Zum Inhalte wechseln

Klares Ergebnis

3. Liga: Kaiserslautern gelingt Befreiungsschlag in Braunschweig

25.09.2018 | 22:10 Uhr

Die roten Teufel gewinnen in Braunschweig.
Image: Die roten Teufel gewinnen in Braunschweig. © Getty

Dem Traditionsklub 1. FC Kaiserslautern ist am neunten Spieltag der 3. Liga ein Befreiungsschlag gelungen.

Die Pfälzer gewannen beim Mitabsteiger Eintracht Braunschweig mit 4:1 (1:1) und feierten den ersten Sieg seit dem ersten Spieltag.

Christian Kuhlwetter (12./60.) traf doppelt, zudem trug sich Christoph Hemlein (88.) in die Lauterer Torschützenliste ein. Malte Amundsen unterlief ein Eigentor (55.). In der Tabelle sprangen die Roten Teufel zunächst auf den zehnten Platz, Braunschweig dagegen bleibt auf dem vorletzten Tabellenplatz hängen.

Transfer Update - alle Wechsel und Gerüchte

Transfer Update - alle Wechsel und Gerüchte

Alle Infos vom Transfermarkt gibt's in unserem Update.

Neuer Tabellenführer sind die Würzburger Kickers. Die Bayern gewannen durch einen Last-Minute-Treffer von Dave Gnaase (90.+4) mit 2:1 (1:1) gegen den Tabellenletzten SV Meppen und grüßen zumindest für einen Tag von der Spitze der Liga.

Einen deutlichen Auswärtserfolg feierte Preußen Münster durch einen 4:1 (2:0)-Sieg bei Hansa Rostock. Rufat Dadaschow schoss die Münsteraner mit drei Toren fast im Alleingang zum Sieg. Preußen sprang durch den zweiten Sieg in Folge auf den fünften Tabellenplatz, Rostock fiel zunächst auf den 13. Platz zurück.

Lotte weiter im Aufwärtstrend

Die Sportfreunde Lotte bestätigten ihre aufsteigende Form durch einen 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen Carl Zeiss Jena. Jonas Hofmann (13.) und Maximilian Oesterhelweg (74.) erzielten die Treffer. Für Lotte war es der dritte Sieg in den letzten vier Spielen. Jena kassierte dagegen die dritte Pleite in den letzten vier Partien und rutscht in der Tabelle allmählich ab.

Den dritten Sieg in Serie fuhr Wehen Wiesbaden im Heimspiel gegen Sonnenhof Großaspach ein. Die Hessen sprangen dank der Treffer von Jeremias Lorch (57.) und Manuel Schäffler (87.) zunächst auf den achten Tabellenplatz. Großaspach steht als Tabellen-16. noch knapp über dem Strich. (sid)

Weiterempfehlen:

Mehr stories