Zum Inhalte wechseln

2. Bundesliga: Siege für Nürnberg, Sandhausen und Aue

Club und Sandhausen mit Befreiungsschlag im Abstiegskampf

Sport-Informations-Dienst (SID)

16.12.2020 | 11:32 Uhr

Der 1. FC Nürnberg und der SV Sandhausen haben am zehnten Spieltag in der 2. Bundesliga Siege gefeiert und sich damit etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Erzgebirge Aue verliert gegen Jahn Regensburg und verpasst damit einen Aufstiegsplatz.

SC Paderborn - 1. FC Nürnberg 2:0

Der 1. FC Nürnberg hat seine Niederlage im 267. Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth schnell weggesteckt. Im Gastspiel beim Bundesliga-Absteiger SC Paderborn gelang dem Club mit einem 2:0 (1:0) der zweite Auswärtssieg nacheinander. In einer weitgehend hochklassigen und spannenden Zweitliga-Partie trafen Robin Hack (8.) und der starke Felix Lohkemper (49.) für die engagierten und kaltschnäuzigen Nürnberger. Für Paderborn war es die zweite Niederlage in Folge.

Schon kurz nach der Führung durch Hack, der eine Flanke von Lohkemper aus spitzem Winkel einköpfte, hätte der Club fast nachgelegt: Einen Schuss von Manuel Schäffler lenkte Paderborns Torhüter Leopold Zingerle jedoch an die Unterkante der Latte (15.). Ebenfalls Pech für Nürnberg: Hack hatte sich bei seinem Treffer verletzt, spielte zunächst weiter, musste in der 40. Minute aber doch vom Feld.

Alle Tore als Video direkt aufs Handy!

Alle Tore als Video direkt aufs Handy!

Mit unserer Sky Sport App kannst Du Dir die Highlight-Videos zur UEFA Champions League schon während der Spiele direkt auf dem Handy ansehen. So geht's!

Die Gäste hatten allerdings auch zweimal Glück: Zunächst flog ein Kopfball von Paderborns Kapitän Sebastian Schonlau an den Pfosten (13.). Nur fünf Minuten später erkannte Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) nach Videostudium einen Treffer von Sebastian Vasiliadis zu Recht ab: Gut 20 Sekunden zuvor hatte Dennis Srbeny während der Entstehung der Szene ein Handspiel begangen (18.).

In der stets abwechslungsreichen Partie gab am Ende die Kaltschnäuzigkeit der Nürnberger den Ausschlag: Beide Treffer entsprangen gut ausgespielten und abgeschlossenen Kontern. In der Schlussphase ließ der Club die Paderborner kommen, diese wussten mit den frei werdenden Räumen aber wenig anzufangen. Eine Flanke von Srbeny klärte Enrico Valentini knapp vor der eigenen Torlinie (65.).

So siehst Du die CL-Gruppenphase 20/21 auf Sky - alle Spiele im Überblick

So siehst Du die CL-Gruppenphase 20/21 auf Sky - alle Spiele im Überblick

Sky zeigt Dir die Gruppenphase der UEFA Champions League 2020/21 live im TV und Stream. Ein Überblick über alle Konferenzen und exklusiven Einzelspiele.

Würzburger Kickers - SV Sandhausen 2:3

Schlusslicht Würzburger Kickers muss in der 2. Fußball-Bundesliga schon früh in der Saison abreißen lassen. Bei der Rückkehr des Ende September entlassenen Aufstiegs-Trainers Michael Schiele verloren die Mainfranken das Kellerduell gegen den SV Sandhausen mit 2:3 (1:1).

Nach dem zehnten Spieltag bleibt Würzburg mit vier Punkten am Tabellenende, Sandhausen auf dem ersten Nichtabstiegsplatz ist schon sieben Zähler entfernt.

Mehr dazu

Daniel Keita-Ruel (18./70.) und Ivan Paurevic (54.) bescherten dem SVS den ersten Dreier nach zuvor sechs Spielen ohne Sieg - und Trainer Schiele den ersten Erfolg nach der Niederlage zum Debüt. Nur knapp zwei Monate nach seiner Entlassung in Würzburg hatte dieser in Sandhausen angeheuert.

Mitja Lotric (42.) glich zwischenzeitlich für die Kickers aus, Ewerton (74.) sah wegen groben Foulspiels die Rote Karte. Für den Endstand sorgte Daniel Hägele (88.).

Würzburg kombinierte anfangs ansehnlich, dennoch lag das Team von Trainer Bernhard Trares mit der ersten Sandhäuser Chance nach einer Ecke in Rückstand. Die Kickers blieben in einer zerfahrenen Partie aber engagiert, nach einem bösen Aufbaufehler von Robin Scheu erzielte Lotric den verdienten Ausgleich.

Auch nach dem Seitenwechsel kam Spielfluss nur selten zustande. Dass der erneute Sandhäuser Führungstreffer nach einem Freistoß fiel, war folgerichtig und gab den Gästen Aufwind. Erst traf Gerrit Nauber die Latte (62.), wenig später sorgte Keita-Ruel für die Entscheidung.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Erzgebirge Aue - Jahn Regensburg 0:2

Erzgebirge Aue hat den Sprung auf einen Aufstiegsplatz der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Veilchen verloren nach einer schwachen ersten Halbzeit zu Hause gegen Jahn Regensburg mit 0:2 (0:2). Statt auf einen möglichen zweiten Platz hinter Spitzenreiter Holstein Kiel zu klettern, findet sich Aue im Tabellen-Mittelfeld wieder.

Die frühe Führung für die Gäste erzielte Andreas Albers (8.) nach einer Ecke. Nur vier Minuten später verhinderte Aue-Torhüter Martin Männel mit einem gehaltenen Handelfmeter gegen Max Besuschkow ein schnelles zweites Gegentor.

Doch beim zweiten Strafstoß war auch Elfmeter-"Killer" Männel machtlos: Sebastian Stolze verwandelte kurz vor der Halbzeit zum 2:0 (40.) für Regensburg. Zuvor war Aue-Profi Philipp Riese seinem Gegenspieler Kaan Caliskaner im Strafraum auf den Fuß gestiegen.

Die Regensburger waren im ersten Durchgang haushoch überlegen, nach dem Seitenwechsel bot sich ein komplett anderes Bild. Aue drängte auf den Anschlusstreffer, war im Abschluss aber zu fahrlässig. Ben Zolinski (49.), Pascal Testroet (52.), Florian Krüger (55.) und Clemens Fandrich (66.) ließen jedoch Großchancen aus.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten