Zum Inhalte wechseln

1. FC Köln News: Marvin Schwäbe über Timo Horn

Schwäbe über Horn: "Timo ist eine Legende, aber ich schaue auf mich"

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Steffen Baumgart, Trainer des 1. FC Köln, hat bei der Torwartfrage eine Entscheidung getroffen (Video-Länge: 1:16 Minuten).

Kölns Trainer Steffen Baumgart hat sich in der Torwartfrage für Marvin Schwäbe entschieden. Im Interview mit Sky Sport spricht der 29-Jährige über den Konkurrenzkampf mit Timo Horn, über seinen Coach und über das Spiel am Samstag beim VfL Bochum.

Sky Sport: Herr Schwäbe, Sie hatten keine leichte Woche mit dem 0:4 gegen die Bayern und dem Ausscheiden im DFB-Pokal gegen den HSV. Wie hat die Mannschaft die Niederlagen weggesteckt, nachdem es ja davor drei Siege am Stück gegeben hatte?

Marvin Schwäbe: Es war natürlich nicht so einfach und hat uns noch nachgehangen. Dennoch liegt der Fokus jetzt auf Samstag. Wir schauen nach vorne und wollen die Woche ein bisschen besser zu Ende bringen.

Sky Sport: So eine kuriose Szene wie beim Elfmeter von Florian Kainz im Pokalspiel gegen den HSV hat man so noch nie gesehen. War Ihnen in dem Moment direkt klar, was da gerade passiert und wieso die Hamburger Spieler jubeln?

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

DFB-Pokal, Achtelfinale: Der HSV gewann beim favorisierten Bundesligisten 1. FC Köln mit 4:3 im Elfmeterschießen und zog erstmals seit drei Jahren wieder ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein.

Schwäbe: Ich habe es von der Seite gesehen und darauf geachtet, ob der Ball ins Tor geht und war dann eigentlich sehr glücklich. Dass jemand den Ball mit zwei Berührungen so ins Tor befördert, habe ich auch noch nicht gesehen.

Sky Sport: Jetzt steht die Mannschaft vor einem wichtigen Spiel am Samstag in Bochum. Ein unangenehmer Gegner, der Zuhause eine Macht ist. Was erwartet Sie beim VfL?

Schwäbe: Sie wollen zuhause natürlich aggressiv nach vorne spielen, hoch angreifen und pressen. Wir wollen unsere Ziele umsetzen und unseren Fußball spielen. Wir wollen das Spiel positiv und erfolgreich gestalten.

Mehr dazu

Sky Sport: Steffen Baumgart ist jemand, der sehr bescheiden bleibt, wenn es besonders gut läuft. Wie haben Sie ihn jetzt wahrgenommen, wenn man auch mal Rückschläge verkraften muss?

Schwäbe: Natürlich kann er nicht ganz glücklich und zufrieden sein. Dass er ein Stück weit enttäuscht ist, wenn man so eine Chance im Pokal hat und dann ausscheidet, ist ja verständlich. Dennoch ist er immer noch der gleiche Typ, hält uns die Stange und versucht auf uns einzugehen. Er spricht mit uns, damit wir uns nach vorne pushen und uns motivieren.

Sky Sport: Sehen Sie den 1. FC Köln immer noch im Kampf gegen den Abstieg? Oder wohin soll der Weg in dieser Saison noch führen?

Schwäbe: Wenn wir die kommenden drei Spiele sehen, sind das alles Gegner, die nicht einfach werden. Wir wollen unser Maximalziel rausholen und die 40 Punkte knacken. Was dann dabei herumkommt, werden wir dann noch sehen. Wir müssen schauen, dass wir diese Marke brechen.

Sky Sport: Mit Julian Chabot steht ein Innenverteidiger vor einem Wechsel zum Effzeh. Wie wichtig wäre dieser Transfer, nachdem ja mit Czichos, Mere und Katterbach gleich drei Verteidiger gegangen sind?

Schwäbe: Grundsätzlich sind wir nicht schlecht aufgestellt. Wir haben diese Abgänge gehabt, deshalb würde uns jemand als Backup dort natürlich weiterhelfen. Und falls nicht, dann können wir den Jungs, die wir dort hinten haben, vertrauen.

Sky Sport: Für Sie persönlich ist es bisher eine sehr aufregende Saison. Durch die Verletzung von Timo Horn wurden sie zunächst zur Nummer 1, bis sich der Trainer nun dazu entschlossen hat, es dabei zu belassen. Was hat ihnen das bedeutet?

Timo Horn (l.) beglückwünscht Marvin Schwäbe zu dessen Leistung im Erstrundenspiel im DFB-Pokal in Jena.
Image: Timo Horn (l.) beglückwünscht Marvin Schwäbe zu dessen Leistung im Erstrundenspiel im DFB-Pokal in Jena.  © Imago

Schwäbe: Es freut mich enorm! Ich bin ja hergekommen und habe damit gerechnet, die Nummer zwei zu sein und von hinten anzugreifen. Ich wollte mein Bestes geben, meine Leistung zeigen und auf mich aufmerksam machen. Dass ich dann die Chance bekommen habe, das Ganze zu untermauern, darüber bin ich sehr glücklich. Dass es jetzt am Ende geklappt hat, freut mich um so mehr.

Sky Sport: Wie lief das Gespräch mit Steffen Baumgart ab? Wie war der Moment?

Schwäbe: Ganz normal, wir hatten ein Einzelgespräch. Ich war natürlich sehr glücklich.

Sky Sport: Wie muss man sich das Verhältnis zwischen Ihnen und Timo Horn vorstellen? Er muss ja sehr enttäuscht sein.

Schwäbe: Absolut verständlich. Er ist eine Vereinslegende und hat hier in den vergangenen zehn Jahren alles mitgemacht. Abstieg, Europa League, Aufstieg. Von daher würde ich sagen ist es für ihn natürlich nicht die glücklichste Situation aber ich schaue auf mich und möchte meine Leistung bringen.

Mehr zum Autor Marlon Irlbacher

Alles zur Bundesliga auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Bundesliga
Spielplan zur Bundesliga
Ergebnisse zur Bundesliga
Tabelle zur Bundesliga
Videos zur Bundesliga
Liveticker zur Bundesliga

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: