zielstrebigkeit in die Aktionen.

comment icon

Jetzt treten die Hausherren mal ein wenig nachdrücklicher auf, belagern beinahe schon den gegnerischen Sechzehner. Für eine gezielte Abschlusshandlung jedoch reicht es noch nicht. Da hilft auch die erste Ecke der Partie nicht.

comment icon

Gemächlich lassen es beide Mannschaften angehen. Es geht erst einmal darum, Sicherheit zu erlangen. Entsprechend ruhig erfolgt das Passspiel.

match_start icon

Soeben ertönt der Anpfiff im Emirates Stadium. Die Gäste stoßen an. Bei knapp 20 Grad und bewölktem Himmel erwarten wir eine trockene Angelegenheit auf einem wunderbar bespielbaren Rasen.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Paul Tierney. Der 39-jährige FIFA-Referee kommt zu seinem 80. Einsatz in der Premier League. Unterstützung bieten ihm die Assistenten Daniel Cook und Simon Long an.

comment icon

Zum dritten Mal treffen beide Klubs in dieser Saison aufeinander. Die Hinrundenpartie vom 3. Spieltag ging einst im August mit 3:1 klar an Liverpool. Darüber hinaus begegnete man sich Ende Oktober im League Cup. Dieses Achtelfinalspiel war ein echtes Spektakel. Nach 90 Minuten stand es 5:5. Das direkt folgende Elfmeterschießen gewann Liverpool mit 5:4.

comment icon

Arsenal erlitt am Sonntag bei einem direkten Konkurrenten im Kampf um die Europa League einen Dämpfer, verlor bei Tottenham mit 1:2. Davor waren die Gunners vier Begegnungen in Folge unbezwungen geblieben, gewannen drei davon ohne Gegentreffer. Zu Hause haben die Londoner im Jahr 2020 noch kein Ligaspiel verloren. Die letzte Heimpleite setzte es Ende Dezember gegen Chelsea (1:2). Es folgten sieben Partien, von denen fünf gewonnen wurden - vier davon zu Null. Zuletzt gegen Leicester jedoch musste man sich mit einem 1:1 begnügen.

comment icon

Als frischgebackener Titelträger hatte Liverpool Anfang Juni bei Manchester City eine böse 0:4-Abreibung kassiert - die erst zweite Saisonniederlage in der Liga. Danach jedoch kehrten den Reds sofort in die Erfolgsspur zurück, ließen drei ungeschlagene Partien folgen - so auch in Brighton (3:1). Zuletzt am Samstag daheim gegen Burnley kam man allerdings nicht über ein 1:1 hinaus. Der Meister stellt die sicherste Abwehr der Premier League und ist mit 13 Siegen, 41 Punkten und lediglich 14 Gegentreffern die beste Auswärtsmannschaft.

comment icon

Derlei Gedanken müssen sich die Liverpooler nicht mehr machen. Seit geraumer Zeit stehen die Reds als Meister fest, sind der Konkurrenz aktuell um 21 Punkte enteilt. Die Jungs von Jürgen Klopp müssen die Premier-League-Saison nur noch anständig und eines Champions würdig zu Ende bringen. Aus allen anderen Wettbewerben ist der Verein längst ausgeschieden.

comment icon

Ein Blick auf die Tabelle macht einzig für Arsenal Sinn. Dem aktuell Neunten droht das internationale Geschäft durch die Lappen zu gehen. Da die Europapokalsperre gegen Manchester City durch den Internationalen Sportgerichtshof CAS am Montag aufgehoben wurde, muss es nun also doch zumindest Rang 6 sein, um in die Europa-League-Qualifikation zu gelangen. Genau dort stehen momentan die Wolverhampton Wanderers. Und bis dahin fehlen den Gunners fünf Punkte. Natürlich bleibt den Londonern mit dem FA Cup noch ein Hintertürchen. Dort steht man im Halbfinale - allerdings gegen Manchester City. In einem eventuellen Endspiel würden Manchester United oder der FC Chelsea warten. Alles äußerst hochkarätige Gegnerschaft! Abhängig vom Ausgang des Pokalwettbewerbes reicht in der Premier League letztlich eventuell sogar Rang 7 fürs internationale Geschäft. Es lohnt sich also, dran zu bleiben.

comment icon

Einen Tag mehr Pause hatten die Reds. Entsprechend tauscht Jürgen Klopp auch nur zwei Spieler aus. Für Neco Williams und Curtis Jones (beide Bank) laufen heute Trent Alexander-Arnold und Alex Oxlade-Chamberlain von Beginn an für Liverpool auf.

comment icon

Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel vor drei Tagen nimmt Mikel Arteta fünf Veränderungen vor. Anstelle von Hector Bellerin, Shkodran Mustafi, Sead Kolasinac, Dani Ceballos und Pierre-Emerick Aubameyang, die heute allesamt auf der Bank Platz nehmen werden, rücken Rob Holding, Cedric Soares, Bukayo Saka, Lucas Torreira und Reiss Nelson in Arsenals Startelf.

comment icon

Dem stellt sich der FC Liverpool in folgender Besetzung entgegen: Alisson - Alexander-Arnold, Gomez, van Dijk, Robertson - Oxlade-Chamberlain, Fabinho, Wijnaldum - Salah, Firmino, Mane.

comment icon

Gleich zu Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der FC Arsenal geht die heutige Aufgabe mit diesen elf Spielern an: Martinez - Holding, Luiz, Tierney - Soares, Torreira, Xhaka, Saka - Nelson, Pepe - Lacazette.

comment icon

Herzlich willkommen in der Premier League zur Begegnung des 36. Spieltages zwischen dem FC Arsenal und dem FC Liverpool.