Zum Inhalte wechseln

2. Bundesliga: Darmstadt siegt gegen Nürnberg - auch Bielefeld und Rostock mit Dreier

Becherwurf-Eklat bei Lilien-Sieg | Torfestival auf der Alm | Hansa jubelt

Darmstadt 98 ist nach drei Unentschieden wieder auf die Siegerstraße in der 2. Fußball-Bundesliga zurückgekehrt. Die Lilien gewannen gegen den 1. FC Nürnberg mit 2:0 (2:0) und belegen mit 18 Punkten zunächst den zweiten Tabellenplatz.

In der 65. Minute wurde Darmstadts Tobias Kempe bei einem Eckball von einem Becher aus dem FCN-Fanblock am Kopf getroffen. Das Spiel wurde trotz dieser unschönen Szene fortgesetzt.

Der Hamburger SV kann im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf (20.30 Uhr/Sky und Sport1) indes wieder an den Hessen vorbeiziehen und Rang zwei belegen. Der Club verlor zum dritten Mal in den letzten vier Spielen und befindet sich im Mittelfeld.

Tobias Kempe (8.) und Phillip Tietz (27.) erzielten die Tore für die Hausherren im ersten Durchgang. Braydon Manu hatte Kempe mustergültig beim Führungstor bedient. Beim 2:0 war Kempe nach einem Eckball Wegbereiter, sodass Tietz per Kopf vollenden konnte.

In der 26. Minute hatte Fabian Schnellhardt aus knapp 20 Metern eine weitere gute Schusschance für den SVD, Keeper Christian Mathenia konnte den gut platzierten Ball aber abwehren.

Die Gäste hatten zwar teilweise deutlich mehr Ballbesitz, konnten allerdings daraus wenig Kapital daraus schlagen. Die Offensivaktionen waren zu durchsichtig. Die Hessen standen sehr kompakt und gut organisiert, so kam die Club-Offensive nicht richtig auf Touren. Darmstadt agierte viel zielstrebiger und konsequenter als die Gäste.

Aufseiten der Gastgeber bestritt Kapitän Fabian Holland sein 250. Spiel für die Lilien. Bei den Franken absolvierte Mathenia seinen 100. Einsatz in der 2. Liga für Nürnberg.

Mehr dazu

WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport

WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport

WOW bietet Dir nicht nur alle Samstagsspiele der Bundesliga, sondern die gesamte 2. Bundesliga, den DFB-Pokal, Formel 1, Handball und vieles mehr.

Arminia Bielefeld - Holstein Kiel 4:2

Absteiger Arminia Bielefeld hat sich mit dem zweiten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga etwas Luft verschafft. Am 9. Spieltag gewannen die Ostwestfalen nach einem Blitzstart gegen Holstein Kiel mit 4:2 (2:0) und verließen mit acht Punkten vorerst den Tabellenkeller.

Robin Hack (1.) ließ die Gastgeber sofort jubeln, der Ex-Kieler Janni Serra (36.) und Masaya Okugawa (48.) legten nach. Alexander Mühling (59.) und Fin Bartels (68.) trafen anschließend für die Nordlichter (12), die durch die zweite Niederlage in Folge im Tabellenmittelfeld festhängen. Der Treffer von Bryan Lasme (85.) beruhigte die Bielefelder Nerven.

Der Arminia war ein Traumstart gelungen: Nicht einmal 20 Sekunden brauchte Hack, um den Ball gleich beim ersten Angriff im Kieler Tor unterzubringen. Doch nach einer vermeintlichen Abseitsposition brauchte es drei Minuten, ehe der Treffer nach Videobeweis anerkannt wurde.

Die 19.460 Zuschauer auf der Alm sahen auch in der Folge ein unterhaltsames Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Bielefeld war jedoch zunächst die effizientere Mannschaft.

Nach Flanke von Hack köpfte Serra ein zum 2:0, Arminia-Keeper Martin Fraisl parierte mehrmals stark. Nach der Pause verpennte Kiel erneut die Anfangsphase. Doch nach dem 0:3 drehten die Gäste doch noch auf. Mühling und Bartels sorgten für eine packende Schlussphase.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Hansa Rostock - FC Magdeburg 3:1

Ein Doppelpack von Kai Pröger (30./41.) war Wegbereiter für den 3:1 (2:0)-Erfolg von Hansa Rostock in der 2. Fußball-Bundesliga gegen Aufsteiger 1. FC Magdeburg. Während die Norddeutschen nach zuletzt drei Niederlagen wieder dreifach punkteten und im Mittelfeld platziert sind, ist der FCM mit nur sieben Zählern Tabellenvorletzter.

In der 62. Minute erhöhte Lukas Fröde (62.) auf 3:0, wobei der Schiedsrichter den Treffer nach Videoentscheid gab. In der 84. Minute parierte Rostocks Torwart Markus Kolke einen schwach geschossenen Foulelfmeter von Baris Atik, der allerdings in der 90.+4 für den Endstand sorgte. In der 38. Minute hatte Pröger noch eine weitere gute Chance für die Mecklenburger besessen.

2. Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse

2. Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse

Wann steigt welches Spiel in der 2. Bundesliga? Hier geht es zum Spielplan und den Ergebnissen.

In der 17. Minute hätte Magdeburg allerdings in Führung gehen können, Rostocks Lukas Scherff verhinderte den Treffer. Amara Conde hatte Luca Schuler freigespielt, Kolke fälschte den Ball noch ab, Scherff köpfte den Ball bei seiner Rettungstat an die Latte, den zurückspringenden Ball brachte dann Kolke unter Kontrolle.

Rostocks Lukas Hinterseer (22.) hatte ebenfalls das 1:0 auf dem Fuß, konnte allerdings Keeper Dominik Reimann nicht überwinden. Wiederum vier Minuten später entschärfte Kolke einen Schuss von Moritz Kwarteng. Der FCM spielte durchaus gefällig und hatte seine Chancen, allerdings wirkte der FC Hansa wesentlich effizienter im Torabschluss. Svante Ingelsson (59.) hatte schon die Gelegenheit zum 3:0, Reimann war jedoch auf dem Posten.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten