Zum Inhalte wechseln

2. Bundesliga mit Bochum, St. Pauli und Hannover

Bochum setzt Serie fort, St. Pauli gerettet, Premierensieg für Aue

Sport-Informations-Dienst (SID)

21.06.2020 | 23:57 Uhr

Am 33. Spieltag der 2. Bundesliga feiern Erzgebirge Aue und der VfL Osnabrück einen Dreier, Bochum und der FC St. Pauli holten nur einen Zähler.

Erzgebirge Aue - Hannover 96

Erzgebirge Aue hat sein letztes Heimspiel in der 2. Bundesliga gewonnen und im vierten Aufeinandertreffen den ersten Sieg gegen Hannover 96 gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster setzte sich am 33. Spieltag 2:1 (1:0) durch, mit jetzt 44 Punkten liegt der FCE in der Tabelle knapp hinter den Niedersachsen (45).

Pascal Testroet (23.) und Clemens Fandrich (67.) trafen zum Sieg für die Gastgeber, die zuletzt zwei Niederlagen in Folge erlitten hatten. Marvin Ducksch (79.) erzielte das Tor für Hannover. Schon vor dem Spiel stand fest, dass beide Klubs nichts mehr mit dem Auf- oder Abstieg zu tun haben.

FC St. Pauli - Jahn Regensburg

Der FC St. Pauli hat die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigt. Die Hamburger holten gegen den bereits geretteten Tabellennachbarn Jahn Regensburg ein 1:1 (1:1) und erreichten am 33. Spieltag das rettende Ufer.

Hol dir jetzt Sky Q zum halben Preis

Hol dir jetzt Sky Q zum halben Preis

Sicher dir 50 Prozent Rabatt auf das beste Fernseherlebnis für 12 Monate und ohne Aktivierungsgebühr.

Dimitrios Diamantakos (11.) traf für das Team von Trainer Jos Luhukay, das zum neunten Mal in Folge am Millerntor ungeschlagen blieb. Oliver Hein (27.) gelang noch vor der Pause der Ausgleich. St. Pauli geht somit in sein zehntes Zweitliga-Jahr in Folge.

VfL Bochum - Greuther Fürth

Der VfL Bochum hat seine starke Serie auch im letzten Heimspiel der Saison fortgesetzt. Das Team von Coach Thomas Reis holte gegen die SpVgg Greuther Fürth nach Rückstand ein 2:2 (1:1) und blieb in der 2. Fußball-Bundesliga zum elften Mal in Folge unbesiegt.

Robert Tesche (43.) und Jordi Osei-Tutu (52.) trafen zum zwischenzeitlichen 2:1 für den VfL, nachdem Branimir Hrgota die Gäste bereits in der 7. Minute in Führung gebracht. Sebastian Ernst (79.) besorgte dann das 2:2.

Mehr Fußball

VfL Osnabrück - Holstein Kiel

Der VfL Osnabrück hat sich souverän vor dem Abstieg aus der 2. Bundesliga gerettet. Der Aufsteiger bezwang Holstein Kiel am 33. Spieltag 4:1 (2:0) und ist damit bereits vor seinem letzten Saisonspiel bei Dynamo Dresden gesichert.

Frühe Tore von Moritz Heyer (3.) und Bashkim Ajdini (24.) brachten dem VfL die nötige Ruhe für einen konzentrierten Auftritt. Heyer traf per Kopf, nachdem Kiels Aleksandar Ignjovski einen Eckball unglücklich verlängert hatte, Ajdini mit einem Linksschuss.

Holstein, das nie richtig ins Spiel kam, wird die Saison im Tabellenmittelfeld beenden. Phil Neumann sah früh die Rote Karte wegen einer Notbremse (26.). In der zweiten Hälfte entschied Lukas Gugganig das einseitige Duell früh per Foulelfmeter (51.), später unterlief ihm ein Eigentor (78.). Etienne Amenyido (86.) stellte den Endstand her.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories